MenüMenü

Aktien : Sichere Häfen durch Diversifikation!

Russlands Angriff auf die Ukraine hat die Welt erschüttert und weitreichende wirtschaftliche Auswirkungen. Diese Folgen spüren wir bis tief in unseren Alltag, allen voran mit Blick auf die explodierenden Energiekosten. Die coronabedingten Störungen globaler Wirtschaftsbeziehungen und Lieferketten sind durch den Kriegsausbruch in der Ukraine noch einmal deutlich verschärft worden. Und auch der Druck auf die Stabilität unseres Geldsystems ist signifikant gestiegen.

In Krisenzeiten sind Menschen seit jeher auf der Suche nach Vertrauen und Schutz. Das Wort vom „sicheren Hafen“ ist dabei gerade in der Finanzwelt ein beliebter Begriff. Auch Crash- und Weltuntergangspropheten haben aktuell Hochkonjunktur. Das liegt daran, dass die Angst, ebenso wie die Gier, schon immer die besten Verkaufsargumente sind. Einen per se „sicheren Hafen“ gibt es allerdings nicht, das ist ein Trugschluss. Frei nach Paracelsus gilt auch hier: Jede einzelne Anlageklasse – von Aktien über Gold bis Bitcoin – kann Gift oder ein Medikament sein, den Unterschied macht allein die Dosis!

Warnung und Vorbild: Pearl Harbour und die Arche Noah

Ein Hafen mag bei einem Sturm auf dem Meer relativ sicher sein. Aber Schiffe, die in sicheren Häfen vor Anker liegen, sind leichter angreifbar. Denken Sie an das Jahr 1941 und Pearl Harbor. Wären die Kriegsschiffe auf hoher See oder auf unterschiedliche Häfen verteilt gewesen, wäre die US-Pazifikflotte nicht auf einen Schlag weitestgehend vernichtet worden.

Die wichtigen US-Flugzeugträger wurden deswegen nicht zerstört, weil sie auf offener See waren und nicht im scheinbar sicheren Hafen. Auch bei einer Flutwelle ist das offene Meer weit sicherer als ein Hafen, hier sind die Tsunami-Zerstörungen des Jahres 2004 ein sehr gutes Beispiel: Das kollabierte Atomkraftwerk von Fukushima liegt an einem Fischereihafen.

Auch die biblische Geschichte der Arche Noah veranschaulicht, wie schützend alternative Wege fern gängiger Konventionen sind. Hinterfragen Sie jeden „sicheren Hafen“! Mit dieser Sonderausgabe erhalten Sie Empfehlungen für Ihre persönlichen Schiffsladungen unterschiedlicher Anlageklassen und Anlagestrategien. Je mehr Häfen – aber auch Archen! – Sie zur Verfügung haben, desto höher ist die Schutzwirkung, weil dadurch wertvolle Diversifikationseffekte entstehen.

Aktien Chart

Börsen: Ist jetzt endlich der Boden erreicht?Die Verunsicherung an der Wall Street ist weiterhin extrem hoch – und nichts hasst die Börse mehr als Unsicherheit. Dazu kommen zusätzliche Belastungsfaktoren, die Aktienmärkte in den letzten Wochen weiter nach unten zogen. Ist nun der Boden erreicht? › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miller01
Markus Miller

Markus Miller ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz