SDax – Performance Index

3 min | Stand 09.06.2022
+++ GRATIS Online-Webinar: Energie-Unabhängigkeitsgipfel - bis zu +6.011 % Gewinn mit nur DREI Unternehmen | 10.10., 18 Uhr +++

Die Abkürzung SDax steht für den Small-Cap-Dax, den deutschen Aktienindex für kleinere Unternehmen. Mit diesem Börsenindex wird neben den großen Dax-notierten Unternehmen und den mittleren Unternehmen, deren Kurswerte im MDax zusammengefasst sind, auch den kleinen Aktiengesellschaften an der Börse ein eigener Index gewidmet.

Im Jahr 1999 führte die Deutsche Börse AG den SDax erstmals ein. Darin sind insbesondere die Kurswerte der Unternehmen zusammengefasst, die den im MDax gelisteten Unternehmen bezüglich der Marktkapitalisierung und des Börsenumsatzes direkt folgen. Der berücksichtigte Börsenwert bezieht sich dabei ausschließlich auf Aktien, die sich im Streubesitz befinden.

Bis zum Jahr 2002 enthielt der SDax die hundert wichtigsten Unternehmen aus dem ehemaligen Börsensegment SMax. Mit der Umstrukturierung der Börsenindizes im Jahr 2003 reduzierte die Deutsche Börse die im SDax geführten Werte. Seither listet er die Kurse der 50 Unternehmen der repräsentativen Index-Branchen und stellt damit die Wertentwicklung der Kleinwerte dar.

Die Bemessung der jeweiligen Werte bezieht sich mit einem Wert von tausend Punkten auf den Basistermin 30. Dezember 1987. Gelistete Unternehmen haben keinen Anspruch auf dauerhafte Berücksichtigung bei der Index-Bildung. Vielmehr führt die Deutsche Börse regelmäßig halbjährlich im März und September eine Überprüfung der gelisteten Unternehmen durch und passt die Listung den aktuellen Bedingungen an.

Voraussetzungen für die Aufnahme in den SDax

Im Rahmen der Überprüfung der gelisteten Unternehmen ermittelt die Deutsche Börse, inwiefern die aktuellen SDax Unternehmen die Aufnahmekriterien weiterhin erfüllen. Darüber hinaus können neue Werte in den Index aufgenommen werden, deren Orderbuchumsätze und Börsenwerte ebenfalls die Aufnahme-Voraussetzungen erfüllen.

Die Berücksichtigung im SDax ist nur für Gesellschaften möglich, die unter die 110/110-Regel fallen. Das bedeutet, dass sie zu den 110 größten Gesellschaften unterhalb der Dax-Werte zählen müssen. Ferner ist die Einhaltung der Transparenz-Kriterien, die der Prime Standard vorgibt, eine wichtige Voraussetzung für die Berücksichtigung im Index.

SDax Unternehmen müssen daher wie die Dax-, TecDax- und MDax-Unternehmen regelmäßig Quartalsberichte veröffentlichen. Darüber hinaus müssen sie Ad-hoc-Mitteilungen gewährleisten und ihre Rechnungslegung an den internationalen Standards IFRS und US-GAAP orientieren.

Veröffentlichungen müssen in deutscher und englischer Sprache erfolgen. Darüber hinaus ist jährlich mindestens eine Analystenkonferenz vorgeschrieben. Entscheidungen über Veränderungen in der Zusammensetzung der SDax-Aktien trifft der Vorstand der Deutschen Börse nach Beratung mit dem Arbeitskreis Aktienindizes.

Berechnung des SDax

Die Berechnung des SDax durch die Deutsche Börse erfolgt als Kurs- sowie als Performance-Index. Die größere Beachtung in der Öffentlichkeit erfährt letzterer. Im Gegensatz zum reinen Kurs-Index fließen in den diesen auch die ausgezahlten Dividenden ein.

Die Ermittlung des SDax erfolgt börsentäglich und bezieht alle Kurse des elektronischen Handelssystems XETRA ein. Somit gibt der Index nur Handelsaktivitäten wieder, die während der offiziellen XETRA-Handelszeiten von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr erfolgen. Nach den XETRA-Handelszeiten ermittelt die Deutsche Börse AG den Late-SDax auf der Basis des Parketthandels an der Frankfurter Börse bis 20.00 Uhr. Ab 8.00 Uhr bis zur Eröffnung des XETRA-Handels ergänzt der Late/Early SDax die Indexberechnung.

Die Berechnung der SDax Werte erfolgt fortlaufend, so dass Anleger, Trader und Broker jederzeit über die Index-Entwicklung im Tagesverlauf informiert sind. Darüber hinaus informiert die Deutsche Börse über den letzten Kurs des Vortages, über die aktuellen Differenzen zum Vortag, den Tageshöchstkurs und das Tagestief.

Den höchsten und den niedrigsten Kurs der letzten 52 Wochen zeigt die Deutsche Börse ebenfalls regelmäßig an. Die Auflistung der SDax Werte erfolgt in alphabetischer Reihenfolge, daher ist die Sortierung unabhängig von den aktuellen Kursen der jeweiligen SDax-Aktien.

[COURSE-TABLE]