MenüMenü

Graphit: Rohstoff der Zukunft

Graphit Preis
Graphit ist den meisten geläufig als Mine des Bleistifts, jedoch erstreckt sich sein Nutzen mittlerweile weit über das Schreibutensil hinaus. © Adobe Stock - Björn Wylezich

 

Die meisten Menschen haben Graphit (auch Grafit) schon einmal in ihren Händen gehalten – nämlich in Form eines Bleistifts bzw. einer Bleistiftmine.  Allerdings gibt es für die Kohlenstoffart Graphit bereits heute eine große Anzahl von Anwendungen und damit eine wachsende Nachfrage.

Graphit wird in erster Linie in der Stahlindustrie und auch in der Autobranche benötigt. Der Rohstoff ist ebenfalls in Lithium-Ionen-Batterien unverzichtbar, die etwa in Laptops, Smartphones oder Elektroautos verbaut sind. Hierbei handelt es sich um wachsende Märkte.

Sowohl die Autobranche in Indien und China als auch der boomende Elektroniksektor dürfte in den kommenden Jahren erheblich zulegen. Ein bedeutender Rohstoffmarkt der Zukunft dürfte das „Wundermaterial“ Graphen sein. Dabei handelt es sich um einen weiteren, kommenden Absatzmarkt für Graphit.

Graphit – weltweite Produktion und Preisentwicklung

Nach Angaben des Branchenverbands kommen derzeit etwa 73 % der globalen Graphitproduktion aus China. Aus Indien kommen etwa 12 %, aus Brasilien ca. 7 % und 8 % aus anderen Ländern. China versucht für den eigenen Bedarf mithilfe hoher Exportzölle und drastischer Exportbestimmungen möglichst viel Graphit im Land zu halten. Daher hat die Entwicklung von Graphit-Förderstätten außerhalb Chinas für den Rest der Welt große Bedeutung.

Die Preise für Graphit werden nicht an Rohstoffbörsen sondern durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Auf diese Weise kostete die Tonne Graphit zwischen 1990 und 2005 ca. 500 bis 600 US-$. Dies hatte seine Ursache in dem großen Angebot Chinas, das Preisanhebungen verhinderte. Im Anschluss daran stieg die Nachfrage allerdings stärker.

Bis zum Jahr 2011 kletterte der Preis für die Tonne Graphit auf etwa 1.500 bis 1.600 US-$. Daraufhin kletterte der Preis im Jahr 2012 auf 2.500 bis 3.000 US-$ je Tonne. Dennoch sank der Preis in den folgenden Jahren auf rund 1.300 US-$ je Tonne, wo er sich auch Ende 2015 in etwa befand. Aufgrund der steigenden Anwendungen des Rohstoffs gehen Experten bis Ende 2016 von einem Graphitpreis von ca. 1.600 US-$ aus.

Steigende Nachfrage beim Rohstoff Graphit?

Kenner der Graphit-Branche erwarten für China in den kommenden Jahren einen niedrigeren Beitrag zur gesamten Graphit-Produktion der Erde. Nach Prognosen von Experten werden in der nahen Zukunft nur noch rund 60 % der weltweiten Graphitherstellung aus dem Reich der Mitte kommen.

Inzwischen schließt die chinesische Regierung mehr und mehr alte Minen, die nicht mehr auf dem Stand der Technik sind und Projekte, die Wasser und Luft übermäßig verschmutzen. Neben der erwarteten steigen Nachfrage durch den kommenden Rohstoff Graphen wird das abnehmende Angebot aus China den Graphit-Preis in Zukunft wohl ansteigen lassen.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.