DAX 40

6 min | Stand 08.06.2022
+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++
Inhaltsverzeichnis

DAX 40 aktuell: Der deutsche Leitindex im Überblick

Viele Länder dieser Welt verfügen über eigene Aktienbörsen. Es gibt unterschiedliche Aktienindizes, die entweder die Wirtschaft eines ganzen Landes oder verschiedenen Branchen eines Landes widerspiegeln. In jedem Land gibt es dabei einen Leitindex und/oder weitere Benchmarkindeces.

In den USA ist der Dow Jones Industrial Average-Index der bekannteste und weltweit führende Index. Er besteht aus den 30 Aktien der umsatzstärksten und größten Industrieunternehmen der Vereinigten Staaten. Von der Bedeutung wird er nzwischen dicht gefolgt vom Nasdaq Index, in dem insbesondere (neue) Technologiewerte abgebildet werden.

Für Europa nimmt die Rolle des Leitindexes der EURO Stoxx 50 ein, für Deutschland dementsprechend der DAX.

Der DAX 40 als Spiegelbild der deutschen Wirtschaft

Die Abkürzung “DAX” steht für “Deutscher Aktienindex” und die Zahl “40” beziffert die Anzahl der Aktiengesellschaften im Index. Der wichtigste deutsche Aktienindex bildet sich somit aus den Aktien der 40 größten und börsenumsatzstärksten deutschen Unternehmen. Der Benchmark Index DAX 40 spiegelt damit die aktuelle Stärke und auch die Stimmung der deutschen Wirtschaft wider.

Seit 01.07.1988 ist für Deutschland der DAX das wichtigste Aktienbarometer. Seit dieser Zeit war er als Index mit 30 Aktienwerten konzipiert. Kürzlich wurde nach über 33 Jahren der Deutsche Leitindex grundlegend erweitert. Die Aufstockung wurde per 20.09.2021 umgesetzt. 10 zusätzliche neue Mitglieder sorgen für eine noch breitere Abbildung der wichtigsten deutschen Unternehmen im Index und erweitern damit die Aussagekraft des DAX. Aus DAX 30 wurde DAX 40.

Vereinfacht kann man sagen: Notiert der DAX auf einem hohen Niveau, dann geht es der Wirtschaft in Deutschland gut. Notiert er auf einem niedrigen Niveau, dann geht es der deutschen Wirtschaft nicht gut. Die vollständige Auflistung der DAX 40 Werte finden Sie in der unten stehenden Übersicht.

Die Veränderungen im DAX in den letzten Jahren

In regelmäßigen Abständen wird die Zusammensetzung des Index überprüft. Sollten Unternehmen an Bedeutung (Marktkapitalisierung) verlieren, oder deren Aktienumsätze zurückgehen, sinken die entsprechenden Gewichte im DAX. Dies kann sogar soweit führen, dass Unternehmen aus dem DAX 40 ausscheiden und durch andere ersetzt werden. Folgende Wechsel wurden so in den letzten 6 Jahren vollzogen:

So wurde mit Wirkung 21.09.2015 die Lanxess-Aktie durch Vonovia ausgetauscht. Das ist das erste Mal, dass ein Immobilienkonzern im DAX vertreten ist.

Zum 21.03.2016 wurde die K + S Aktie aus dem DAX herausgenommen und durch die ProSiebenSat.1 Media Aktie ersetzt. Wie zuvor bei Lanxess waren auch hier die Börsenumsätze von K + S zu gering, um sich für einen Verbleib im DAX zu qualifizieren.

Allerdings konnte sich ProSiebenSat.1 Media nur zwei Jahre im DAX halten. Nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz hatte der Kunststoffhersteller Covestro den Fernsehkonzern deutlich überholt und nahm darum per 19.03.18 dessen Stelle im DAX 30 ein.

Per 24.09.2018 löste der Finanzdienstleister Wirecard das DAX-Gründungsmitglied Commerzbank ab.

Ein Novum gibt es seit dem 29.10.2018. Zu diesem Termin wurde die Fusion der Konzerne Linde und Praxair im DAX 40 umgesetzt. Linde plc. ist nun das erste Unternehmen im DAX, das seinen Hauptsitz nicht in Deutschland hat.

Im Jahr 2019 erwischte es ThyssenKrupp. Die Aktie wurde mit Wirkung 23.09.2019 durch den Triebwerkehersteller MTU aus München ersetzt.

Mit Deutsche Wohnen wurde am 22.06.20 nach Vonovia ein weiterer Immobilienkonzern in den DAX aufgenommen, Deutsche Lufthansa (ebenso wie ThyssenKrupp Gründungsmitglied des DAX) flog dafür raus.

Einen außergewöhnlichen Tausch erlebte der Markt am 24.08.2020: nach der Insolvenz von Wirecard wurde das Unternehmen nach nur knapp 2 Jahren im DAX bereits vor dem Routine-Überprüfungstermin durch Delivery Hero ersetzt. Die Pleite ist dabei eine unrühmliche Premiere für ein DAX-Unternehmen. Dies führte auch dazu, dass Regelungen für einen (auch zwangsweisen) Austritt angepasst wurden, um bei künftigen ähnlichen Fällen rascher reagieren zu können.

Der bisher letzte planmäßige Wechsel wurde am 22.03.21 umgesetzt: Siemens Energy löste den Konsumgüterkonzern Beiersdorf als DAX Mitglied ab.

Zum 20.09.21 wurde folgende Aktiengesellschaften neu aufgenommen, ohne dass ein anderes DAX-Mitglied ausscheiden musste:

Airbus, Brenntag, HelloFresh, Porsche, Quiagen, Puma, Sartorius, Siemens Helthineers, Symrise und Zalando.

Die DAX 40 Unternehmen mit den aktuellen Kurszahlen

Ein kurzer historischer Blick auf den DAX und seine Vorgänger

Die Geschichte des DAX geht bis Ende der 50er Jahre zurück. Zu der Zeit war er noch ausschließlich der “interne” Index der “Börsenzeitung” und nicht so in aller Munde wie heute.

Große Bedeutung hatte lange Zeit auch der viel breiter aufgestellte “FAZ-Index” der “Frankfurter Allgemeine Zeitung”. Die offizielle Einführung des neuen deutschen Leitindex fand Mitte 1988 an der Frankfurter Aktienbörse statt. Rückwirkend zum 31.12.1987 legten die Verantwortlichen damals einen Anfangswert von 1.000 Punkten fest.

Der DAX ist ein kapitalisierungsgewichteter Index. Das bedeutet: Die Aktien der 40 DAX Unternehmen sind gemäß der Höhe ihrer Marktkapitalisierung im Index gewichtet. Je höher die Marktkapitalisierung einer Aktie, desto höher die entsprechende Gewichtung der Aktie im DAX. Die rechnerische Gewichtung ändert sich fortlaufend, da sich die Aktienkurse der 40 DAX Werte fortlaufend verändern. Die Marktkapitalisierung errechnet sich, indem man den jeweiligen Aktienkurs eines Wertes mit den sich im Streubesitz befindlichen Aktien multipliziert.

Der DAX 40 als Kurs- und Performanceindex

Grundsätzlich werden Aktienindices als Kurs- oder Performanceindices betrachtet. Der Unterschied liegt hier in der Berücksichtigung von Dividenden. Diese Senken bei Ausschüttung den Wert der jeweiligen Aktie an der Börse (Stichwort Dividendenabschlag) und damit auch den Wert des jeweiligen Index. Allerdings verlieren Sie als Investor dabei kein Geld, weil Sie die Dividende kassieren.

Diese Sichtweise ist in Deutschland vorherrschend. Wann immer vom „DAX“ die Rede ist, wird der Performanceindex gemeint.

Beim Dow Jones und EuroStoxx 50 redet man hingegen immer von einem reinen Kursindex.

Ein Kursvergleich zwischen DAX und Dow Jones Industrial

International aktive Anleger vergleichen gerne die Kursverläufe der Leitindices. Bemerkenswert ist, dass beim Vergleich von DAX und Dow Jones zwei unterschiedliche Indexkompositionen direkt miteinander verglichen werden, nämlich mit (DAX) und ohne (Dow Jones) Dividenden.

Dadurch wird der Dow Jones im Vergleich grundsätzlich benachteiligt. Bemerkenswert, dass seine Entwicklung trotzdem im Vergleich zum DAX meist besser ist.

Erläuterung: zum 01.01.2016 wurde der jeweilige Stand auf 100 “indexiert” und damit gleichgesetzt. So können Sie die relativen Kursverläufe von DAX und Dow Jones direkt miteinander graphisch vergleichen. Der aktuelle Stand von ca. 140 im DAX bedeutet, eine Steigerung von rund 40 % zum Starttermin.

Obwohl der DAX als Performanceindex gegenüber dem Dow Jones bevorteilt ist, entfernt „läuft“ dieser im Vergleich besser.