Dow Jones – Aktienindex in den USA

2 min | Stand 07.06.2022
+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++
Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen und Wissen zum Dow Jones

Nach dem derzeitigen Stand müsste der Aktienmarkt der USA weiterhin zulegen. Die Finanzexperten zeigen sich trotz einiger Rückschläge zuversichtlich. Aktuell verzeichnet die USA ein solides Wachstum. Die Beschäftigungszahlen steigen weiter und der Immobilienmarkt des Landes erholt sich. Eine gute Grundlage für einen Kursaufschwung bei den Dow Jones Werten.

Zu Beginn des Monats Mai 2013 schoss der Index zum ersten Mal seit seinem Bestehen über die Marke von 15.000 Punkten.

Dow Jones: Das Trendbarometer zeigt nach oben

Beim Dow Jones handelt es sich um das bekannteste Börsenbarometer der Vereinigten Staaten. Dieser Aktienindex wurde 1884 von Edward Jones und Charles Dow ins Leben gerufen. Bei diesen zwei Männern handelt es sich um die Gründer des Dow Jones Unternehmens und des berühmten Wall Street Journals. Der Aktienindex hatte die Aufgabe, die Entwicklung des Aktienmarktes in den USA zu messen.

Eingeführt wurde er im Mai 1896. Damit handelt es sich bei dem Dow Jones Industrial Average der NYSE um den zweitältesten US-amerikanischen Aktienindex. Zu Beginn erfasste der Aktienindex zwölf Unternehmen. Aktuell umfasst der Dow Jones Industrial Average dreißig führende Konzerne der USA. Die Wertpapiere der Dow Jones Unternehmen tragen auch den Namen Blue Chips.

An der Wall Street dauert die Handelszeit von 15.30 bis 22 Uhr MEZ. Die Berechnung und Veröffentlichung erfolgt börsentäglich. Am Tag der Dow Jones Eröffnung lag der Erstkurs bei 40,94 Punkten. Neben diesem existiert noch der Dow Jones Industrial Total Return Index. Dieser stellt einen Performanceindex dar.

Wirtschaftsbarometer Dow Jones

An der Wall Street findet die Messung der Werte traditionell anhand des Preises statt. Bei deutschen Aktienindizes erfolgt die Gewichtung nach der Marktkapitalisierung des jeweiligen Unternehmens oder dem Handelsvolumen. Beim Dow Jones bildet man zur Erhebung der Daten den Durchschnitt der betreffenden Wertpapiere. Dabei spielt die Zahlung von Dividenden keine Rolle.

Beim Dow Jones Industrial Average entscheidet eine unabhängige Kommission des renommierten Wall Street Journals über die Aufnahme potenzieller Dow Jones Unternehmen in den Aktienindex. Es existieren keine Vorschriften hinsichtlich einer turnusmäßigen oder regelmäßigen Überprüfung. Die Änderung der Unternehmen erfolgt nach Bedarf.

Die Performance der Dow Jones Aktien dient vielen Marktbeobachtern als Indikator für die Lage der US-amerikanischen Wirtschaft und deren zukünftige Entwicklung. Es gibt jedoch Kritiker, die die Aussagekraft der Werte aufgrund des geringen Umfangs an Dow Jones Unternehmen anzweifeln.