MenüMenü

Bayer Aktie : Bayer-Aktie: Nach Zahlenvorlage im Aufwind

Der deutsche Pharma- und Agrarchemie-Konzern konnte mit seinen jüngst präsentierten Zahlen zum abgelaufenen vierten Geschäftsquartal 2021 überzeugen. Das verlieh auch der Aktie Aufwind, die sich seit einigen Jahren im Abwärtstrend befindet, jedoch im gestrigen sowie im heutigen Handel zulegen kann.

Zahlen verhalfen zu Aufwind

MKD_02.03. Chart-1

11,1 Mrd. Euro erlöste der DAX-Konzern innerhalb des abgelaufenen Vierteljahres. Die Schätzungen der Analysten beliefen sich unterdessen auf nur 10,6 Mrd. Euro.

Auch beim bereinigten EBITDA konnte Bayer mit 2,4 Mrd. Euro die Konsensschätzung etwas übertreffen.

2021 verlief zufriedenstellend

Im abgelaufenen Gesamtjahr kletterte der Unternehmensumsatz um 8,9% auf 44,1 Mrd. Euro, das EBITDA vor Sondereinflüssen stieg im gleichen Zeitraum um 2,5% auf 11,2 Mrd. Euro.

Für das laufende Gesamtjahr geht Bayer von einem Umsatz in Höhe von rund 46,0 Mrd. Euro aus. Somit liegt auch die Prognose über der Schätzung von 45,3 Mrd. Euro. Unterm Strich rechnet der Konzern mit einem bereinigten Ergebnis je Anteilsschein in Höhe von 7,00 Euro (die Schätzung liegt bei 6,89 Euro).

Analysten honorieren die starke Entwicklung

Analysten präsentieren sich hinsichtlich Bayer positiv gestimmt. Goldman Sachs beispielsweise rät unverändert zum Kauf der Aktie mit einem Kursziel von 76 Euro. Laut der Investmentbank lagen sowohl der Umsatz als auch das Ergebnis je Anteilsschein dank des guten Agrarchemiegeschäfts von Bayer über den Erwartungen. Auch der Ausblick auf das laufende Jahr 2022 sorgte für eine überrasche Überraschung.

Die US-amerikanische Bank JPMorgan belässt ihre die Einstufung für Bayer unterdessen auf “Overweight” und das Kursziel bei 75 Euro. Bayer habe beim EBITDA die Erwartungen des Marktes erfüllen können. Vor allem aber habe der Gewinn je Bayer-Papier im Kerngeschäft deutlich positiv überraschen können.

Für Bayer läuft es derzeit rund

Insgesamt läuft es für Bayer also operativ durchaus rund, auch wenn die ewigen Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten weiter über der Aktie schweben. Davon sollte man sich aber für die zukünftigen Aussichten nicht blenden lassen. Hier ist Weitsicht und Geduld im Hinblick auf einen Turnaround gefragt.

Für das zurückliegende Geschäftsjahr 2021 sollen Bayer-Aktionäre übrigens außerdem eine Dividende von 2,00 Euro pro Aktie ausgeschüttet bekommen.

Bayer Aktie

Bayer verliert auch dritte Glyphosat-KlageAnleger gehen in Deckung, Analysten sehen eine günstige Kaufgelegenheit: Für Bayer ist das Thema Glyphosat noch lange nicht abgehakt. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Mick Knauff 72 04
Mick Knauff

Mick Knauff ist seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Seit mehr als 15 Jahren begleitet er das tägliche Börsengeschehen journalistisch und war am Aufbau mehrerer Börsen-Nachrichtenredaktionen beteiligt.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz