Evonik Industries Aktie

5 min | Stand 09.06.2022
+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++
Inhaltsverzeichnis

Die Evonik Industries AG (im Folgenden auch kurz Evonik genannt) ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Spezialchemie. Es ist gleichzeitig das zweitgrößte deutsche Chemieunternehmen. Der Konzern bedient dabei eine Vielzahl von Märkten. Dabei werden chemische Produkte und Systemlösungen als Grundlage für die Weiterverarbeitung in anderen Industrien angeboten. Zu nennen sind dabei Konsumgüterindustrie, pharmazeutische Gesundheitsversorgung, Tierernährung, Energiemärkte, Kunststoffproduktion und weitere High-Tech-Anwendungen. Damit sind die (Vor)Produkte von Evonik in einer Vielzahl von Endprodukten enthalten, zum Beispiel in Hygieneartikeln, Verpackungen, Halbleiteranwendungen, Baumaterialien, Solarenergieanwendungen, Pflanzenschutzmitteln und Farben und Lacken. 

Evonik ist weltweit in über 100 Ländern in Europa, Asien, Afrika, Australien/Ozeanien und Amerika aktiv. Dabei betreibt Evonik in 27 Ländern eigene Produktionsanlagen.  

Ein kurzer historischer Streifzug     

Die Evonik Industries AG ist formal ein sehr junges Unternehmen, es entstand am 12.09.2007 im Zuge der Umbenennung der RAG-Beteiligungs-AG. Die historischen Wurzeln reichen aber bis in die Anfänge der deutschen Industrialisierung zurück. Diese Wurzeln tragen verschiedene Namen, so beispielsweise die im Jahr 1847 gegründete Firma Chemische Fabrik Th. Goldschmidt, SKW Trostberg AG, Röhm & Haas OHG, Seifenfabrik Stockhausen & Traiser und Hüls AG. Diese Unternehmen wurden gegen Ende des letzten Jahrtausends Schritt für Schritt in der Degussa AG gebündelt. Dieser Konzern war von 1988 bis 2002 sogar im DAX vertreten. 

Zwischen 2002 und 2006 erwarb der Essener RAG-Konzern schrittweise die Degussa AG, die im RAG-Konzern zum Geschäftsfeld Chemie der Evonik Industries AG (vormals RAG-Beteiligungs-AG) wurde. Im Jahr 2007 trennte sich der RAG-Konzern auf, dabei wurde das gesamte Spezialchemiegeschäft des Konzerns unter Führung der Evonik Industries AG gebündelt. Alleinige Aktionärin wurde zunächst die RAG-Stiftung. 

Im Jahr 2013 konnten nach mehreren gescheiterten Anläufen rund 14,5 Prozent der Aktien der Evonik in einem ersten Schritt an die Börse gebracht werden. Das Emissionsvolumen betrug dabei rund 2 Mrd. Euro. In der folgenden Zeit die RAG-Stiftung reduzierte ihre Beteiligung schrittweise. 

Parallel zu den Eigentümerwechseln und Fusionen der verschiedenen Unternehmen expandierte der Konzern national und international durch Kooperationen und Firmenzukäufe stetig. 

So ist Evonik heute aufgebaut 

Evonik hat seine Konzernstruktur konsequent auf das operative Geschäft ausgerichtet und sich intern in 5 Bereiche aufgeteilt. In Klammern jeweils für das Jahr 2021 die jeweiligen Umsätze im und das bereinigte EBITDA in Euro: 

Specialty Additives (3.710 Mio. / 920 Mio.): Dieser Bereich vereint das Geschäft mit leistungsstarken Additiven und vielseitigen Vernetzern. 

Nutrition & Care (3.557 Mio. / 717 Mio.): Hier entwickelt und verkauft Evonik Wirkstoffe, die im oder am Menschen oder Tier eingesetzt werden. 

Smart Materials (3.918 Mio. / 650 Mio.): In diesem Segment werden innovative Materialien entwickelt, die ressourcenschonende Lösungen ermöglichen und konventionelle Werkstoffe ersetzen können. 

Performance Materials (2.911 Mio. / 317 Mio.): Dieser Name steht für Produkte und Technologien, bei denen der spezielle Focus auf permanenter Weiterentwicklung liegt. 

Technologie & Infrastructure (798 Mio. / 97 Mio.): Diese Division bündelt die Expertise rund um die Chemieproduktion und ist Treiber von Innovationen und Digitalisierung im produktionsnahen Umfeld. 

Die Entwicklung der Evonik Aktie im Vergleich mit dem Dax seit dem Börsengang 

Quelle: Gevestor; Stand: 13.05.2022 

Erläuterung: zum 30.06.2013 wurde der jeweilige Stand auf 100 „indexiert“ und damit gleichgesetzt. So können Sie die relativen Kursverläufe von DAX und Evonik direkt miteinander graphisch vergleichen.  

Nach dem Börsengang liefen DAX und Evonik zunächst im Gleichschritt, ab dem Jahr 2016 viel die Aktie allerdings immer weiter zurück. Während der DAX im Betrachtungszeitraum 70% zulegen konnte, liegt die Evonik Aktie im Vergleich zum Startzeitpunkt weitgehend unverändert. 

Kapitalmaßnahmen der Evonik Industries AG 

Kapitalmaßnahmen (Kapitalerhöhungen oder Kapitalherabsetzungen) führen zu einer Veränderung des Eigenkapitals einer Aktiengesellschaft und können damit gleichzeitig auch eine sprunghafte Veränderung des Aktienkurses verursachen. In der Chartanalyse werden diese Effekte jeweils zeitgleich heraus gerechnet. 

Mit Beschluss der Hauptversammlung 2018 wurde der Vorstand ermächtigt, bis zum 22.03.2023 das Grundkapital mit Genehmigung des Aufsichtsrates durch die Ausgabe neuer Aktien um bis zu 116,5 Mio. Aktien zu erhöhen. Bisher ist dieses genehmigte Kapital noch nicht ausgenutzt worden. 

Evonik führt regelmäßig Aktienrückkäufe durch, um diese Aktien im Rahmen eines aktienbasierten Mitarbeiterbeteiligungsprogrammes nutzen zu können. Das maximale Volumen lag dabei pro Jahr in einer Größenordnung von rund 15 Mio. Euro. 

Ein Aktienrückkaufprogramm zum Einzug der von der Gesellschaft erworbenen Aktien wurde nicht aufgelegt. 

Letzte Unternehmenskennzahlen der Evonik Industries AG 

Aktuelle Zahlen: 

  • Mitarbeitende: ca. 33.000 (ca. 33.100) 
  • Umsatz: ca. 15,0 Mrd. Euro (12,2 Mrd. Euro) 
  • Konzern Ergebnis: 746 Mio. Euro (465 Mio. Euro) 
  • Ergebnis je Aktie: 2,12 Euro (1,37 Euro) 

Geschäftsjahr 2021 (in Klammern Vorjahr) 

Dividendenzahlungen der Evonik Aktie 

für Jahr    Dividende in €    Dividendenrendite 

  2013: 1,00 | 3,37% 

  2014: 1,00 | 3,69%  

  2015: 1,15 | 3,76% 

  2016: 1,15 | 4,05% 

  2017: 1,15 | 3,67% 

  2018: 1,15 | 5,28% 

  2019: 1,15 | 4,23% 

  2020: 1,15 | 4,31% 

  2021: 1,17* | 4,11% 

* Dividendenvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat 

Die Dividendenhistorie bei Evonik ist noch relativ jung. Bisher hat die Gesellschaft eine sehr stabile Dividendenausschüttung praktiziert. Die Dividendenrendite war dabei durchgängig relativ hoch. 

Die Evonik Aktie im Vergleich zum Dax seit Jahresbeginn 2020   

Quelle: Gevestor; Stand: 12.05.2022 

Erläuterung: zum 30.12.2019 wurde der jeweilige Stand auf 100 „indexiert“ und damit gleichgesetzt.  

Im den vergangenen fasst zweieinhalb Jahren hat sich die Aktie der Evonik Industries AG im Zuge der Erholung nach der Corona-Krise etwas schwächer als der DAX entwickelt. Während der DAX allerdings im Jahresverlauf 2021 immer wieder neue absolute Höchststände erreichen konnte lief die Evonik Aktie ab Ende Februar 2021 dem DAX hinterher, der Rückstand beträgt aktuell rund 10 Prozentpunkte. 

Das sagen die Analysten zur Evonik Aktie 

Regelmäßig veröffentlichen Analysten von Banken und Research Unternehmen Schätzungen für die künftige Kursentwicklung einer Aktie. In der Summe ergeben diese einen guten Überblick über die aktuelle Marktmeinung. Nach Aussagen von Evonik beobachten aktuell rund 25 Banken und Wertpapierhäuser die Aktie regelmäßig. 

Die zuletzt im Jahr 2022 abgegeben Schätzungen sind mehrheitlich positiv. Der Korridor der „Zielkurse“ lag dabei zwischen 23 und 39 Euro, im Durchschnitt bei ca. 31 Euro.  

Stand: 11.05.2022 

Wichtige (geplante) Termine für die Aktionäre der Evonik Industries AG 

25.05.2022 Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2021 

10.08.2022 Zwischenbericht für Q2 des Geschäftsjahres 2022 

08.11.2022 Zwischenbericht für Q3 des Geschäftsjahres 2022 

Allgemeine Infos zur Aktie von Evonik 

WKN EVNK01 
ISIN DE000EVNK013 

Homepage des Konzerns: https://corporate.evonik.de/de  

Hausanschrift: 

Evonik Industries AG 

Rellinghauser Str. 1-11 

45128 Essen 

Tel. 0201 / 177 – 01 

Grundkapital der Evonik Industrial AG ist eingeteilt in 446 Mio. nennwertlose Namensaktien.  

Die Aktien von Evonik werden an den deutschen Aktienbörsen sowie im elektronischen Xetra-Handelssystem notiert. An ausländischen Börsen (USA Nasdaq im OTC-Handel, London und der Schweiz) finden nur geringe Umsätze statt. 

Seit 23.09.2013 ist die Aktie im MDAX notiert. 

Die wichtigsten Einzelaktionäre von Evonik: 

RAG-Stiftung   ca. 56% 

Streubesitz   ca. 44% 

Quelle: Evonik AG; Stand: 31.03.22 

Marktkapitalisierung und Börsenwert: bei einem Aktienkurs von rund 25 Euro und einer Gesamtzahl von Aktien von 446 Mio. Stück beträgt der Börsenwert der Evonik Industries AG aktuell ca. 11 Mrd. Euro 

Gewichtung im MDAX: ca. 2,87 % 

Stand: 21.03.22