MenüMenü

Aufgedeckt: EZB plant Zwangsenteignung deutscher Sparer

Laut einem internen Dokument legt die Europäische Zentralbank das Fundament für eine gigantische Enteignungswelle. Laut der EZB soll schon bald die Einlagensicherung von 100.000 Euro abgeschafft werden. Das macht den Weg frei, um Ihnen auch als Kleinanleger Ihr Vermögen zu enteignen.

Neues EZB-Papier enthüllt die Pläne der Zentralbank

Die Einlagensicherung ist der Zentralbank ein Dorn im Auge. Wie es im internen Dokument heißt:

„…gesicherte Einlagen und Ansprüche, die unter die Anleger-Entschädigung fallen, sollten durch begrenzte Ausnahmen nach freiem Ermessen ersetzt werden, die von einer kompetenten Behörde genehmigt werden können, um so eine gewisse Flexibilität zu garantieren.“

Auf gut Deutsch übersetzt bedeutet das, dass die Einlagensicherung bis 100.000 Euro schon bald ein Ding der Vergangenheit sein wird. Beim nächsten Bail-In können dann auch Gelder unter 100.000 Euro beschlagnahmt werden, um so einen Bankenkollaps zu vermeiden.

Zur Erinnerung: Selbst bei der Zwangsenteignung der Bankkunden in Zypern 2013 galten die Einlagen bis 100.000 Euro als gesichert. Die Regierung vergriff sich also nur an Privatvermögen über dieser Grenze.

Doch bei der nächsten Enteignungswelle wird das anders sein. Dann sind auch Privatvermögen unter 100.000 Euro zum Abschuss freigegeben. Selbst als Kleinanleger ist Ihr Vermögen dann nicht mehr sicher.

Man wird Ihnen gerade noch genug Geld zum Überleben lassen!

Selbstverständlich weiß die EZB, dass solch ein Vorhaben tausende Sparer in den finanziellen Ruin treiben wird. Doch keine Sorge, man wird Ihnen bei der kommenden Enteignungswelle noch genug Geld für das tägliche Brot lassen.

Denn wie im EZB-Papier weiter steht…

„…während einer Übergangsphase sollten die Bankkunden innerhalb von fünf Tagen nach Antragsstellung Zugriff auf einen angemessenen Teil ihrer Bankeinlagen haben, um so die täglichen Lebenskosten bezahlen zu können.“

Na das ist eine Erleichterung! Wenn es zu einem Bankkollaps kommt müssen Sie nur einen Antrag stellen und fünf Tage warten. Und dann bekommen Sie einen „angemessenen Anteil“ Ihrer Bankeinlagen ausgezahlt, damit Sie wenigstens noch Essen kaufen und Ihre Rechnungen bezahlen können. Da soll noch einer sagen, die Finanz-Eliten wären herzlose Parasiten…

Finanz-Eliten sorgen bereits für den Kollaps der Eurozone vor

Diese Informationen stammen aus einem EZB-Dokument mit dem Titel „Bezüglich Revisionen des Krisen-Management-Systems der Europäischen Union.“

Machen Sie sich keine Illusionen: Die EZB-Banker wissen genau, dass ein Kollaps der Eurozone unvermeidlich ist… und sie legen jetzt schon den Grundstein, zur Zwangsenteignung der deutschen Sparer.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten