+++ Der Millionärscode 2.0 +++ Live-Konferenz mit Markus Miller +++ Stichtag sorgt für bis zu +37.170 % Gewinn! +++

Porsche: Rekordzahlen und höhere Dividende

Porsche: Rekordzahlen und höhere Dividende
Mike Mareen / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

War da was von Krise? Auf Raser und Poser ist immer Verlass. Das Jahr 2022 war für die Porsche Automobil Holding SE sehr erfolgreich. Zuerst hatte Volkswagen Porsche Ende September an die Börse gebracht. Seitdem ist der Aktienkurs kontinuierlich von 82,50 Euro auf 114 Euro gestiegen.

Porsche-Chart: Scharfer Abwärtstrend

Im Dezember stieg Porsche in den Leitindex Dax auf und löste den Sportartikelhersteller Puma ab. Die Marktkapitalisierung übersteigt 80 Milliarden Euro. Damit ist die Marktkapitalisierung von Porsche an der Börse höher als die des gesamten Volkswagen Konzerns. Während sich Porsche mit seinen Geschäftszahlen auf der Überholspur befindet, zeigt der Chart in eine ganz andere Richtung.

Höhere Preise lassen Umsatz steigen

Die diese Woche gemeldeten Zahlen sind aber erfreulich. Der Umsatz stieg um 13,6% auf 37,6 Milliarden Euro, somit wuchs das operative Ergebnis im vergangenen Jahr um 27,4% auf 6,8 Milliarden Euro an. Die Rendite kletterte auf 18% von 16% im Vorjahr. Für das Jahr 2023 erwartet das Unternehmen einen Konzernumsatz von 40 Milliarden Euro bis 42 Milliarden Euro, sofern sich die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen nicht wesentlich verschärfen.

Rekordjahr 2022 und Dividende

„Wir haben unter schwierigen Rahmenbedingungen das mit Abstand stärkste Ergebnis in der Geschichte von Porsche erreicht”, erklärte Porsche-Chef Oliver Blume. Der Vorstand schlägt Dividendenausschüttungen von 911 Millionen Euro vor. Zuzüglich eines Aufschlags von fünf Millionen für die Vorzugsaktien, somit beläuft sich die Gesamtsumme auf 916 Millionen Euro. Das entspricht einer Dividende von 1,00 Euro je Stammaktie und 1,01 Euro je Vorzugsaktie.

Analysten sehen Kurspotenzial von bis zu 21%

Fazit: Trotz der positiven Prognosen sind die Meinungen der Analysten für einen aktuellen Einstieg geteilt. 8 von 16 Analysten raten zum Kaufen, 7 wollen Halten und ein Analyst findet einen Verkauf besser. Das durchschnittliche Analysten-Kursziel liegt bei 111,61 Euro. Mit dem aktuellen Kurs ist dieses Ziel so gut wie erreicht. Das höchste Analysten-Kursziel liegt bei 140,00 Euro und würde Ihnen ein maximales Potenzial von 21 % bieten. Ich will allerdings auch nicht verschweigen, dass das niedrigste Analysten-Kursziel gut 24% unter dem aktuellen Kurs liegt.