+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Lufthansa-Aktie: Boni trotz Staatshilfen

Lufthansa-Aktie: Boni trotz Staatshilfen
mije shots / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Für die Lufthansa läuft es derzeit eigentlich prächtig: Vor einigen Tagen hat das Unternehmen seine Gewinnprognose deutlich angehoben, die Corona-Krise scheint die Lufthansa endgültig hinter sich gebracht zu haben. Die Lufthansa-Aktie hat in den letzten drei Monaten kräftig zugelegt und steht seit Ende September mit mehr als 40 Prozent im Plus.

Nun hat das Unternehmen seinen Vorstandsmitgliedern ein vorweihnachtliches Geschenk gemacht und Bonuszahlungen für die Jahre 2021 und 2022 beschlossen. Pikant: In 2021 hat die Lufthansa Milliarden-Hilfen vom Staat erhalten – unter anderem unter der Bedingung, dass Vorstands-Boni ausgesetzt werden. Durch ein späteres Auszahlungsdatum werden nun auch Boni für 2021 möglich.

Lufthansa-Boni schaden kurzfristig dem Image

Trotz einiger Bedenken der Arbeitnehmerseite wurden Bonuszahlungen in Millionenhöhe auch für das Krisenjahr 2021 beschlossen. Da diese erst ab 2025 ausgezahlt werden, halte man sich weiterhin an die Absprachen mit dem Bund, so die Lufthansa gegenüber dem Handelsblatt.

Rechtlich kann dadurch natürlich alles im grünen Bereich sein, ob sich die Lufthansa damit jedoch grundsätzlich einen Gefallen tut, steht auf einem anderen Papier. Bonuszahlungen trotz Staatshilfen kommen in der Öffentlichkeit nicht gut an und dürften dem Image des Konzerns schaden. Dieser hat in den letzten Jahren ohnehin gelitten unter anderem aufgrund des schlechten Service in der Krisenzeit.

Zum Gesamtbild gehört jedoch auch: Inzwischen hat die Lufthansa sämtliche Staatshilfen zurückgezahlt und der Bund hat durch diese einen Gewinn von 760 Millionen Euro erzielt. Auf den Aktienkurs hat die angekündigte umstrittene Bonuszahlung bisher kaum Auswirkungen: Die Lufthansa-Aktie bleibt am Vormittag wie bereits am Vortag knapp über der 8-Euro-Marke.

Lufthansa-Aktie: positiver Ausblick unverändert

Mittel- und langfristig spielen die Bonuszahlungen für die Aktie wohl ohnehin keine Rolle. Das positive Gesamtbild bleibt bestehen – erst vor wenigen Tagen überraschte der MDAX-Konzern Anleger und Analysten mit einer deutlich angehobenen Gewinnprognose. In 2022 erwartet die Lufthansa einen Gewinn von rund 1,5 Milliarden Euro.

Während sich das Passagieraufkommen langsam wieder an die Vor-Corona-Zeit annähert, sind die durchschnittlichen Erlöse bereits über dem Niveau von 2019. Angezogene Ticketpreise – nicht zuletzt auch im Premiumbereich – erhöhen die Profitabilität des Luftfahrtkonzerns. Dieser Effekt dürfte der Lufthansa auch in 2023 Auftrieb verleihen.

Die Analysten sind sich uneinig, wie es mit der Lufthansa-Aktie weitergeht. Und das aus gutem Grund: Für das Papier ergibt sich weiteres Potenzial, wenn man die gute Entwicklung in 2022 betrachtet und das Allzeithoch (22 Euro) vor genau fünf Jahren als Vergleich heranzieht. Auf der anderen Seite war die Rally der letzten Monate schon so ausgeprägt, dass auch Gewinnmitnahmen und Rücksetzer nicht unwahrscheinlich sind. Anleger sollten beiden Szenarien im Hinterkopf haben und kommende Impulse bewerten.