+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Lauterbach-Schub für deutsche Cannabis-Aktie

Inhaltsverzeichnis

Der Gesundheitsminister Karl Lauterbach spricht sich für die kontrollierte Freigabe von Cannabis aus. „Die derzeitige, vorrangig repressive Umgehensweise mit Cannabis ist gescheitert“, sagte Lauterbach. Der Gesundheitsminister betonte erneut, dass er als Arzt und Wissenschaftler lange der Meinung gewesen sei, Cannabis nicht zu legalisieren. Er habe seine Meinung in den vergangenen zwei Jahren geändert.

Kontrollierte Freigabe von Cannabis in Deutschland

„Der Cannabiskonsum in Maßen, gut abgesichert, in Qualität und ohne Beschaffungskriminalität ist etwas, was man akzeptieren muss und was zu einer modernen Gesellschaft dazugehört.“ Bei der geplanten kontrollierten Freigabe von Cannabis in Deutschland soll der Schutz vor Gesundheitsschäden eine zentrale Rolle spielen. Man werde, so Lauterbach, nach dem Prinzip „Safety first“  vorgehen. Es sei nicht gewollt, Cannabis zu verharmlosen. Die Risiken der derzeitigen Praxis seien aber größer als das, was mit einer legalisierten Abgabe erreicht werden könne.

Dieses deutsche Pharma-Unternehmen profitiert jetzt

Dermapharm gehört zu den unmittelbaren Profiteuren einer kontrollierten Freigabe von Cannabis. Denn neben über 380 pharmazeutischen Wirkstoffen verfügt das deutsche Pharma-Unternehmen über das Segment „pflanzliche Extrakte“. Dazu gehören auch Cannabinoide, die zum Beispiel gegen Übelkeit und Erbrechen bei Chemotherapien sowie gegen Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust bei HIV-Patienten eingesetzt werden.

Abwärtstrend klar gebrochen, Analysten sehen Kurspotenzial von bis zu 109%

Dermapharm hat den Abwärtstrend jetzt eindeutig gebrochen, nun kommt der Lauterbach-Schub. Das Analysten-Urteil ist eindeutig.

Fazit: Diekontrollierte Freigabe von Cannabis ist überfällig. Deutschland hinkte da international, vor allem Vergleich zu den USA, zurück. Die Analysten sind sich bei der deutschen Pharma-Aktie einig: 5 von 6 empfehlen Kaufen bzw. Aufstocken, ein Analyst rät zum Halten und kein Analyst hält einen Verkauf für erforderlich. Das durchschnittliche Analysten-Kursziel liegt knapp 90 €, das höchste sogar bei 108 €. Laut Analysten bietet Dermapharm damit ein Kurspotenzial von bis zu 109%. Selbst das niedrigste Analysten-Kursziel von 70 € liegt noch immer deutlich über dem aktuellen Kurs.