+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Sixt-Aktie: Auftrieb trotz Rezession?

Sixt-Aktie: Auftrieb trotz Rezession?
Cerib / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Zuletzt war der Autovermieter Sixt durch den Deal mit dem chinesischen Elektroautobauer BYD in den Schlagzeilen. Der MDAX-Konzern hat insgesamt 100.000 Fahrzeuge von BYD für den europäischen Markt bestellt und damit die heimische Konkurrenz düpiert. Neben dem relativ günstigen Preis der BYD-Fahrzeuge dürfte vor allem die Liefergeschwindigkeit eine Rolle bei der Vergabe des Auftrags gespielt haben.

Die Aktie von Sixt hat positiv auf den Deal reagiert. Ansonsten ist das Papier momentan gefangen zwischen Konjunktureintrübung und drohender Rezession auf der einen sowie gesteigerten Prognosen und guten Geschäften auf der anderen Seite. Trotz der konjunkturellen Probleme sieht sich Sixt auch momentan gut aufgestellt – und beim Aktienkurs sind viele negative Aspekte bereits eingepreist.

Sixt-Aktie mit sattem Jahresverlust und zuletzt mit leichter Erholung

Die Aktie von Sixt hat im für viele Unternehmen schlechten Börsenjahr 2022 bisher rund 40 Prozent verloren – damit läuft der Titel noch etwas schwächer als der MDAX insgesamt, der bei Minus 32 Prozent steht (beides per 27.10.).

Das Anheben der Jahresprognose im September, der Deal mit BYD sowie ein zuletzt stärkerer Gesamtmarkt haben der Sixt-Aktie jedoch jüngst eine Erholung verschafft. Im Vergleich zum Jahresstart hat das Papier weiterhin Aufholpotenzial, eine erste Tendenz dürften die Quartalszahlen vorgeben, die von Sixt am 9. November veröffentlicht werden.

Autovermieter wie Sixt profitieren vom Boom nach den Corona-Lockdowns

Dass der Konzern optimistisch bleibt trotz der konjunkturellen Probleme, hat mehrere Gründe. Zum einen sieht sich Sixt durch sein stärkeres Retailgeschäft weniger abhängig von der Konjunktur. Und auf der anderen Seite profitiert man weiterhin von den gestiegenen Preisen bei der Autovermietung.

Während der Corona-Pandemie haben fast alle großen Autovermieter ihre Flotten verkleinern müssen. Nach den Lockdowns ist dann nicht nur die Nachfrage nach Mietautos wieder stark gestiegen, auch das Angebot war deutlich verknappt. In der Folge kam es zu Preissteigerungen, von denen auch Sixt profitiert hat und weiterhin profitiert.

Wo steht die Sixt-Aktie langfristig?

Kurzfristig muss der Autovermieter aus dem MDAX erst noch unter Beweis stellen, dass ihn die Konjunkturflaute nur wenig tangiert. Die Quartalszahlen am 9. November sollten darüber Aufschluss geben und die Richtung für das Jahresende vorgeben – den Gesamtmarkt darf man dabei natürlich nicht außer Acht lassen.

Aus dem Börsenjahr 2022 ergibt sich Aufholpotenzial für die Aktie. Die meisten Analysten sehen das Kursziel des Titels fast da, wo er zum Jahreswechsel 2021/2022 stand. Sollten die Preise für Mietautos weiterhin stabil hoch bleiben und der Ausbau im wichtigen Markt USA voranschreiten, ergeben sich durchaus Chancen für Langfrist-Anleger.