+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Rohstoffe bleiben ein Investmentboom

Inhaltsverzeichnis

Die US-Inflation ist zuletzt auf 9,1% gestiegen. In der Eurozone liegt die Inflationsrate mit 8,9% nur knapp dahinter. Und das wird nicht das Ende steigender Preise sein. Doch eine Vermögensklasse kann von einer steigenden Inflation besonders profitieren: die Rohstoffe.

Der Anstieg der Inflation auf jahrzehntelang nicht gesehene Höhen kommt nicht überraschend. Offene Geldschleusen aus den weltweiten Regierungen, finanziert durch die globalen Notenbanken – und das seit Jahren.

Jedem aufmerksamen Beobachter ist schon vor Jahren klar geworden, dass dies Konsequenzen haben muss.

Und kommt dann auch noch ein externer Preisdruck nach oben hinzu, durch einen grausamen Krieg und unsinnige Energieverknappungen, ist die Inflation eben richtig am Dampfen.

Die Inflation steigt und steigt und steigt….

Betrachten Sie hier den deutlichen Anstieg der US-Konsumentenpreise seit Beginn der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie:

Quelle: stockcharts.com

Und beachten Sie die Beschleunigung der Preissteigerungen im Zusammenhang mit der Energiekrise in diesem Jahr.

Die Rohstoffpreise sind bereits um 182% gestiegen

Betrachten Sie hier nun im Vergleich dazu den Anstieg der Rohstoffpreise im gleichen Zeitraum:

Quelle: stockcharts.com

Aktuell korrigiert der Rohstoffpreisindex entlang der Rezessionserwartungen. Doch technisch betrachtet dürfte die Korrektur spätestens im Bereich der 200-Tage-GD-Linie ein Ende finden. Derzeit sind die Rohstoffe überverkauft, so dass eine baldige Wiederaufnahme des übergeordneten Aufwärtstrends erwartet werden darf.

Wie Sie problemlos erkennen, geht eine steigende Inflation natürlicherweise mit steigenden Rohstoffpreisen einher. Steigende Lebenshaltungskosten führen immer auch zu steigenden Preisen für Grund- und Rohstoffe – und umgekehrt.

Doch Anleger stehen jetzt vor der Frage, ob diese Rohstoffpreisrallye noch weiter läuft oder bereits vor einem Ende steht.

Meine Meinung ist klar: die Rohstoffpreise werden weiter massiv steigen

Für diese These sehe ich vor allem 3 Gründe:

  1. Hand aufs Herz: In was wollen Sie denn heute noch investieren, das Ihnen tatsächlich einen halbwegs sicheren Inflationsausgleich bringt?  Investierbare Vermögenswerte, die über den Inflationserwartungen liegen, werden immer rarer. Anleger und Investoren müssen sich der Realität stellen: Raus aus riskanten überbewerteten Finanzanlagen und rein in die noch günstigen realen Vermögenswerte.
  2. Uns allen macht neben Putin auch der Klimawandel zu schaffen. Doch die grüne Agenda und der Schritt in Richtung Elektrifizierung sind nicht ohne kritische Rohstoffe zu schaffen. Auch nicht die massiven Infrastrukturprogramme. Ohne natürliche Ressourcen läuft nichts und das wird die Nachfrage nach Rohstoffen noch verstärken.
  3. Historisch betrachtet neigt das Verhältnis von Rohstoffen zu Aktien dazu, der Inflation sehr eng zu folgen. Und dieses Verhältnis lässt noch einen gewaltigen Spielraum der Rohstoffpreise nach oben zu.

Fazit: Rohstoffe sind noch günstig und werden bald viel teurer werden

Die Inflation wird länger anhalten, als das viele wahr haben wollen. Trotz des Anstiegs der Rohstoffpreise sind diese im historischen Vergleich noch immer günstig. Doch die weiter steigende Nachfrage nach Rohstoffen, wird auch die Rohstoffpreise weiter nach oben treiben. Für Sie ist das die beste Zeit, um sich echte Vermögenswerte zuzulegen und in die derzeitige Bärenmarkt-Rallye hinein überbewertete Aktien abzustoßen. Und meiden Sie Anleihen. Das sind Verlierer-Papiere.