Global Anlegen

Global Geld anlegen
© abacus - Fotolia.com

Während die Rohstoffwelt nur negative Neuigkeiten für Kanada bereithält, laufen hier jedoch andere Dinge ab... Das Leben in den Städten Kanadas unterscheidet sich sehr vom Leben auf dem Land. Ein Einwandererzustrom hat die Energie und den Wohlstand Vancouvers, Torontos und anderen großen Städten aufgepuscht. Diese Städte wirken florierender und dynamischer als die großen Metropolen der Vereinigten Staaten.

Aktuellste News
  • Kanada - Land der natürlichen Ressourcen 

    Vancouver, Kanada – Als ich an diesem Morgen erwachte, hatte der TransCanada sich bereits über den höchsten Punkt der Rockies gewuchtet. Vorbei sind die dichten Wälder des Ostens. Vorbei auch die weiten, offenen Ebenen von Saskatchewan und Alberta. Nun sind wir in British Columbia – rollen bergab, dem grau-grünen Fluss folgend, durch heiße Canyons und bequeme Ebenen...

  • Iran Atom-Abkommen: Damit rechnet niemand – noch nicht…  

    Neben China gibt es dieser Tage eine zweite große Story in den Emerging Markets - die jedoch an den Börsen (bis auf den Ölmarkt) nicht wirklich für Schlagzeilen sorgt: Der Atomdeal mit dem Iran ist abgeschlossen. Die Sanktionen sollten schon bald reduziert und aufgehoben werden. Der Ölpreis brach schon im Vorfeld des (damals noch möglichen) erfolgreichen Abschlusses des Atomdeals ein.

  • Warum der chinesische Markt weiter fallen wird... 

    Liebe Leser, inzwischen haben sicher alle von Ihnen gehört, welches Schlachtfest die chinesischen Märkte inzwischen über sich haben ergehen lassen müssen. In den letzten vier Wochen fielen die chinesischen Aktien um 30%. Rund vier Billionen US-Dollar wurden auf diese Weise vernichtet. Aber die Sache wird bald noch schlimmer.

  • Asien: Das ist jetzt die spannendste Börse! 

    Die Börsenkrise in China hat sich (vorerst) beruhigt. Doch wie sieht eigentlich die Situation in Asien aus? Für den chinesischen Aktienmarkt ist der HSCEI (Hang Seng China Enterprise Index) aus Hongkong aussagekräftiger. Dort werden die so genannten H-Aktien gehandelt. Er ist nur bedingt vergleichbar mit den chinesischen Festlandsbörsen, wo die A-Aktien gehandelt werden.

News und Know-How zum Globalen Anlegen und Emerging Markets

Global anlegen in Emerging Markets
Emerging Markets
© JJ'Studio - Fotolia.com

Ein gutes Depot besteht aus Cash, Aktien, Immobilien und Anleihen. Legen Sie nie alles auf eine Karte. Etwas mehr Risiko gehen Sie mit Investitionen in Schwellenländern ein. Wie Sie ein gesundes Emerging-Market-Depot aufbauen, verraten wir Ihnen hier.

weitere Artikel in diesem Bereich

Global-Investing-News aus unseren kostenlosen Börsennewslettern

Devisen-Monitor

Die Anleger konnten zu Wochenbeginn durchschnaufen. Geringe Umsätze und wenig Bewegung, typisch für die Sommermonate - nicht nur beim DAX 30. So langsam kommt auch die europäische Berichtssaison ins Rollen.

weitere Artikel in diesem Bereich

Kompaktes Wissen zum Globalen Anlegen

Vor ein paar Jahren war ich bei einer Finanzkonferenz in New York in einem Gremium für internationale Diversifikation.

Der Diskussionsleiter fragte jeden von uns, welcher Prozentsatz des Aktienportfolios eines amerikanischen Kapitalanlegers auf internationalen Märkten gestreut werden sollte.

Die Antworten waren unterschiedlich. Aber der Kollege neben mir - der auf Versicherungen und Annuitäts-Produkte spezialisiert war - hatte eine eindeutige Betrachtungsweise.

„Ich sage Ihnen ganz offen und frei", sagte er in einem lauten überzeugten Ton, „ich würde keinerlei internationale Werte kaufen".

Wie Sie sich denken, brachte dies das Publikum etwas zum Kichern.

 

Weltweites Anlegen - Die beinhalteten Risiken

Aber dieser Diskussionsteilnehmer war todernst und er wies auf das politische Risiko, das wirtschaftliche Risiko und das Währungsrisiko hin. Und er summierte all das mit der Erklärung, dass es zahlreiche Investitionsgelegenheiten genau hier in den „guten alten" Vereinigten Staaten von Amerika gebe.

Ich war als nächster an der Reihe. Aber bevor ich meine Meinung äußerte, fragte ich meinen Mitdiskussionsteilnehmer, ob ich ihm einige Fragen stellen könnte.

Er stimmte zu. Und im Laufe der folgenden paar Minuten erfuhren wir, dass er jeden Morgen aus seinem skandinavischen Bett aufstand, sein Mitsubishi-Fernsehgerät anschaltete und eine Kanne brasilianischen Kaffee kochte.

Dann zog er sich an - mit einem Hemd, das in China hergestellt worden war, und seinen italienischen Slippern - und legte seine Schweizer Uhr an, bevor er in seinen BMW stieg und zur Arbeit fuhr (mit einer Tankfüllung kanadischen Benzins, das er bei seiner örtlichen 'Phillips 66' Station getankt hatte).

Trotz aller globalen Geschäfte war er gönnerhaft überzeugt, dass er in keiner Weise international kaufte.

Ich schüttelte nur den Kopf...

Nicht nur amerikanische Anleger können meiner Meinung nach vernünftigerweise bis zu Hälfte ihrer Aktienwertpapierbestände in internationale Märkte investieren. Und hier folgt wieso ...

 

Fünf Gründe, die für globale Diversifikation sprechen

Hier sind fünf Gründe, warum Sie mit weltweitem Anlegen beginnen sollten:

  • Der deutsche Markt stellt nicht annähernd ein Drittel der Gesamtaktienmarktkapitalisierung der Welt dar. Mehr als zwei Drittel der Möglichkeiten sind im Ausland. Warum sich selbst begrenzen ?
  • Viele Nationen wachsen schneller als Deutschland. Nehmen Sie zum Beispiel China. Man erwartet, dass sich das Wachstum in diesem Jahr auf 6 % verlangsamt. Können Sie sich vorstellen, wie gut die Geschäftsbedingungen hier sein würden, wenn wir ein 6%-BIP-Wachstum hätten ?
  • Bewertungen sind häufig in Auslandsmärkten besser. Wenn ausländische Aktien preiswerter und die Dividenden höher sind, sind die Aussichten, dass es mit den Gewinnen aufwärts geht, wahrscheinlich besser.
  • Währungsstreuung. Sie haben möglicherweise bemerkt, dass der allmächtige Euro in den zurückliegenden Jahren nicht immer triumphal ausgesehen hat. Das bedeutet, dass in anderen Währungen notierte Wertpapiere in Euro umgerechnet ggf. mehr wert sein können.
  • Risikominderung. Es stimmt, die ausländische Komponente macht die internationalen Märkte selbst volatiler, wenn man sie in Euro bewertet. Aber mischen Sie Auslandswertpapiere mit heimischen, und das Ergebnis ist, dass Ihr Wertpapierbestand als Ganzes weniger riskant ist, nicht mehr.


Wollen auch wir nicht vergessen, dass es viele Wirtschaftsprobleme auch bei uns geben kann.

Hinsichtlich des politischen Risikos: Werfen Sie einen Blick darauf, wie Politiker jetzt Geld ausgeben. Sie werfen mit Zahlen um sich, die beinahe schon nur Astronomen verwenden sollten.

Wer kann sagen, wohin diese neue ausgeweitete Rolle der Regierung führen wird - oder welche Auswirkung dies auf unserer Währung haben wird?

Kurz gesagt, Sie sollten bis zur Hälfte Ihres Aktienwertpapierbestandes in internationale Märkte streuen aus drei sehr guten Gründen:

  • Bessere Chancen,
  • Höhere Gewinne,
  • und ggf. weniger Risiko.

 

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
5 Sterne
Wertungen:
1 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben