Die Eurokrise und ihre Ursachen
© ferkelraggae - Fotolia.com

Gestern war mal wieder einer dieser in jüngster Vergangenheit keineswegs rar gewordenen Tage, an denen Finanz-Geschichte geschrieben wird. Der Exzess, der finale Exzess am deutschen Rentenmarkt ging in eine neue Runde.
Das Drama um Griechenland, die Sorge vor einem Staatsbankrott bzw. Grexit, sorgte neben

Aktuellste News
Neueste Wissensbeiträge

Die aktuellen und Analysen Börsenkommentare aus unseren Newslettern >>>>

Dax 30 - der deutsche Leitindex in der Betrachtung. Analysen, News und Hintergründe zum Dax und den Dax Werten.
© S.Naumann - Fotolia.com Aus Investors Daily

Der DAX 30 schloss heute am 16. April mit einem satten Minus von 1,90 Prozent. Damit steht der Deutsche Aktienindex aktuell bei 11.998 Punkten, knapp unter der 12.000er Marke. Die heutige Abwärtsbewegung sollten wir als kleines Warnzeichen betrachten. Wie Sie im Chart erkennen, verliert die Aufwärtsfahrt langsam an Dynamik. Und das ist eigentlich ein eher gutes Zeichen.

Finanzkrise in den USA
© stymbox - Fotolia.com Aus Kapitalschutz Akte

Vielleicht wundern Sie sich, wieso ich über die Vorgänge auf einer entlegenen argentinischen Rinderfarm im Rahmen dieses elektronischen Finanz-Newsletters berichte. Ich frage mich das gleiche. Und doch werde ich niemals mit einer zufriedenstellenden Antwort darauf aufwarten können. Selbstverständlich endet die Finanzwelt nicht an der Ecke der Wall Street.

EU mit einem Koffer voller Euros
© frank peters - Fotolia.com Aus Devisen-Monitor

Die derzeit etwas schwächelnde US-Wirtschaft schadet dem US-Dollar, und so kann der Euro nun die 1,08er-Marke attackieren. Anders gesagt: Die aktuelle Erholungsbewegung ist eine Dollar-Schwäche, denn der Euro knabbert weiter an seiner Baustelle Griechenland. Apropos Griechenland: Athen ist mit seiner Bitte, Schulden zu stunden, beim IWF abgeblitzt. Mehr und mehr fühle ich mich

Aktienauswahl anhand des Börsentrends
© Benicce - Fotolia.com Aus DAX Daily

Die europäischen Börsen fielen gestern auf breiter Front. Die Gründe dafür können Sie gleich wieder vergessen. Die US-Konjunkturdaten waren nicht wirklich mies, zudem hielten sich die US-Börsen außerordentlich stabil. Hier stützen die Aussagen von Jon Hilsenrath, inoffizielles Sprachrohr der Fed beim Wall Street Journal,

Mario Draghi - Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) bei einer Pressekonferenz
© quelle: EZB Aus Kapitalschutz Akte

Gestern war es ja mal wieder so weit. Der mächtigste Mann Europas, EZB-Boss Mario Draghi, hatte einmal mehr seinen großen Auftritt in Frankfurt am Main. Und just gestern kam es zu einem Eklat, als zum Beginn der Pressekonferenz urplötzlich eine junge Frau auf das Podium sprang. Die Frau schrie auf Englisch: „Beendet die EZB-Diktatur“

Steuer-Pflichten des Aktionärs
© fotomek - Fotolia.com Aus volkspetition.org

Schon bei einem Durchschnittsverdiener (2665 Euro im Monat) kassieren der Staat und die Sozialkassen satte 39,3% an Steuern und Abgaben. Das bringt eine aktuelle Berechnung ans Tageslicht. Bei Besserverdienenden können es sogar über 50% sein!

Finanzkrise in den USA
© stymbox - Fotolia.com Aus Kapitalschutz Akte

Kürzlich veröffentlichte das Arbeitsministerium einen schockierend schwachen Arbeitsmarktbericht. Die Tage darauf verbrachten die Fed und ihre Kumpanen an der Wall Street damit, ihre Köpfe in Papiertüten zu verstecken. Der ehemalige PIMCO CEO und Bloomberg-Kolumnist Mohammed El-Erian lieferte eine schnelle Reaktion:

EU mit einem Koffer voller Euros
© frank peters - Fotolia.com Aus DAX Daily

Die gestrige Pressekonferenz von EZB-Präsident Mario Draghi war zur Abwechslung mal nicht so dröge wie sonst. Eine Aktivistin stürmte auf Draghi zu, bewarf ihn mit Konfetti und rief die Worte: "End ECB-Dick-Tatorship". Ich spare mir die genaue Übersetzung dieses süffisanten Wortspieles (es geht im weiteren Sinne um die Beendigung der EZB-Finanzdiktatur).

Finanzkrise in Italien
© pixel_dreams - Fotolia.com Aus Kapitalschutz Akte

In diesen April-Tagen des wirren Krisenjahres 2015 bekommen dank der EZB-Eingriffe selbst hoch-verschuldete Staaten wie Italien das Geld im wahrsten Sinne "nachgeschmissen".
Das EZB-QE bewirkt, dass Italien sich so günstig wie noch nie in der Geschichte refinanzieren kann. Die unverantwortliche Schulden-Orgie

Video: Die größte Verschwörung der Finanzmarkt-Geschichte

Aufgedeckt:

Die größte Verschwörung der Finanzmarkt-Geschichte

Dimitri Speck deckt auf - Die größte Verschwörung der Finanzmarkt-Geschichte


Mit welchen Tricks hinter den Kulissen gegen Sie und Ihre Ersparnisse gearbeitet wird …
… und wie Sie dieses Wissen zu Ihrem Vorteil nutzen, um mit Gold und Silber Ihr Vermögen zu sichern und sogar auszubauen!

Jetzt Video ansehen

Die aktuellsten Analysen und Kommentare zur Goldpreisentwicklung

Gold ist Geld. Bezahlen wir bald alle wieder mit Gold.

Alles zur aktuellen Goldpreisentwicklung

© Gina Sanders - Fotolia.com

Grundsätzlich gilt, dass sich der Goldpreis entgegengesetzt zum Aktienmarkt entwickelt. Wenn die Wirtschaft boomt, fließen mehr Gelder in die Aktienmärkte als Investments in den Goldmarkt. Man rechnet beim Goldpreis mit einem eher rückläufigen Preisniveau. Wenn sich die Wirtschaft in einem Abschwung befindet, werden Investoren eher in den Goldmarkt investieren als in die Aktienmärkte. Dies wird den Goldpreis stützen.

Was steckt wirklich hinter der aktuellen Goldpreisentwicklung? Wie wird es weitergehen? Unsere Experten und Redakteure verfolgen die aktuelle Entwicklung pausenlos und halten Sie auf dem Laufenden. Auf der Themenseite Goldpreisentwicklung haben wir Ihnen alle aktuellen News zusammengefasst.

Value Daily

Es ist jetzt nun schon ein paar Wochen her, dass ich das letzte Mal etwas zum Goldpreis schrieb. Der Grund dafür ist relativ einfach. Es tut sich nicht wirklich etwas. Zwar ging es die letzten Wochen wieder ein klein wenig nach oben.

weitere Artikel in diesem Bereich

Kompaktes Börsenwissen und aktuelle Analysen für Privatanleger von Börsenexperten

Grundlagenwissen für Privatanleger - Schritt für Schritt zum Börsenprofi. Ohne Bücher wälzen.

Privatanleger-Wissen

Sie sind noch kein Börsenprofi, wollen aber - wie viele Privatanleger vor Ihnen - die ersten Schritte auf dem Börsenparkett wagen? Dann sind Sie hier richtig. In den Aktiengrundlagen finden sie Aktien-Know-How, dass Ihnen den Einstieg in den Aktienhandel erleichtert.

weitere Artikel in diesem Bereich
Aktienhandel bei der Deutschen Bank in Frankfurt

Aktien

© Copyrigth: Deutsche Bank AG

Die meisten deutschen Privatanleger interessieren sich hauptsächlich für Aktien. Deshalb liegt ein Themenschwerpunkt für uns auf dem Thema Aktien & Aktienhandel. Lesen Sie hier alles zum Thema Aktien. Hier finden Sie Analysen zu den wichtigsten Indizes und aktuelle Kommentare unserer Börsenexperten.

weitere Artikel in diesem Bereich
Goldpreisentwicklung

Gold

© Rumkugel - Fotolia.com

Gold ist Wertaufbewahrungsmittel Nummer 1. Auch Privatanlegern ist es möglich, Ihr Vermögen zu sichern, indem Sie in Gold investieren. Welche Möglichkeiten es generell gibt und wo Sie aktuell die besten Konditionen bekommen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

weitere Artikel in diesem Bereich
Themenseite Derivate und Hebelprodukte

Derivate & Hebelprodukte

© imageteam - Fotolia.com

Derivate und Hebelprodukte sind für viele Privatanleger immer noch ein rotes Tuch. "Das Ganze Zeug ist doch Schuld an der Finanzkrise!" und "Wir brauchen ein Leerverkaufsverbot!" tönt es allenthalben. Doch Derivate können sinnvoll sein und geradezu den Turbo in Ihrem Depot zünden. Lesen Sie mehr.

weitere Artikel in diesem Bereich
Devisen und Devisenhandel Themenseite

Devisen & Devisenhandel

© Tatjana Balzer -Fotolia.com

Der Devisenmarkt ist der größte Markt der Welt und funktioniert unabhängig von Börsenzeiten den ganzen Tag lang - 24 Stunden. Wie Sie als Privatanleger vom Devisenhandel profitieren können, welches Know-How Sie benötigen und welche Risiken es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

weitere Artikel in diesem Bereich
Rohstoffe als Geldanlage Themenseite

Rohstoffinvestments

© Thomas Becker - Fotolia.com

Beim Thema Rohstoffe als Geldanlage denken die meisten sofort an Gold und Silber. Doch ist dieser Markt weitaus facettenreicher. Nahezu jeder Rohstoff wird an den Rohstoffbörsen gehandelt. Und unsere Experten verraten Ihnen wie Sie als Privatanleger davon profitieren können.

weitere Artikel in diesem Bereich

Die aktuellsten Börsenkommentare aus unseren kostenlosen Börsennewslettern

Investors Daily

DAX: So geht es in 2015 weiter! die Unsicherheit ist so hoch wie seit der Finanzkrise 2008/09 nicht mehr. Der DAX bricht auf ein neues Allzeithoch aus. Andererseits ist eine Korrektur überfällig.

evor ich Ihnen die heutigen Analysen präsentiere, möchte ich Ihnen gern einen Hinweis in eigener Sache mitgeben. Wie Ihnen auch bereits meine Kollegin Frau Knauer mitgeteilt hat, wird mit der heutigen Ausgabe der "Nebenwerte Daily" eingestellt.

Profit Radar

Wenn orange aufhört zu blinken, ist das kein gutes Omen. Schon am  Freitagmorgen sind die Börsen unter schlechten Bedingungen gestartet. Reihenweisen fielen bei den Finanzprofis die Bloomberg-Terminals aus.