+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Canadian National Railway – diese Bahn kommt

Inhaltsverzeichnis

Canadian National Railway, eines der größten Logistik-Unternehmen in Nordamerika, wächst stetig. Sehr zur Freude der Aktionäre.

Mehr als 100 Jahre alt

Die kanadische Eisenbahngesellschaft Canadian National Railway wurde kurz vor Weihnachten des Jahres 1918 gegründet. Vom Hauptsitz in Montreal aus wird die Arbeit von rund 24.000 Beschäftigten gesteuert. Mit einem Streckennetz von ca. 33.000 Kilometern Länge ist Canadian die größte Bahngesellschaft in Kanada.

Sie betreibt ein Schienennetz von Nova Scotia bis nach British Columbia. Die US-amerikanische Tochter Grand Trunk Corporation betreibt ein Streckennetz entlang des Mississippi Rivers. Es reicht von den Großen Seen bis hin zum Golf von Mexiko. Somit ist Canadian National Railway auch einer der größten Logistiker in Nordamerika. Das wissen auch namhafte Investoren sehr zu schätzen.

Diese Bahn kommt … für Microsoft-Gründer Bill Gates

Hinlänglich bekannt ist, dass Warren Buffett, das „Orakel von Omaha“, Eisenbahngesellschaften mag. Dem Vernehmen nach gilt das auch für Microsoft-Gründer Bill Gates, der zum einen mit Buffett eng befreundet sein soll und andererseits auch dessen Value-Strategie beim Investieren einiges abgewinnen kann.

So hat die Bill & Melinda Gates Foundation kürzlich rund 44,5 Millionen Aktien (WKN: 897879) für rund 5,92 Milliarden US-Dollar erworben. Dem Vernehmen nach haben die Papiere von Canadian National Railway nunmehr den drittgrößten Anteil im Portfolio der Gates Stiftung.

Die Kanadier haben mit dem Personenverkehr praktisch nichts am Hut. Spezialisiert sind sie auf den Gütertransport, der alles Mögliche abdeckt – chemische Produkte, Erdöl, Bodenschätze aller Art und auch Düngemittel sowie Zubehör für große Autobauer. Das alles scheint sich sehr zu lohnen, denn die Kanadier sind auch im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres spürbar gewachsen.

Gute Zahlen für Q3

Im dritten Quartal machte die Bahn ordentlich Dampf. So stiegen die Umsatzerlöse um knapp 26 Prozent auf 4,51 Milliarden Kanadische Dollar – nach 3,59 Milliarden Kanada-Dollars im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Analysten-Konsens lag mit einer Schätzung von 4,33 Milliarden Dollar deutlich darunter.

Entsprechend stieg der Gewinn je Aktie, und zwar von 1,52 Kanadische Dollar im Vorjahreszeitraum auf 2,13 Dollar je Aktie im abgelaufenen dritten Quartal. Auch hier schossen die Analysten ordentlich daneben. Denn sie hatten einen Gewinn pro Aktie von „nur“ 2,01 Kanadische Dollar vorhergesagt. Diese Zuwächse können sich wirklich sehen lassen …

Von Buffett und Gates lernen

Für uns Privatanleger ist es wahrlich keine Schande, bisweilen den beiden Mammuts nachzueifern. Klar, man könnte sich ein paar Berkshire Aktien ins Depot legen. Oder aber hier und da Einzelwerte kaufen, die die beiden mögen. Deshalb dürften die Anteilsscheine Canadian Railway weder momentan noch künftig eine schlechte Wahl sein. Auch die Ergebnisse der Vergangenheit überzeugen.

So konnten Investoren mit der Aktie in den vergangenen zehn Jahren alles in allem rund 260 Prozent Gewinn einstreichen – falls sie denn bei der Stange geblieben sind. Auch im teils äußerst schwierigen Börsenjahr 2022 enttäuschte das Unternehmen keineswegs, denn seit Jahresbeginn ist die Aktie auf Dollar-Basis um knapp 4 Prozent gestiegen. Doch wegen des gegenüber dem Euro starken Greenbacks können wir uns über ein Plus von mehr als 12 Prozent freuen. Ich halte die Aktie von Canadian National Railways für ein „Witwen- und Waisen-Papier“. Gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) scheint die Aktie fair bewertet. Das KGV für das laufende Geschäftsjahr beträgt knapp 23, für das kommende Geschäftsjahr schätzen Analysten ein KGV von 21. Das Unternehmen wächst also stetig weiter, falls die Analysten Recht behalten. Meine Meinung zur Aktie: für Konservative und langfristig orientierte Anleger geeignet.