+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Gold schaltet in den Raketenmodus

Inhaltsverzeichnis

Trotz hoher Zinsen steigt Gold weiter und weiter. Das Edelmetall ist mittlerweile auf über 2.328 US-Dollar pro Feinunze gestiegen und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Vor dem Wochenende kam es zu einem sehr ungewöhnlichen Kursverlauf – es bildete sich ein bullischer outside day aus. Dieser entsteht, wenn das entsprechende Finanzinstrument unter dem Vortagestief eröffnet und dann anfängt zu steigen, um schließlich zum Handelsschluss sogar über dem Vortageshoch aus dem Handel zu gehen. In der nachfolgenden Grafik wird dieses Verhalten durch die letzte, lange und grüne Aufwärtskerze dargestellt.

Eine solches Verhalten ist bullish zu interpretieren. Es wäre nicht verwunderlich, wenn die Feinunze Gold in der kommenden Woche um weitere 100 US-Dollar bis in meine schon vor Monaten hier ausgegebene Zielzone bei knapp über 2.400 US-Dollar steigen würde.



Abbildung 1: Chartanalyse der Feinunze Gold in US-Dollar. Angezeigt wird der Tageschart.

Quelle: aktienscreener.com

Bei 2.400 US-Dollar könnte eine Konsolidierung beginnen

In der Grafik sehen Sie die entsprechende Zielzone in Orange eingefügt. Dort rechne ich mit dem Beginn eines Kampfes, den Bullen und Bären miteinander ausfechten werden. Oft entsteht dort eine Konsolidierungszone mit einer Seitwärtsbewegung von einigen Wochen.

Die Saisonalität besagt, dass das Metall der Götter weiter steigen wird. Abbildung 2 zeigt die saisonale Prognoselinie für die nächsten 100 Tage. Dort ist zu sehen, dass es um den 9. April saisonal gesehen in den letzten zehn Jahren sehr oft zu einem Hoch kam, gefolgt von einer Korrektur, die Anfang August endete. Ab diesem Zeitpunkt bewegt sich das Edelmetall bis Mitte August langsam und stetig weiter nach oben.



Abbildung 2: Saisonale Prognoselinie für die Feinunze Gold in US-Dollar.

Quelle: Bopp Kapitalmarktstudien 

Die Luft könnte bei 2.500 US-Dollar dünn werden

Wo aber könnte der Aufwärtstrend für längere Zeit enden? Meiner Einschätzung nach im Bereich um 2.500 US-Dollar. Es handelt sich dabei um eine runde Zahl und an runden Zahlen nehmen kleinere und auch größere Marktteilnehmer sehr oft Gewinne mit. Ab da rechne ich mit einer etwas umfangreicheren Korrektur.

Fazit: In meiner Jahresanfangsprognose hatte ich für 2024 einen Anstieg bis 2.766 US-Dollar in Aussicht gestellt. Die Feinunze Gold ist auf dem Weg dorthin. Dieses Kursziel bleibt weiter gültig, sollte aber erst in der zweiten Hälfte des Jahres anstehen.