MenüMenü

Aufgedeckt! Das dunkle Gold-Geheimnis der Investmentbanken!

„Das ganze Geheimnis (der erfolgreichen Kriegsführung) liegt in der Verwirrung des Gegners, so dass er die wahren Absichten nicht erkennen kann.“ So das berühmte Zitat von Sun Tzu in dem legendären Buch „Die Kunst des Krieges“.

Genau dies erleben wir derzeit am Gold- und Silbermarkt! Passen Sie also ganz genau auf…

Eine Frage an Sie: Wissen Sie wer die größte Menge an Silber in der Welt angesammelt hat? Ist es die Bank of China? Oder vielleicht die russische Zentralbank? Denn beide kaufen bekanntlich aggressiv Gold. Könnten China und Russland ebenfalls hinter dem Comeback von Silber stehen?

Die Antwort lautet: Nein. Weder die chinesische Zentralbank noch Russland oder irgendein anderes Land haben die größte Menge an physischem Silber aufgekauft, die die Welt je gesehen hat. Also wer hat so viel Silber gekauft? Noch wichtiger für uns ist die Frage: Warum?

Letzte Woche fand in Vancouver, Kanada, die jährliche Rohstoffkonferenz „Sprott Natural Resource Symposium“ statt. Natürlich sind wir für unsere Leser live vor Ort.

Wir haben u.a. zahlreiche Termine mit den Managern unserer spektakulären Goldminen-Empfehlungen – und da gab es spektakuläre Neuigkeiten.

Doch hier geht es den Vortrag von Andrew Schectman auf der Konferenz. Herr Schectman ist Präsident von Miles Franklin, einem angesehenen Münzhändler aus den USA.

Er begann seinen Vortrag mit dem berühmten Zitat von Sun Tzu: „Das ganze Geheimnis (der erfolgreichen Kriegsführung) liegt in der Verwirrung des Gegners, so dass er die wahren Absichten nicht erkennen kann.“. Dann lies er in seinem Vortrag die Bombe platzen…

Die klügsten Köpfe der Wall Street sind in Wirklichkeit bullisch für Gold und Silber!

Es begann im Dezember 2015 – genau der Tiefpunkt des Gold- und Silber-Bärenmarktes. Das ist kein Zufall, wie Sie nun sehen werden.

Zwischen dem 1. Dezember 2015 bis zum 29. Dezember 2016 gaben die Investmentbanken JP Morgan Chase, HSBC und Goldman Sachs laut Schectman extrem bärische Langfrist-Prognosen zu Gold (und damit zu Silber) heraus.

Doch trotz dieser kontinuierlich bärischen Prognosen haben die drei Investmentbanken 31 Tonnen an physischem Gold gekauft. Keine Derivate. Physisches Gold. Ich überlasse Ihnen die Schlussfolgerung dieser beiden Fakten.

Es passiert in Sekunden: Die neue Gefahr für den nächsten Börsencrash!Die moderne Internet-Welt hat eine düstere Schattenseite. Durch globale Vernetzungen der Systeme sind die Gefahren so groß wie nie zuvor. › mehr lesen

Wer hat nun die größten individuellen Silberreserven in der Geschichte der Menschheit angesammelt? Die Antwort ist wieder: JP Morgan Chase.

Die gleiche Investmentbank JP Morgan Chase, die öffentlich Eiswasser über die Edelmetalle ausschüttete. Schectman erklärte in seinem Vortrag, das JP Morgan Chase seine Silberreserven in den letzten fünf Jahren um den Faktor 120 (!) erhöhte.

Man hält nun Silberreserven von über 600 Mio. Unzen!

JP Morgan Chase – der Meister der Ablenkung. Die Strategie dahinter ist laut Schectman: Die Investmentbanken manipulieren den Papiermarkt für Gold und Silber nach unten…und sammeln dann physisches Gold und Silber zu günstigen Preisen ein.

Das Smart Money der großen Investmentbanken ist in Wirklichkeit gar nicht bärisch für Gold und Silber. Im Gegenteil: Man ist extrem bullisch. Noch können Sie Gold kaufen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten