+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Thema Goldschutz: Inflation, Rezession, Staatsschulden

Inhaltsverzeichnis

Die Inflation ist da! Deshalb erwarten Anleger zurecht höhere Renditen für den Kauf langfristiger Staatsanleihen. Eine Belastung für die gebeutelten Staatskassen. Wer Stabilität und Kontinuität will, der muss jetzt zu Gold greifen.

Der Markt verlangt massiv mehr Geld von den USA

Quelle: stockcharts.com

Die Zinslast wächst für die USA. Tatsächlich sind die Zinsen auf US-Staatsanleihen mit 30-jähriger Laufzeit seit Beginn des Jahres um 50% gestiegen. Inzwischen erbeten sich diejenigen, die den USA überhaupt auf einen so langen Zeitraum Geld leihen wollten, dann doch fast 3% Zinsen aus.

Das haben die Amerikaner ja schon länger nicht mehr gesehen: Fast 3% Zinsen auf 30 Jahre Laufzeit. Wahnsinn! Sie merken schon, dass ich hier vor Sarkasmus triefe.

Ich würde den USA schon lange nicht mehr für läppische 3% Zinsen auf 30 Jahre mein Geld leihen.

Nicht bei einer Inflationsrate von 8,3%.

Negativzinsen, nennt man das!

Das ist, wenn ein Staat weniger Zinsen hergibt, als durch die Inflation aufgefressen wird. Am Ende bleibt dem Sparer nämlich von seinem Geld nichts mehr übrig. Denn der Wert des Geldes sinkt kontinuierlich und massiv durch die negative Verzinsung. Wer auch immer den USA für 3% Zinsen Geld gibt, wird in 30 Jahren zwar seine Summe X wiederbekommen, sich aber kaum noch was dafür kaufen können.

Denn der Wert des Geldes sinkt.

Und nicht nur der Wert des US-Dollar, sondern auch der Wert des Euro und anderer Papiergeldwährungen.

Dagegen müssen Sie sich schützen!

Den besten und ultimativen Schutz bietet Ihnen Gold!

Woher ich das weiß? Weil ich in die Vergangenheit zu blicken vermag. Und da sehe ich eine Zeit, in der es schon einmal eine deutlich steigende Inflation gab. Das ist noch gar nicht so lange her: gerade einmal 20 Jährchen. Da stieg die Inflationsrate in den USA von knapp über 1% auf fast 6%, bevor es zum großen Crash von 2008 kam.

Sehen Sie hier:

Quelle: tradingeconomics.com

Goldpreis verdreifachte sich in der letzten Phase deutlich steigender Inflation

Quelle: macrotrends.net

Eine glatte Verdreifachung und dann kam der Crash. Das brachte dem Goldpreis einen kurzen Knick, bevor es steil weiter bergauf ging.

Und jetzt? Ist die Inflation in den USA sprunghaft gestiegen. Und die US-Notenbank sitzt ziemlich in der Patsche.

Notenbanken können Inflation nicht aufhalten

Die US-Notenbank muss die Zinsen anheben, denn die allgemein vorherrschende Meinung ist, dass eine Zinsanhebung die Inflation eindämmen könnte. Doch das ist im aktuellen Szenario ein falsches Denken. Denn die Faktoren, welche die Inflation derzeit so massiv anheizen, stammen von der Verknappung auf der Angebotsseite und werden sich kaum durch geldpolitische Maßnahmen dieser Art umkehren lassen. Im Gegenteil, dürfte ein Fortschreiten der Zinsanhebungen, die Konjunktur eher noch weiter abwürgen und der gebeutelten Angebotsseite noch größere Schäden zufügen.

Wir werden sehen, wie lange es dauern wird, bis die Notenbanker verstehen, dass ein plumpes Drehen an der Zinsschraube keine reale Inflation bekämpfen kann. Bis dahin stehen die Zeichen leider auf Inflation UND Konjunkturdelle.

So oder so und in jedem Szenario, bleibt es das Gold, welches Ihr Vermögen absichert.