+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Goldpreis 2023: Der Start ist geglückt

Goldpreis 2023: Der Start ist geglückt
©Petr Ciz - stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Das Börsenjahr 2023 ist außerordentlich gut gestartet – aber nicht nur Aktien konnten profitieren, auch der Bitcoin oder Gold sind sehr gut aus den Startlöchern gekommen. Für Gold bestätigt sich bislang das, was bereits Ende 2022 für viele Analysten das wahrscheinlichste Szenario war: Der Goldpreis steigt in 2023 wieder.

Von den Höchstständen im Frühjahr 2022 über 2.000 Dollar je Feinunze ist das Edelmetall zwar noch deutlich entfernt, doch die Rally der letzten zwei Monate war durchaus beeindruckend: Seit Anfang November ist der Goldpreis von etwa 1.650 Dollar je Feinunze auf nun über 1.900 Dollar geklettert – und hält sich da bisher stabil.

Aktueller Goldpreis als Ausgangspunkt für ein Allzeithoch in 2023?

Für das Edelmetall Gold ist die 2.000 Dollar-Marke zuletzt zu einer Art „magischen“ Punkt geworden. In den letzten Jahren konnte der Goldpreis nur zweimal vergleichsweise kurz über diese Marke springen: Im Corona-Sommer 2020 und nach Ausbruch des Angriffskrieges auf die Ukraine im Frühjahr 2022 – doch beide erwiesen sich nicht als nachhaltiger und stabiler Ausbruch.

In 2023 könnte sich das ändern und erstmals ein stabiler Ausbruch über die 2.000 Dollar-Marke gelingen. Die Gründe dafür sind vielfältig: Zum einen dürfte sich eine weniger aggressive Zinspolitik von Fed und Co. nicht nur positiv auf Aktien auswirken, sondern auch den Goldpreis beflügeln. Die Leitzinsanhebungen in 2022 haben Gold stark belastet.

Zum anderen sind die geopolitischen Krisen – allen voran der Krieg in der Ukraine – keinesfalls gelöst, sodass Gold in 2023 wieder stärker als krisen- und inflationssicheres Investment wahrgenommen werden könnte. Die Notenbanken haben sich offensichtlich bereits in 2022 mit Gold eingedeckt.

Goldpreis legt kurzfristig eine Pause ein – doch Impulse könnten schnell folgen

Mit einem Plus von fast 100 Dollar je Feinunze hat sich der Goldpreis in 2023 bisher sehr stark gezeigt – in dieser Woche hat das Edelmetall nun eine Pause eingelegt und notiert nach leichten Rücksetzern bei etwa 1.910 Dollar. Die Richtung der letzten Wochen und Monate zeigt jedoch eindeutig nach oben.

Kurzfristig dürfte Gold auf neue Impulse zum Beispiel durch Notenbank-Entscheidungen oder wichtige US-Konjunkturdaten warten. Mittelfristig kann ein starker Rückgang auf Bereiche um die 1.650 Dollar-Marke zwar nicht ausgeschlossen werden, ist im aktuellen Umfeld jedoch sehr unwahrscheinlich. 2023 kann weiterhin ein Gold-Jahr werden.