MenüMenü

Aktien : Barrick Gold: Unternehmen, Quartalszahlen, Goldsektor

Auch wenn sich viele von der Entwicklung des Goldpreises zuletzt etwas anderes erhofft hatten, so hat das gelbe Edelmetall doch nach wie vor seinen Reiz. Zahlreiche Branchen-Experten sind sich außerdem weiterhin einig, dass Gold in keinem gut aufgestellten Depot als Beimischung fehlen sollte. Investitionsmöglichkeiten gibt es jedenfalls genug. Gold in „klassischer“ physischer Form, ETCs oder Aktien von Goldminenunternehmen. Eines dieser Goldminenunternehmen ist Barrick Gold.

Barrick Gold im Fokus

Schauen wir uns das Unternehmen aus Toronto in Kanada hinsichtlich der morgen bevorstehenden Präsentation der Quartalszahlen einmal genauer an.

Barrick ist einer der größten Goldminenkonzerne der Welt und betreibt Goldminen sowie zahlreiche Entwicklungsprojekte innerhalb verschiedenster Länder wie den USA, Kanada, Mali, der Demokratischen Republik Kongo, Tansania, Dom. Republik sowie in Peru, Chile und auch in Argentinien. In diesen Ländern wird an den jeweiligen Minenstandorten neben Gold außerdem Kupferkonzentrat gewonnen sowie Kupferkathode (Basisprodukt der Kupfererzeugung).

Die gewonnenen Rohstoffe verarbeitet der Konzern, der um die 18.500 Mitarbeiter beschäftigt, nicht selbst, sondern verkauft diese größtenteils weiter. Darüber hinaus ist der kanadische Konzern durch Barrick Energy außerdem im Öl- und Gasgeschäft tätig.

Überraschend starkes Schlussquartal

Der zweitgrößte Goldexplorer der Welt hatte zuletzt mit einer Produktion von 4,44 Mio. Unzen Gold und 415 Mio. Pfund Kupfer im dritten Jahr in Folge seine Jahresziele erreicht.

Für das vierte Quartal meldete Barrick Gold eine Produktion von 1,2 Mio. Unzen und 126 Mio. Pfund Kupfer. Die Produktion des vierten Quartals stieg im Vergleich zum dritten Quartal an. Auch die Gesamtkosten pro Unze Gold entwickelten sich trotz stark steigender Vorlaufkosten erfreulich. Sie sollen um 4 bis 6% niedriger als im dritten Quartal liegen.

15 Analysten schätzen, dass der Konzern für das jüngste Quartal durchschnittlich einen Gewinn je Anteilsschein von 0,381 kanadischen Dollar vermelden wird. Im Vorjahr lag das Ergebnis je Aktie bei 0,445 CAD.

Goldpreis zuletzt unter Druck

Trotz Corona-Pandemie und stark steigender Inflationsraten trat Gold innerhalb des zurückliegenden Jahres insgesamt eher auf der Stelle. Das bemerkenswerte an dieser Tatsache ist, dass das Edelmetall eigentlich seit jeher als ein sicherer Hafen sowie als Schutz vor der zunehmenden Geldentwertung gilt.

Die Teuerungsrate in den USA liegt inzwischen bereits bei sage und schreibe 7% und im Euroraum schon bei 5%. Und trotzdem gelingt es Gold bisher nicht richtig davon zu profitieren.

Experten zufolge liegt die Begründung teils darin, dass der Dollar von Mitte 2020 bis Mitte letzten Jahres an Wert gewonnen hat und Gold somit für Investoren außerhalb der USA teurer und gleichzeitig auch weniger attraktiv wurde. Eine andere Begründung stellen die hohen Renditeaussichten am Aktienmarkt in 2021 dar sowie der Hype um Kryptowährungen.

Comeback jederzeit denkbar

Trotz allem ist es jederzeit gut möglich, dass das Gold schon bald ein Comeback als Hafen der Sicherheit feiern kann. Dafür können bereits kleinere Impulse wie z.B. Meldungen um eine Entspannung der geopolitischen Lage rund um den Russland-/Ukraine-Konflikt ausschlaggebend sein.

Spätestens dann werden die „Großen“ der Branche, zu denen Barrick Gold zweifelsohne gehört, sowie auch deren Aktienkurse wieder massiv profitieren.

Globaler Markt

Porsche: Quartalsgewinn verdoppelt. Befindet sich auch die Aktie auf der Überholspur?Die Bundesnetzagentur ruft die Verbraucher angesichts der angespannten Kriegs-Situation zum Gassparen auf. Aber das gilt doch wohl nicht für alle? Man wird doch wohl noch ein bisschen Gas geben dürfen – auf den deutschen Autobahnen. Vom ungebrochenen Drang auf der Überholspur profitiert vor allem Porsche.  › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz