MenüMenü

Gold schlägt Bitcoin!

Die blinde Bitcoin-Euphorie überschattet spannende und hervorragende Nachrichten aus dem Gold- und Silber-Sektor. Aber so ist es immer an der Börse: Kurzfristig schlägt der Hype (in diesem Fall Bitcoin) die Qualität. Aber langfristig setzt sich die Qualität immer durch…

In den vergangenen Beiträgen hatte ich Ihnen wiederholt bewiesen, dass wir eine gewaltige Schere zwischen „Papiergold“ und dem Sektor für physisches Gold haben. Denn das „Papiergold“ wird von den Regierungen klar manipuliert, um den Goldpreis niedrig zu halten. Dies wird langfristig nicht gut gehen.

Denn wenn das Kartenhaus der Verschuldungsblase und die globalen Finanzsysteme parallel zusammenbrechen, werden auch die künstlichen Kontrollen der Regierungen die Preisexplosionen am Goldmarkt nicht mehr aufhalten können. Das ist sicher.

Deshalb sieht die wahre Situation am Goldmarkt auch ganz anders aus als die aktuellen Goldpreise. Die reale Situation im Edelmetallsektor – bemessen durch die Nachfrage für physisches Gold – befindet sich in einem klaren Boommarkt.

Dies können wir beweisen mit Daten, die nicht von den Regierungen in Washington, Brüssel, London oder Berlin manipuliert werden können – z.B. mit Daten aus Asien. Laut der neuen Studie der Commerzbank sind die Silberimporte nach China im Juli und in 2017 explodiert.

Die kommende Gold- und Silberrallye ist fundamental untermauert – anders als das Schneeballsystem bei Bitcoin und den Kryptowährungen. Mit Bitcoin werden viele Anleger in 2017 und 2018 sehr viel Geld verlieren.

Das Bitcoin-Schneeballsystem wird zusammebrechen!

Die Commerzbank beruft sich in ihrer Studie auf die Angaben der chinesischen  Zollbehörde. Danach sind die Silberimporte nach China im Juli 2017 gegenüber dem Vorjahresmonat massiv angestiegen. Im Juli lagen die Importe von Silber nach China bei hohen 373,5 Tonnen.

Dies entspricht einem explosiven Anstieg von rund + 73 Prozent gegenüber Juli 2016! In den ersten sieben Monaten des Jahres 2017 hat China nun 2.357 Tonnen Silber eingeführt. Dies ist ein Anstieg um satte + 41 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr.

So, sehr geehrte Leserinnen und Leser, sieht ein fundamental untermauerter Bullenmarkt aus. Erfahrene Anleger wissen: Der Preis einer Aktie, Rohstoff oder Devise wird sich über kurz oder lang immer der fundamentalen Entwicklung anpassen.

Warnung: Die Welt ist ab jetzt eine andere ....Langfristige Stimmung lässt großes Haussepotenzial erahnen. › mehr lesen

Bei Gold dauert es eben wegen der Manipulationen nur etwas länger.

Aber alles hat bekanntlich seine zwei Seiten. Die aktuell niedrigen Goldpreise geben Ihnen die Chance, jetzt noch günstig einzusteigen – besonders wenn Sie in Deutschland wohnen. Denn in Euro befindet sich der Goldpreis bereits wieder in einem langfristigen Auswärtstrend.

Dies haben viele Anleger noch gar nicht mitbekommen, da sie nur auf den Goldchart in US-Dollar schauen.

Jetzt ist der Goldpreis wieder in die Region nahe dem Aufwärtstrend zurückgekommen. Das bedeutet für Sie: Jetzt ist der beste Zeitpunkt seit Frühjahr 2016, um in Gold zu investieren. Setzen Sie auf die Qualität von Gold und Silber und nicht auf den Hype von Bitcoin. Denn dieser Hype ist auf Sand gebaut.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten