+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Warum für Sie Silber jetzt interessanter ist als Gold

Inhaltsverzeichnis

Tatsächlich wir reden schon wieder über 1.810 US$. Gold hat vor wenigen Tagen meinen Jahresend-Kursziel von 1.800 US$ kurzfristig überschritten. Damit hat das Edelmetall den stärksten Monatsanstieg seit Juli 2020 geschafft. Der Höhenflug hat sich Anfang Dezember fortgesetzt, was angesichts der überraschen starken US-Arbeitsmarktdaten erstaunlich ist. Doch jetzt rückt ein Edelmetall in den Fokus. Das sollten Sie sich näher anschauen.

Zinserhöhungszyklus in den USA nähert sich dem Ende

Der Arbeitsmarkt in den USA hat sich robuster als erwartet gezeigt. Das ist in Krisenzeiten eigentlich ein erfreuliches Signal. Aber nicht, wenn die US-Notenbank die hohe Inflation bekämpfen will. Zuletzt hatte die Fed angekündigt, dass historisch einmalige Tempo der Zinserhöhungen etwas zu reduzieren. Wenn aber der Arbeitsmarkt zu gut läuft, kann das die Inflation höher treiben. Trotzdem sehen immer mehr Analysten ein baldiges Ende des Zinserhöhungszyklus. Das ist eine gute Nachricht für Aktienmarkt und für Gold.

Wir steuern auf Angebotsdefizit bei Silber zu

Im Schatten von Gold ist Silber sogar noch stärker gestiegen – auf ein neues 7-Monats-Hoch bei 23,50 US$ gestiegen. Allein im November ist der Silberpreis um 25% gestiegen. Ein wichtiger: Im Gegensatz zu Gold zieht bei Silber die Nachfrage stark an. Laut Das Silver Institute bezeichnet physischen Silbermarkt deutlich angespannt. Das Silver Institute veröffentlicht jede Woche neue Zahlen zu Angebot und Nachfrage am globalen Silbermarkt und rechnet mit einem Angebotsdefizit bei Silber. Das spricht für einen weiter steigenden Silberpreis.

Fazit: Gold und Silber haben sich in den letzten Wochen gegen den Trend stark entwickelt. Rechnen Sie aber weiter mit volatilen Kursen. Denn auch wenn sich die Stimmung gebessert hat, bleibt die Unsicherheit. Das hat vor allem der Inflationsentwicklung zu, auf die die amerikanische Notenbank reagieren muss. Dennoch sollten Sie einen kleinen Anteil an Silber und Gold in Ihrem Depot haben. Aufgrund der hohen industriellen Nachfrage ist Silber sogar interessanter als Gold.