MenüMenü

Die 5 Eigenschaften von Silber als Geldmetall

Im Gegensatz zu Gold, das überwiegend als strategische Währungsreserve von Staaten, Unternehmen oder Privatpersonen gehortet oder in der Schmuckindustrie eingesetzt und gebraucht wird, ist Silber zu großen Teilen auch ein Verbrauchsgut.

Silber ist nicht nur ein Edel- und Geldmetall, sondern ein Technologiemetall mit zahlreichen besonderen physikalischen und chemischen Eigenschaften.

Beispielsweise der höchsten Wärme- und Stromleitfähigkeit und dem höchsten Reflexionsvermögen. Mit Silber beschichtete Photovoltaik-Zellen reflektieren beispielsweise das Sonnenlicht um ein Vielfaches stärker, als andere Stoffe. Dadurch erhöht sich der Wirkungsgrad der Anlagen.

Silber ist ein wichtiger Rohstoff für Zukunftstechnologien

Diese Eigenschaften machen Silber speziell für den Einsatz in neuen Technologien interessant. Beispielsweise in den Zukunftsmärkten der Herstellung von Hochleistungsbatterien und Katalysatoren. Silber wird in Laptops, Smartphones, Solaranlagen oder Kühlschränken eingesetzt.

Die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten von Silber ist gigantisch. Silber spielt als Metall in vielen Zukunfts-Technologien heute schon eine wichtige Rolle. In der Industrie gibt es über 42.000 unterschiedliche Anwendungen für Silber bei mehr als 1.300 Patenten.

Silber ist relativ selten, die Vorkommen sind begrenzt

Die geologische Besonderheit von Silber ist der Fakt, dass die Silbervorkommen im Gegensatz zu bestimmten Goldadern ausschließlich relativ nahe an der Erdoberfläche liegen. Dadurch dürften alle nennenswerten Silbervorkommen heute bereits bekannt oder erschlossen sein.

Sollten diese empirischen Studien zutreffen, würde das dazu führen, dass auf Sicht von rund 15 Jahren die Förderungen aus Silberminen erschöpft sein werden.

Gold ist derzeit rund 77mal so teuer wie Silber

Gold ist derzeit rund 77mal so teuer wie Silber. Das ist durchaus verwunderlich, da bislang in der Geschichte der Menschheit lediglich rund 8mal mehr Silber abgebaut wurde als Gold.

In absoluten Zahlen bedeutet das, dass in der gesamten Menschheitsgeschichte rund 167.000 Tonnen Gold gefördert wurden in Relation zu 1.400.000 Tonnen Silber.

Aufgrund des industriellen Silberverbrauchs und der fehlenden beziehungsweise ineffizienten Recyclingmöglichkeiten ist auf den Märkten zusätzlich weit weniger gefördertes Silber vorhanden als gefördertes Gold.

Renommierte Schätzungen gehen derzeit davon aus, dass auf den Märkten lediglich rund 5mal mehr Gold vorhanden ist als Silber.

Deutsche Privatinvestoren besitzen nur 0,2% Silber

Das renommierte Steinbeis Research Center for Financial Service der Steinbeis-Hochschule Berlin hat vor einiger Zeit eine sehr interessante, wissenschaftliche Studie zum Silberbesitz von Privatpersonen in Deutschland erstellt.

Das eindrucksvolle Ergebnis ist, dass knapp 70% der Deutschen Silber in Form von Schmuck, Tafelsilber wie Besteck, Kerzenständer oder Gefäße, physischen Silberanlagen wie Münzen und Barren oder als silberbezogene Wertpapiere besitzen.

Dieser auf den ersten Blick scheinbar hohe Prozentsatz relativiert sich jedoch sehr schnell. Die große Mehrzahl der Deutschen ist rein ein Silberinvestor aufgrund des bewussten oder unbewussten Besitzes von Silberschmuck oder Silberbesteck.

Jeder Deutsche mit Handy oder Laptop ist Silberbesitzer

Im Prinzip ist jeder Deutsche der über Solaranlage verfügt, einen Fernseher, ein Handy oder einen Laptop besitzt indirekt ein Besitzer von Silber aufgrund des Einsatzes des Edelmetalls in der Elektronikindustrie und den entsprechenden Produkten.

Dagegen spielt Silber, speziell im Vergleich zu seinem scheinbar großen Bruder Gold, nur eine sehr untergeordnete Rolle in der Vermögensstruktur der Deutschen.

Insgesamt hat nach meinen Schätzungen auf Basis von Studien und aktuellen Preisentwicklungen der Silberbesitz einen Anteil von lediglich 0,2% am Gesamtvermögen, oder 0,5% am Geldvermögen der privaten Haushalte.

Die 5 wichtigsten Grundeigenschaften von Silber als Geldmetall

Als Edelmetall, oder besser gesagt als Geldmetall hat Silber für mich fünf ganz grundlegend wichtige Eigenschaften.

1. Silber ist einfach aufteilbar in kleinere Einheiten, wie beispielsweise kleine Barren oder Münzen.

2. Silber hat eine hohe Mobilität und Wertdichte

3. Die Homogenität ist absolut gewährleistet, das bedeutet eine Münze aus Feinsilber ist identisch und fungibel mit einer anderen Münze, die dieselben Eigenschaften aufweist.

4. Silber ist darüber hinaus nachhaltig und langlebig. Es kann nicht zerstört werden oder rosten.

5. Daher hat Silber ebenso wie Gold immer einen intrinsischen, innewohnenden Wert der nicht künstlich vermehrbar ist.

Tipp: Kaufen Sie Silbergranulat: Sparen Sie Prägekosten!

Eine der ursprünglichsten Formen von Silber ist das Granulat. Ein Granulat besteht aus vielen kleinen, festen Partikeln wie Körnern oder Kugel. Speziell die Schmuck- und Elektronikindustrie sowie weitere silberverarbeitende Industrien benötigen Granulat um Ihre Produkte herzustellen.

Silbergranulat ist daher nichts anderes als reines Feinsilber in grob- oder feinkörniger Form, das sehr einfach und kostengünstig hergestellt werden kann. Der technische Ablauf ist dabei absolut simpel.

Erhitztes, flüssiges Silber wird gesiebt und in kaltes Wasser gegossen. Dadurch entstehen rundliche Silberteilchen in unterschiedlichen Größen. Silbergranulat wird Scheideanstalten hergestellt, die das Granulat dann an Edel- und Industriemetallhändler, oder direkt an die verarbeitende Industrie weiterverkaufen.

Silbergranulat wird von der Industrie geschätzt

Für die Industrie ist der Rohstoff Silber in Form von Granulat von einem sehr großen Vorteil. Durch die unterschiedlichen Größen der Silberkörner kann das gewünschte Gewicht beziehungsweise die gewünschte Feinheit eines bestimmten Produktes oder Bauteils optimal abgemessen werden.

Beginnend von dem Schmuckstück eines Silberschmieds oder Juweliers bis hin zur Lötstelle in einem Smartphone. Teilweise wird Silbergranulat sogar zu einem feinen Silberstaub weiterverarbeitet, beispielsweise zur Auftragung einer antibakteriellen Silberschicht bestehend aus einer Nanoschicht von Silber-Ionen bei Medizinprodukten.

Nutzen Sie jetzt die derzeit günstigen Silberpreise in Kombination mit dem gigantischen Nachfrage- und Wertsteigerungspotential von Silber aufgrund seiner relativen Seltenheit und seinen großen Zukunftsbedarfs!

Silbergranulat verbunden mit einer mehrwertsteuerfreien und sicheren Verwahrmöglichkeiten in einem Schweizer oder Liechtensteiner Zollfreilager ist für mich ein ideales Silberinvestment.

Allen voran aufgrund der empfehlenswerten Kostenstrukturen in Kombination mit der Auslandslagerung außerhalb des Bankensystems und den steuerlichen Vorteilen. Zusätzlich fallen aufwändige und kostspielige Prägeprozesse wie bei Barren oder Münzen schlicht weg.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Markus Miller

Markus Miller (geb.: 1973) ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Regelmäßig Analysen über Rohstoffe erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Markus Miller. Über 344.000 Leser können nicht irren.