+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Mercedes-Aktie: Profitabelster Autobauer der Welt

Mercedes-Aktie: Profitabelster Autobauer der Welt
Inhaltsverzeichnis

Die Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY) hat die Ergebnisse und die Profitabilität der 16 größten Autobauer der Welt in 2023 miteinander verglichen. Das Resultat: Auf Platz 1 landet Mercedes-Benz mit einer Marge von 12,8 Prozent gefolgt von Stellantis und BMW – der große Verlierer in 2023 war Tesla.

Für die Automobilbranche bleiben die Herausforderungen laut EY groß. Zum einen schwächelt die Nachfrage aufgrund von konjunkturellen Problemen, zum anderen bereitet auch die Elektromobilität Sorgen. In diesem Bereich ist die Gewinn-Marge für die Autokonzerne längst nicht so hoch wie bei den Verbrennern.

Mercedes an der Spitze, Tesla stürzt ab

Mit einer Marge von 12,8 Prozent war Mercedes-Benz in 2023 der profitabelste Automobilkonzern der Welt bezogen auf die 16 größten Konzerne. Stellantis folgt mit 12,1 Prozent auf Platz 2 – dicht gefolgt von BMW mit 11,9 Prozent. Bei Tesla ist die Gewinn-Marge von 16,8 Prozent im Vorjahr auf 9,2 Prozent in 2023 eingebrochen.

Neben der Konjunktur und den Fragezeichen bei der Elektromobilität sehen sich die Autobauer mit einer weiteren Herausforderung konfrontiert: China fällt zunehmend als Absatzgarant aus. Hier machen sich geringeres Wachstum und die starke heimische Konkurrenz im Bereich der Elektromobilität bemerkbar. Die deutschen Unternehmen halten sich diesbezüglich noch gut im Rennen: Volkswagen und BMW haben im vergangenen Jahr als einzige Autobauer den Absatz in China steigern können.

Profitabel auch in diesem Jahr?

EY rechnet damit, dass „die aktuellen Rekordmargen nicht zu halten sein“ werden. Denn Preissenkungen drücken auf die Marge. Die deutschen Premium-Hersteller halten sich vor diesem Hintergrund aktuell sehr stabil. Vor allem im Premium-Segment verdienen Konzerne wie Mercedes-Benz weiterhin viel.

Durchaus vorstellbar, dass der deutsche DAX-Konzern seine internationale Spitzenposition bezüglich der Profitabilität auch in diesem Jahr behaupten kann. In Deutschland hat das Unternehmen eine weitere Pole-Position verteidigt und schüttet mit 5,5 Milliarden Euro die höchste Dividende aller DAX-Unternehmen aus. Es könnte schlechter laufen für Mercedes.