+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Im Bärenmarkt werden die neuen Stars der nächsten Rallye geboren!        

Inhaltsverzeichnis

Es ist wahrlich nicht leicht, sich in Bärenmärkten intensiv mit der Börse zu beschäftigen. Aber genau deshalb ist es so wichtig: Wenn es einfach wäre, würde es jeder tun – und dann hätten Sie keine Chance auf einen Informationsvorsprung. Doch wer redet jetzt noch über Börse?

Ich sehe keine Artikel mehr in der Bild-Zeitung. Auf Geburtstagen oder Feiern erzählt mir niemand mehr von seinen neuen Tech-Aktien, die er/sie gekauft hat. Wenn die Börse in einen Bärenmarkt rutscht, wendet sich die Masse der Anleger von der Börse ab. Das ist einer der Gründe, warum die Masse der Anleger an der Börse kein Geld verdient.

Informationsvorsprung in Bärenmärkten möglich!

Genau jetzt ist der beste Zeitpunkt, um sich intensiv mit der Börse zu beschäftigen und die neuen Stars von morgen frühzeitig herauszufiltern – wenn die Aktien zu absoluten Schnäppchenpreisen zu haben sind. Ein Sektor, über den sich kluge Anleger jetzt besonders intensiv informieren: Der Cannabis-Sektor.

So gab es in den vergangenen Wochen viele positive Nachrichten – die an der Börse aber völlig untergegangen sind. Das ist genau das oben beschrieben Szenario: Die Masse der Anleger schaut gar nicht mehr hin. Das ist Ihre Chance!

So begann der US-Bundesstaat Rhode Island am 1. Dezember 2022 mit dem Verkauf von Freizeit-Cannabis. Im US-Bundesstaat Nevada erfolgte die erste Vergabe von 40 Lizenzen für Cannabis-Loungebars. Diese Lounges sollen das hochwertige Glanz- und Glamour-Gegenstück zu klassischen Coffeeshops in Amsterdam werden.

Achten Sie auf Sektoren, die jetzt gute Nachrichten und Perspektiven haben         

Die Regulierungsbehörde in Nevada erwartet die ersten Eröffnungen im ersten Halbjahr 2023. Wenn dieses Konzept bei den Konsumenten ankommt, dürfte eine schnelle Erweiterung nach Kalifornien, Colorado und an der Ostküste New York folgen. Das Interesse von Unternehmen war groß: Es gab über 100 Bewerbungen für diese 40 Lizenzen.     

Die spannendste Nachricht flog auch völlig unter dem Börsenradar: In dem Bundesstaat Minnesota, wo bisher nur medizinisches Marihuana legalisiert ist, konnten die Demokraten bei den Midterm-Wahlen überraschend die Mehrheit im dortigen Repräsentantenhaus verteidigen und die Mehrheit im Senat gewinnen.

Damit kontrollieren die Demokraten nun den dortigen Kongress, und der Gouverneur ist auch Demokrat. Gouverneur Tim Walz erklärte, dass die vollständige Legalisierung von Cannabis in Minnesota einer der ersten Gesetzesentwürfe sein werde, der in der neuen Legislaturperiode im Kongress in 2023 eingebracht werde. Das ist spannend.

Fazit: Gut informierte Börsianer wie Sie wissen nun: In 2023 wird es in den USA gleich drei weitere Legalisierungs-Abstimmungen über Cannabis geben. Neben Ohio und Oklahoma kommt nun auch Minnesota als Überraschungs-Kandidat dazu. Informieren Sie sich jetzt über den Cannabis-Sektor.