+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Hidden Champion Amerco: Gewinnchance Umzugsunternehmen

Inhaltsverzeichnis

In ein Monopol zu investieren wäre spannend. Schließlich kann ein Monopolist günstig produzieren und teuer verkaufen, weil es keine Konkurrenz gibt. Der Gewinn wäre entsprechend hoch, was sich wiederum positiv auf Ihre Rendite auswirken würde.

Einziger Haken: Monopole sind in der westlichen Welt eigentlich verboten. Eigentlich, denn es gibt durchaus Unternehmen, deren Stellung der eines Monopolisten gleicht. Google zum Beispiel. Google gilt als Suchmaschine Nummer 1. Das Verb „googeln“ wurde schon 2004 in den Duden aufgenommen. Unternehmen, die im Internet gefunden werden wollen, kommen an Google nicht vorbei.

Amerco (WKN: 904412) ist zwar nicht so bekannt wie Google, hat aber zumindest in den USA auch etwas von einem Monopol.

Warum Amerco Marktführer ist

Amerco ist ein Do-it-yourself-Umzugs- und Lagerungsunternehmen, das unter der Marke U-Haul auch Umzugswagen, Anhänger und Lagerräume vermietet. Mit einem Marktanteil von über 50 % gilt Amerco beziehungsweise U-Haul als größter Vermieter vom Umzugswagen und überzeugt zudem mit 10 Mal mehr Standorten als der nächstgrößere Konkurrent.

Die Zahlen sprechen eine eindeutige, für Anleger überzeugende, Sprache. Im letzten Jahr lag der Umsatz bei 6 Milliarden Dollar, welchem „nur“ 14 Millionen Dollar Ausgaben für Marketing gegenüberstanden. In Relation zum Umsatz sind das Peanuts, weshalb Amerco als äußerst profitabel gilt. In den letzten Monaten lag der Gewinn bei 1,1 Milliarden Dollar.

Quelle: Aktien Screener Investor Verlag

Die Marke U-Haul ist an der Börse 10 Milliarden Dollar wert. Allein das Business mit den Lagerräumen, das nur 10 % des Umsatzes ausmacht, könnte einen Großteil dieser Bewertung rechtfertigen.

Mit 7 Millionen Quadratmetern an Lagerraumfläche ist U-Haul vergleichbar mit dem Konkurrenten Live Storage, der mit 10 Milliarden Dollar an der Börse bewertet wird. Mitbewerber Puplic Storage kommt mit 19 Millionen Quadratmetern auf eine Bewertung von 54 Milliarden Dollar.

Das Lagerraumgeschäft dürfte also im direkten Vergleich mit der Konkurrenz rund 10 Milliarden Dollar wert sein – und wie gesagt: Das macht nur rund 10 % des Umsatzes aus.

Das klingt zu schön, um wahr zu schein?

Es gibt leider auch eine Kehrseite der Medaille, denn Puplic Storage und Live Storage zahlen hohe Dividenden, während Amerco-Investoren sich mit einer Dividendenrendite von 0,3 % zufriedengeben müssen. Außerdem gibt es bislang keine Aktienrückkäufe.

Ein möglicher Grund dafür könnte sein, dass 43 % des Unternehmens noch der Gründer-Familie Shoen gehören, die wenig Interesse an der Börse hat und stattdessen das Geld lieber ins Business investiert.

Einsteigen bevor die Börse den Wert erkennt

Die Firma fliegt bislang ziemlich unterm Radar. Normalerweise werden Firmen in dieser Größenordnung gleich von mehreren Analysten beobachtet. Bei Amerco ist es kein einziger, bei Live Storage sind es 11.

Es kann jedoch gut sein, dass die Börse bald den Wert des Unternehmens erkennt und dann kann es schnell nach oben gehen. Deshalb lohnt es sich für Sie, jetzt einen Blick auf Amerco beziehungsweise U-Haul zu werfen.