+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Ist Alphabet der große Gewinner am Online-Werbemarkt?

Inhaltsverzeichnis

Diese Woche nimmt die Berichtssaison richtig Fahrt auf.
Zahlreiche Unternehmen öffnen ihre Bücher, darunter auch die Technologie-Giganten:
Alphabet und Microsoft schon heute Abend, Meta morgen sowie Apple und Amazon am Donnerstag.

Wie die Tech-Riesen sich schlagen, ist eine spannende Frage.
Hat ihnen das wirtschaftlich herausfordernde Umfeld zugesetzt, oder können sie sich vielleicht sogar besser behaupten als von den meisten Anlegern erwartet?

Snap verlor nach seinen Quartalszahlen fast 40 % an Wert

Alphabet und Meta machen ihr Geschäft vor allem mit Online-Werbung.
Werbebudgets werden in wirtschaftlich schwierigen Zeiten oft als erstes gekürzt. Andererseits kann es auch die flexible und effektive Online-Werbung sein, die man als Unternehmen am ehesten noch weiterlaufen lässt, wenn man knappe Budgets hat.

Einen Vorgeschmack für die Branche hat letzte Woche Snap gegeben:
Nach unerwartet schlechten Zahlen und dem Verzicht auf einen Ausblick für das dritte Quartal sackte die Aktie um fast 40 % ab – und das, nachdem sie von ihrem Hoch im September 2021 vorher schon um rund 73 % gefallen war.

Zwar können die Snap-Zahlen ein Hinweis auf die Entwicklung von Alphabet und Meta sein.
Ich erwarte jedoch nicht, dass sie auch so katastrophale Zahlen abliefern und ähnlich stark abstürzen wie Snap.
Alphabet hat in der Vergangenheit schon bewiesen, einem schwierigen Marktumfeld trotzen zu können: Als 2020 der weltweite Anzeigenmarkt um 3 % zurückging, schaffte Alphabet eine Steigerung um 9 %.

Profitiert Alphabet von den neuen Datenschutzrichtlinien?

Profitieren kann Alphabet auch von den strengeren Datenschutzrichtlinien, die Apple für seine Geräte bereits eingeführt hat und die auch für Android-Geräte angekündigt wurden.
Sie erschweren das Tracking von einzelnen Nutzern.
Auf dieses Tracking ist Alphabet auf seinen Plattformen aber deutlich weniger angewiesen als andere Unternehmen:
Wenn jemand in die Google-Suchmaschine das Wort „Klimagerät“ eingibt oder auf Youtube Videos zum Thema Persönlichkeitsentwicklung anschaut, weiß Alphabet, wofür der Nutzer sich gerade interessiert, und kann passende Anzeigen dazu einblenden.
Es ist dazu nicht unbedingt erforderlich zu wissen, welcher User sich dahinter verbirgt.

Ich sehe deswegen besonders bei Alphabet gute Chancen, langfristig weiter zu wachsen.