+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Alphabet: Zahlen der Google-Mutter verfehlen Erwartungen

Inhaltsverzeichnis

Alphabet, Mutterkonzern von Google, hat gestern nach US-Börsenschluss Ergebnisse zum zweiten Geschäftsquartal präsentiert. Dabei lagen Umsatz und Gewinn hinter den Markterwartungen. Die Aktie stieg dennoch…

Werbeeinnahmen bei Google rückläufig

Die Suchmaschine Google bekommt wie viele andere ebenfalls den Abschwung im Online-Werbemarkt zu spüren. So legte das Geschäft im zurückliegenden Quartal weniger zu und sorgte indes auch für weniger Gewinn seines Mutterkonzerns Alphabet.

Mit der steigenden Inflation sowie einer schwächelnden Wirtschaft geht ein Abschwung bei Online-Werbeausgaben einher, weil Konzerne schlichtweg Kosten sparen müssen. 

Dennoch besser aufgestellt als die Konkurrenz

Zeitgleich konnte der US-Riese dennoch demonstrieren, dass man bestens positioniert und aufgestellt ist, um die Marktschwäche besser wegzustecken als kleinere Konzerne. Das liegt mitunter auch an der hervorragenden, dominanten Marktstellung.

Der Gewinn lag im zweiten Jahresviertel bei 16 Mrd. Dollar, im Vorjahr standen hier noch 18,5 Mrd. Den Umsatz steigerte Alphabet indes um 13% auf 69,7 Mrd. Dollar. Beim verwässerten Gewinn je Anteilsschein verfehlte der US-Gigant mit 1,21 Dollar um 11 Cent die Markterwartungen.

Alphabets wichtigster Bereich – das Google-Werbegeschäft – legte im Jahresvergleich um 11,6% auf 56,3 Mrd. Dollar zu. Google-Cloud-Einnahmen sattelten 36% zum Vorjahr auf 6,28 Mrd. Dollar auf. Analysten prognostizierten hier 6,32 Mrd. Dollar.

Aktie legt dennoch zu

Die Alphabet-Aktie reagierte auf das präsentierte Zahlenwerk dennoch mit einem Kursplus. Grund dafür sind wahrscheinlich die niedrigeren Markterwartungen im derzeitigen Umfeld sowie aber auch teils die inzwischen günstige Bewertung der Anteilsscheine.

Für mich bleibt die Aktie ungeachtet der Schwäche im Werbegeschäft jedenfalls langfristig ein Must-have für jedes Depot. Alphabet ist eine Cash-Maschine, zu der Top-Unternehmensbereiche wie Google, Weymo, YouTube usw. gehören. Hier wartet noch eine Menge Potenzial!

Auch die US-Investmentbank Goldman Sachs hat heute ihre Einstufung für A-Aktie auf “Buy” belassen. Kursziel 150 Dollar. Die Resultate hätten der Branchendynamik entsprochen, so Analyst Eric Sheridan. Die langfristigen Aussichten seien nach wie vor positiv.

Prallgefüllte Börsenwoche

Und diese Woche stehen noch viel mehr Unternehmenszahlen auf der Agenda. Morgen öffnen unter anderem die folgenden ihre Bücher:

  • Amazon, Q2-Zahlen
  • Intel, Q2-Zahlen
  • Apple, Q3-Zahlen
  • Samsung Electronics, Q2-Zahlen
  • Wacker Chemie, Q2-Zahlen
  • HeidelbergCement, Q2-Zahlen
  • Nemetschek, Q2-Zahlen
  • Nestle, Halbjahreszahlen
  • Air Liquide, Halbjahreszahlen
  • Volkswagen, Halbjahreszahlen
  • Traton, Halbjahreszahlen
  • Drägerwerk, Q2-Zahlen
  • Aixtron, Halbjahreszahlen
  • Totalenergies, Halbjahreszahlen
  • Shell, Halbjahreszahlen
  • Linde, Q2-Zahlen
  • Pfizer, Q2-Zahlen
  • Prada, Halbjahreszahlen
  • Mastercard, Q2-Zahlen
  • L’ Oréal, Halbjahreszahlen

Und zum Ende der Woche am Freitag sind unter anderem noch

  • Swiss Re, Halbjahreszahlen
  • Fuchs Petrolub, Q2-Zahlen
  • Renault, Halbjahreszahlen
  • Hermes, Halbjahreszahlen
  • AstraZeneca, Halbjahreszahlen
  • Sony, Q1-Zahlen
  • Audi, Q2-Zahlen
  • Procter & Gamble, Q4-Zahlen
  • Colgate-Palmolive, Q2-Zahlen

an der Reihe.