+++ Der Millionärscode 2.0 +++ Live-Konferenz mit Markus Miller +++ Stichtag sorgt für bis zu +37.170 % Gewinn! +++

Shockwave Medical: Starke Geschäfte, starke Aktie

Inhaltsverzeichnis

Aktien von kleineren Wachstumsunternehmen haben es im aktuellen Marktumfeld weiterhin nicht leicht. Ein spekulativer Wert, der zuletzt wieder in der Anlegergunst stand, ist das US-Medizintechnik-Unternehmen Shockwave Medical.

Kurzportrait

Das US-Unternehmen hat einen ganz neuen Behandlungsansatz für die Beseitigung von  Verkalkungen in Arterien entwickelt: die sogenannte intravaskuläre Lithotripsie. Mittels eines Katheters werden Schallwellen punktgenau in den verkalkten Teil der Arterie gesendet, um diese aufzubrechen. Alle bisherigen Studien und auch Praxistests verliefen sehr erfolgreich. Das Unternehmen wächst rasant und hat im Vorjahr erstmals schwarze Zahlen geschrieben.

Innovative Lösung für eine typische Wohlstandserkrankung

Die Verkalkung von Arterien (Arteriosklerose) zählt zu den typischen Wohlstandserkrankungen unserer Zeit. Ungesunde Lebensweise (Ernährung, Rauchen, Bewegungsmangel) führt dazu, dass sich in den Arterien Ablagerungen aus Fett und Kalk bilden – sogenannte Plaques.

Dabei wird die Gefäßwand starrer und dicker, sodass das Blut dadurch nicht mehr so gut durchströmen kann. So kommt es zu Durchblutungsstörungen, die einen Infarkt auslösen können. Arteriosklerose gehört zu den häufigsten Todesursachen in den westlichen Industrienationen. Oftmals werden dadurch auch Folgeerkrankungen wie die koronare Herzkrankheit ausgelöst.

Üblicherweise wird Arteriosklerose entweder medikamentös (Blutdrucksenker) oder durch einen chirurgischen Eingriff (Stent, Bypass) behandelt. In der Regel wird bei einer Stent-OP versucht, die Verkalkungen mit sogenannten Hochdruckballons abzubauen, um die Gefäße für den Stent-Einsatz zu erweitern oder es kommt eine Art kleiner Bohrer zum Einsatz („Atherektomie“). Dies ist in beiden Fällen mit Risiken wie der Perforation der Arterie verbunden. Die Lösung von Shockwave Medical ist weniger riskant.  

Das Jahr 2022 übertrifft die ohnehin schon hohen Erwartungen klar

Seit der Markteinführung der intravaskulären Lithotripsie 2018 wächst ShockWave Medical rasant. Innerhalb von fünf Jahren hat sich der Umsatz mehr als vervierzigfacht. 2022 konnte der Umsatz mit 490 Mio. US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr abermals verdoppelt werden.

Zudem schrieb das Unternehmen erstmals schwarze Zahlen, wobei der Gewinn erheblich höher ausfiel aus ursprünglich erwartet. Ein phänomenales Schlussquartal sorgte dafür, dass die Analystenprognosen für das Gesamtjahr 2022 weit übertroffen werden konnten. So lag beispielsweise der Gewinn im 4. Quartal 2022 bei 3,74 US-Dollar pro Aktie statt der erwarteten 0,99 US-Dollar. Unterm Strich verdiente Shockwave Medical 5,70 US-Dollar pro Aktie, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 0,26 US-Dollar je Aktie angefallen war.

Ambitionierte Bewertung

Nachdem der Aktienkurs von seinem Allzeithoch im Herbst 2022 zwischenzeitlich rund 40$ eingebüßt hatte, haben die starken Zahlen der Aktie wieder Auftrieb gegeben. Dementsprechend ambitioniert ist die Aktie bewertet. Der Börsenwert liegt bei knapp 10 Mrd. US-Dollar. Auf Basis der Prognosen für dieses Jahr ergibt das ein Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) von 15 und ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von über 60.

Das ist schon sehr ambitioniert. Andererseits hat Qualität an der Börse bekanntlich ihren Preis. Schnäppchenpreise werden Sie bei solchen Aktien dieser Qualität (mit extrem hohen Wachstumspotenzial und nachgewiesener Profitabilität des Geschäftsmodells) niemals bekommen. Und aus meiner Sicht ist die Aktie von Shockwave Medical den aktuellen Aufpreis absolut wert.

Aber natürlich kann die Stimmung auch jederzeit drehen, falls Shockwave Medical einmal keine überragenden Quartalsergebnisse abliefert. Dieses Risiko sollten Sie bei solchen ambitionierten Wachstumswerten immer im Auge behalten.