MenüMenü

Euro: Das Zinsszenario hat sich verändert

Erfreuliche Daten vom US-Arbeitsmarkt haben den US-Dollar am Freitag gestärkt. Erneut stieg die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft unerwartet stark an.

Damit steigt dann wieder die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die amerikanische Notenbank bald die Zinsen anheben könnten. An den Finanzmärkten werden Erwartungen gehandelt und daher reagieren die Kurse gleich auf Veränderungen in der Erwartungshaltung.

Der Euro hatte schon vor der Bekanntgabe der US-Arbeitsmarktdaten seine Aufwärtsbewegung unterbrochen, mit dem Ereignis wurde diese dann aber endgültig gestoppt.

Sollte nun auch wieder die 1,10er-Marke nach unten durchbrochen werden, kann der vorherige, kurze Ausbruch aus dem Abwärtstrend als Fehlausbruch interpretiert werden. Dies würde wiederum dann auch den Abwärtstrend, der seit dem Hoch Anfang Mai noch immer intakt ist, bestätigen.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro (19)

EUR/USD: Der US-Dollar profitierte von den robusten  US-Arbeitsmarktdaten und setzte so den Euro wieder unter Druck.

Charttechnische Operationen

Mit einem neuerlichen Unterschreiten der wichtigen 1,10er-Marke wird der Druck auf die europäische Gemeinschaftswährung sicher nicht kleiner. Ob ich mich hier aber wieder auf die Seite der Bären stelle, hängt auch von meinen Indikatoren ab, die ich beim Traden verwende.

Nur aus dem Bauch heraus zu traden ist schließlich keine Strategie, die einen dauerhaften Erfolg an den Börsen garantiert. Doch mit dem Einsatz von Werkzeugen gelingen charttechnische Operationen viel häufiger als ohne und ermöglichen es so, im Haifischbecken der Finanzmärkte zu überleben.

Heutige Daytrading-Vorgehensweise: Short an Widerständen oder bei Bruch von Unterstützungen.

Mit den Industrieproduktionszahlen wurde eben bereits die wichtigste Datenveröffentlichung für heute bekannt gegeben. Diese stieg etwas stärker an als erwartet wurde. Der Euro reagiert darauf positiv, doch im Laufe des Vormittags werden diese Zahlen keine Auswirkungen mehr auf den Kursverlauf haben.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts/ abwärts
  • Widerstände: 1,11, 1,1160, 1,12, 1,13, 1,1340, 1,1375, 1,14
  • Unterstützungen: 1,10, 1,0965, 1,09,1,0825, 1,08
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.