+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Technologie-Aktien im Aufwind: Wie lange hält der Powell-Effekt?

Inhaltsverzeichnis

Gestern Abend hat der Chef der US-Notenbank gesprochen. Obwohl er eigentlich nichts Neues gesagt, gab es an den Börsen einen erstaunlichen Effekt, vor allem bei den Technologie-Aktie. Sollten Sie jetzt zugreifen?

Zinssenkungen im nächsten Jahr?

Jerome Powell hat die Märkte kurz beflügelt. Sämtliche Indizes, aber vor allem viele charttechnisch massiv angeschlagenen Tech-Aktien haben sich erholt. Der entscheidende Punkt ist aber: Die Perspektive einer Zinserhöhungspause im nächsten Jahr haben die Märkte längst eingepreist. Erst wenn die Inflation deutlich nach unten geht, wird es im nächsten Jahr Zinssenkungen geben. Das kann derzeit aber keiner abschätzen.

Deshalb können Sie einen Blick auf die amerikanischen Tech-Schwergewichte werfen:

Tech-AktieKGV 2022*KGV 2023*
Alphabet21,218,8
Amazon52
Meta Platforms12,914,5
Microsoft26,226,6
*Auf Basis der Gewinnschätzungen von Aktien Screener und Wall Street Journal

Alphabet: Maximales Kurspotenzial 63%

Nahe am historisch niedrigen KGV. Durchschnittliches Analysten-Kursziel: 125,70 US$. Maximales Kurspotenzial nach dem höchsten Analysten-Kursziel von 165 US$: 63%

Amazon: Maximales Kurspotenzial 77%

Wird dieses Jahr keinen Gewinn erzielen. KGV hoch, aber deutlich unter dem absurd hohen Spitzen-KGV der Vergangenheit von über 500. Durchschnittliches Analysten-Kursziel: 137,20 US$. Maximales Kurspotenzial nach dem höchsten Analysten-Kursziel von 170 US$: 77%

Meta Platforms: Maximales Kurspotenzial 111%

Das KGV ist für dieses Jahr auch ein historisches Tief gefallen, aufgrund nachlassender Gewinne im nächsten Jahr steigt das KGV aber wieder an. Durchschnittliches Analysten-Kursziel: 146,10 US$. Maximales Kurspotenzial nach dem höchsten Analysten-Kursziel von 170US$: 77%

Microsoft: Maximales Kurspotenzial 57%

Nähert sich dem historisch niedrigen KGV von 2008. KGV steigt aber nächstes Jahr aufgrund nachlassender Gewinne. Durchschnittliches Analysten-Kursziel: 293 US$ US$. Maximales Kurspotenzial nach dem höchsten Analysten-Kursziel von 400 US$: 57%

Facebook-Aktie fällt auf 5-Jahre-Tief

Was alle vier Tech-Schwergewichte vereint ist: Sie sehen charttechnisch richtig schlecht aus. Facebook zum Beispiel, die sich jetzt lieber Meta Platforms nennen wollen, ist sogar auf ein 5-Jahres-Tief gefallen. Auch bei Amazon ist selbst bei bestem Willen kein langfristiger Aufwärtstrend mehr erkennbar. Bei Alphabet (vormals Google) ist der 5-jährige Aufwärtstrend noch gerade noch intakt.

Fazit: Die Signale der Entspannung durch die Rede des Chefs der US-Notenbank Jerome Powell sind an der Börse angekommen  – aber auch schnell wieder verpufft. Das muss aber nicht heißen, dass Ihnen einer Kursrutsch bevorsteht. Vielmehr überwiegt die Überzeugung, dass es noch keinen Grund für Euphorie gibt. Das gilt auch für die vier oben genannten amerikanischen Tech-Schwergewichte. Die teilweise katastrophale charttechnische Verfassung passt nicht zu den optimistischen Einschätzungen der Analysten. Alle vier Tech-Aktien drängen sich derzeit als Kauf nicht unbedingt auf. Dafür gibt es andere, die derzeit spannender sind – zum Beispiel aus dem Militärsektor.