MenüMenü

Bechtle Aktie: Bechtle AG: Mit maßgeschneiderten IT-Lösungen an die Spitze?

Mit der Aktie der Bechtle AG werden Sie Teilhaber am größten IT-Systemhaus Deutschlands und einem der größten Anbieter im Bereich der IT-Dienstleistungen in Europa. Das breitgefächerte Produktportfolio umfasst innovativste Technologiekonzepte, IT-Lösungen und IT-Services für gewerbliche Kunden.

Bechtle tritt am Markt als ganzheitlicher IT-Optimierungspartner auf, der für jeden seiner über 70.000 Kunden maßgeschneiderte IT-Angebote und -Dienstleistungen anbietet, implementiert und schließlich auch bei der täglichen Umsetzung unterstützt.

Von der 6-Mitarbeiter-GmbH zur 7.500-Mitarbeiter-AG in 30 Jahren

Bechtle wurde 1983, damals noch unter der Rechtsform der GmbH, in Neckarsulm gegründet und mit nur wenigen Angestellten geführt. Knappe 30 Jahre später ist die Bechtle AG mit mehr als 7.500 Mitarbeitern in mehr als 60 Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie mit Handelsgesellschaften in 14 europäischen Ländern vertreten.

Dabei agiert die Bechtle AG als regional organisierte Konzernmutter und Holding­gesellschaft. Sie ist für die zentralen Aufgaben sowie die strategische Unternehmensplanung der gesamten Unternehmensgruppe federführend. Diese Unternehmensgruppe setzt sich aus fünf Tochterunternehmen zusammen, die der Konzernmutter direkt unterstellt und für die operativen Tätigkeiten zuständig sind.

Die Unternehmensgruppe selber ist wiederum in zwei Handelssegmente unterteilt, die jeweils mit eigener Vorstandsverantwortung ausgestattet sind:

  • IT-Systemhaus & Managed Services in der D-A-CH-Region – Über dieses Handelssegment spricht die Bechtle AG vornehmlich klein- und mittelständische Unternehmen an, die mit 20 bis 1.000 PC-Arbeitsplätzen ausgestattet sind und die umfassenden Dienstleistungen der Bechtle AG für eine passende IT-Infrastruktur in Anspruch nehmen. Hierzu zählt aber auch die ganzheitliche Versorgung einiger Großkunden mit IT-Produkten und – Dienstleistungen.

Diese Sparte erwirtschaftet rund 2/3 des Konzernumsatzes.

  • IT-e-Commerce – Über diese Segment bringt die Bechtle AG ihr umfassendes Produktangebot für den IT-Bereich per Katalog und Internetshop an seine Kunden. Angefangen bei Hard- und Software­produkten aus allen Bereichen, bis hin zu den dazu passenden Peripheriegeräten und den notwendigen Verbrauchsmaterialien, bietet Bechtle ihren Endabnehmern in neun europäischen Ländern eine umfassende Auswahl an Markenprodukten der bekanntesten Hersteller.Das restliche Drittel des Konzernumsatzes stammt aus der eCommerce-Sparte.

Zukunftsorientierte IT-Lösungen + externes Wachstum = Umsatz ver-60-fachung

Ein weiterer Baustein in der Erfolgsgeschichte der Bechtle AG ist das externe Wachstum in Form von Unternehmenskäufen. Seit Anfang der 90er Jahre wurden mehr als 30 Unternehmen per Akquisition hinzugewonnen und sorgten so für den stetig notwendigen Zuwachs an Know-How, um die Marktführerschaft als IT-Dienstleister auf allen Ebenen auszubauen.

Und der wachsende Unternehmenserfolg lässt den Schluss zu, dass Bechtle in vielen Dingen vieles richtig gemacht hat. Mit einem geplanten Umsatz von 3 Mrd. Euro in 2016 hat der IT-Konzern seinen Umsatz seit Mitte der 90er Jahre nahezu ver-60-facht!

Dies soweit zur historischen Entwicklung von Bechtle. Doch wie sieht es mit der Aktie des IT-Konzerns aus? Lohnt sich der Einstieg in eine langfristige Investition?

Börsengang und Dividenden

Der Gang an die Börse erfolgte im Jahr 2000. Zunächst noch am neuen Markt gelistet, ist die Aktie seit 2004 im TecDAX zu finden.

Knapp 65% der 21 Mio. ausgegebenen Aktien befinden sich im Freefloat. Die restlichen 35% befinden sich im Besitz von Karin Schick, der Tochter des Unternehmensgründers Gerhard Schick.

Die Kursentwicklung der Bechtle-Aktie seit Anfang 2009 spricht für sich. Aktionäre, die im Januar 2009 zu einem Kurs von 11,75 Euro eingestiegen sind, können sich 7 Jahre später über eine Gesamtrendite von mehr als 700% freuen. Das entspricht einer jährlichen Durchschnittsrendite in Höhe von 35%.

Hinzu kommt eine seit Börsengang nahezu jährlich steigende Dividendenzahlung. Die zuletzt ausgezahlte Dividende pro Aktie belief sich auf 1,40 € pro Aktie, was einer Dividendenrendite von 1,59% entspricht.

 Datum Haupt-Versammlung (HV)Kurs zur HV (in EUR)Dividende (in EUR)Dividenden-rendite (in %)
09.06.201699,791,401,59
16.06.201566,751,201,82
05.06.201464,901,102,22
18.06.201337,531,003,26
19.06.201230,510,853,24
07.06.201129,110,752,51
16.06.201024,030,603,20
16.06.200912,660,604,39

Werfen wir einen Blick auf den langfristigen Kursverlauf der Bechtle-Aktie:

Langfristchart Bechtle-Aktie (ISIN DE0005158703) seit 2004

Der Chart verdeutlicht das eben Geschriebene auf einen Blick:

Seit Anfang 2009 – also nach dem Finanzkrisenknick – entwickelt sich der Kurs, abgesehen von einer Seitwärtsbewegung zwischen 2011 und 2012, nahezu stetig nach oben.

Vor allem Ende 2013 gab der Kurs nochmals richtig Gas und startete damit den Auftakt in einen anhaltenden Aufwärtstrend. Dieser korrigierte seither immer mal wieder deutlich, drehte anschließend aber immer wieder nach oben.

18%-Anstieg in 8 Monaten müssen erst einmal verdaut werden

Der Anstieg fand jedoch mit Erreichen des Allzeithochs bei knapp 105 Euro im August 2016 sein vorläufiges Ende. Der anschließende Versuch, das Hoch erneut zu toppen, wurde verfehlt. Stattdessen ging dem Kurs die Puste aus. Offensichtlich muss zunächst einmal der 18%ige Anstieg zwischen Januar und August 2016 verdaut werden.

Seither befindet die Aktie sich im Korrekturmodus und das nächste Allzeithoch ist (zunächst) in – wenn auch greifbare – Ferne gerückt.

Fazit Bechtle-Aktie

Die Bechtle AG ist – wie eingangs bereits dargestellt – fundamental bestens aufgestellt. Der IT-Konzern profitiert von seinem unschlagbaren IT-Know-How und zukunftsorientierten IT-Lösungen für jedes (gewerbliche) Klientel.

Und die Nachfrage nach der Produktpalette eines ganzheitlich ausgerichteten IT-Dienstleisters wie Bechtle wächst stetig. In unserer hochmodernisierten Umgebung wird es für kleine wie große Unternehmen immer wichtiger, IT-mäßig bestens aufgestellt zu sein.

Nur so ist es ihnen möglich mit der technischen Entwicklung Schritt zu halten und keine Umsatzeinbußen aufgrund veralteter IT-Systeme zu riskieren.

Hinzu kommt, dass Bechtle verstärkt auf globale Kooperationen mit weltweit bekannten Namen wie Microsoft setzt und dadurch bereits heute ganz gezielt sein nachhaltiges und weltweites Wachstum sicherstellt.

Globale Allianzen sichern auch künftig den Erfolg!

Schließlich hat der Konzern sich große Ziele gesetzt! Bis 2020 will Bechtle seinen Mitarbeiterstab auf 10.000 erhöhen und den Umsatz um weitere 2 Mrd. Euro, auf insgesamt 5 Mrd. Euro, erhöhen.

Und die Chancen, dass Bechtle diese ambitionierten Ziele erreichen wird, stehen gut. Weitere Unternehmenskäufe und Kooperationen mit Marktführern in aller Welt werden dazu beitragen, dass Bechtle aller Voraussicht nach auch künftig einer der führenden IT-Dienstleister in Europa bleiben und seine Position auch weltweit ausbauen wird.

Es ist daher davon auszugehen, dass der aktuelle Kursrücksetzer lediglich eine Folge des zuletzt sehr starken Anstiegs sein dürfte. Dennoch sollten Anleger, die langfristig einsteigen und hohe Risiken vermeiden wollen, auf ein entsprechendes Technisches Signal warten.

Die Chance, dass der Kurs noch einmal bis an das letzte Tief Anfang Dezember 2016 bei 84 Euro-Marke reichen kann, ist nach wie vor gegeben. Dann aber stehen die Chancen gut, dass das letzte Allzeithoch bald schon durch neue Hochs abgelöst wird!

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Tom Firley

Der gebürtige Kölner Thomas Firley hat in Rosenheim Betriebswirtschaftslehre studiert und arbeitet seit Anfang 2006 für den Investor Verlag.

Regelmäßig Analysen über Aktien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Tom Firley. Über 344.000 Leser können nicht irren.