+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Aixtron-Aktie: Jahresziele für 2024 bestätigt

Aixtron-Aktie: Jahresziele für 2024 bestätigt
Dennis / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Die Aixtron-Aktie ist nach der Präsentation der Zahlen zum 1. Quartal noch nicht in die Erfolgsspur zurückgekehrt und notiert im Vormittagshandel zwischen 22 und 23 Euro (Stand: 25. April 2024, ca. 11 Uhr). Seit Jahresbeginn hat das Papier rund 40 Prozent eingebüßt. Vor allem das geringere Wachstum in der Prognose für 2024 hat einige enttäuscht.

Dabei konnte das Geschäftsjahr 2023 erfolgreich abgeschlossen werden und auch für das laufende Jahr sieht es alles andere als schlecht aus für den Anlagenbauer für die Chipindustrie. Im Auftaktquartal konnte Aixtron beim Umsatz und Ergebnis zulegen – und bekräftigte dabei die Ziele für das Gesamtjahr.

Aixtron: Zahlen in Q1 überzeugen

Mit rund 118 Millionen Euro lag der Umsatz im Auftaktquartal 53 Prozent über dem des Vorjahreszeitraums. Auch das EBIT fiel mit 9,9 Millionen Euro nach 3,5 Millionen Euro in Q1 von 2023 stark aus. Der Auftragseingang betrug in den ersten Monaten des Jahres ordentliche 120 Millionen Euro – was allerdings 14 Prozent weniger als im Vorjahresquartal sind.

Aixtrons Umsatzprognose für Q1 lag bei 100 bis 120 Millionen Euro – entsprechend hat das Unternehmen die eigenen Erwartungen erfüllt und die Spanne am oberen Ende getroffen. Für das 2. Quartal erwartet man 120 bis 140 Millionen Euro. Und auch bezüglich der Jahresprognose bestätigte Aixtron die Prognose: Für 2024 rechnet man mit einem Umsatz zwischen 630 und 720 Millionen Euro sowie mit einer EBIT-Marge zwischen 24 und 26 Prozent.

Aixtron-Aktie: Wende erst mit Wachstum?

Die Aixtron-Aktie hat im bisherigen Börsenjahr 2024 sehr schwach performt und notiert deutlich tiefer als in 2023. Ein Grund dafür dürfte das abgeschwächte Wachstum des Unternehmens sein. Auch beim Auftragseingang spiegelt sich seit einigen Monaten die Unsicherheit in der Branche wider. Grundsätzlich sind die mittel- und langfristigen Aussichten für das Unternehmen jedoch mindestens gut.

Das sieht auch die Mehrzahl der Analysten so – mit Ausnahme der UBS („Sell“ und Kursziel 24,60 Euro) sind diese positiv gestimmt. Zuletzt hatte Hauck & Aufhäuser die Aixtron-Aktie in die Bewertung aufgenommen und ein Kursziel 29,50 Euro benannt. Sehr optimistisch ist weiterhin Jefferies – das Kursziel von 50 Euro wurde in der vergangenen Woche bestätigt.

Quelle: https://aktienscreener.com