+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

Bechtle-Aktie: Besser als der Markt

Bechtle-Aktie: Besser als der Markt
Ralf / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Mit den Zahlen zum 2. Quartal hat das IT-Unternehmen Bechtle die Anleger erneut überzeugt. Die Bechtle-Aktie ist seit der Veröffentlichung vor rund 10 Tagen um mehr als 10 Prozent geklettert. Besonders bemerkenswert: Das Papier hat dem schwächelnden Gesamtmarkt getrotzt und den MDAX deutlich geschlagen.

Neben gestiegenen Umsätzen und Ergebnissen zeigt die jüngste Kursentwicklung, dass Bechtle auf einem guten Weg ist – für 2023 und darüber hinaus. Das IT-Geschäft brummt auch in schwierigen Zeiten und Digitalisierungsprojekte gibt es zuhauf. Auch die Mehrzahl der Analysten ist bei der Bechtle-Aktie derzeit optimistisch gestimmt.

IT-Systemhaus Bechtle mit starken Quartalszahlen

Zwar konnte Bechtle den Umsatz im 2. Quartal im Vergleich zum Vorjahr nicht mehr so stark steigern wie im Auftaktquartal. Mit 1,51 Milliarden Euro lag dieser aber immer noch 6,5 Prozent über dem Umsatz von Q2 aus 2022 – auf Basis der ersten 6 Monate erlöste Bechtle 3,05 Milliarden Euro und damit 9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Auch das EBIT konnte im 2. Quartal gesteigert werden und lag mit gut 96 Millionen Euro 7 Prozent über dem Vorjahresniveau. Nach Steuern erzielte das IT-Unternehmen einen Gewinn von 66 Millionen Euro. Dieser ist im Vergleich zum Vorjahr mit 3,7 Prozent nur moderat gestiegen.

Für das laufende Jahr bestätigte das Unternehmen seine Prognose. Für 2023 plant Bechtle mit einem Umsatzplus zwischen 5 und 10 Prozent. Da die Konzernspitze sogar mit einer Nachfragebelebung im 2. Halbjahr rechnet, sind diese Ziele – Stand August 2023 – wohl keinesfalls zu ambitioniert.

Bechtle-Aktie bleibt interessant für Anleger

Nach den mindestens soliden Quartalszahlen ist die Bechtle-Aktie um gut 10 Prozent nach oben gesprungen. In den folgenden Handelstagen konnte das Papier das hohe Niveau halten und hat damit auch dem Gesamtmarkt getrotzt. Zum Vergleich: Der MDAX hat seit der Veröffentlichung der Bechtle-Zahlen rund 4 Prozent verloren.

Seit Jahresbeginn ist die Bechtle-Aktie bereits um etwa 35 Prozent geklettert. Dennoch sehen viele Analysten weiterhin höhere Kurse als die derzeitigen 44 Euro (Stand: 21. August, ca. 10 Uhr) bei dem IT-Systemhaus. Zum Beispiel: Die Deutsche Bank hat als Kursziel 54 Euro genannt, die Baader Bank sieht den Titel sogar bei 60 Euro.

Fakt ist, dass sich das familiengeführte IT-Unternehmen auch in schwierigen Zeiten robust präsentiert. Die Nachfrage nach IT-Dienstleistungen und allgemein Digitalisierung ist nach wie vor hoch. Mittel- und langfristig orientierte Anleger sollten die Bechtle-Aktie im Blick behalten – hier ist trotz der Kurszuwächse noch Potenzial vorhanden.

Quelle: https://aktienscreener.com