Sartorius Aktie

5 min | Stand 10.06.2022
+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++
Inhaltsverzeichnis

Im Labor von Sartorius werden seit Jahren hervorragende Ergebnisse entwickelt 

Mit der Sartorius Aktie investieren Sie in einen weltweit führenden Anbieter von Labor- und, Prozesstechnologietechnik. 

Dabei setzt der Konzern auf zwei große Segmente: 

Im Feld der Bioverfahrenstechnik werden integrierte Lösungen für biopharmazeutische Herstellung entwickelt, produziert und vertrieben. Dabei handelt es sich insbesondere um Filter, Membranen sowie Hilfsmittel für die Zellkultivierung und Lagerung. 

Der zweite Bereich Laborprodukte und -dienstleistungen umfasst Verbrauchsmaterialien, Dienstleistungen und Instrumente für Laboratorien. Dazu gehören, Wassersysteme, Reinigungssysteme, Waagen und weitere elektronische Hilfsmittel für sämtliche Tätigkeiten in Laboren, um nur einen kleinen Teil der Produkte zu nennen. 

Kunden sind in der Hauptsache die Pharma-, Biotech- und Nahrungsmittelindustrie. 

Der Konzern ist weltweit in über 110 Ländern mit verschiedenen Konzerngesellschaften aktiv, die von der Holding Sartorius AG gesteuert werden. Der Aktivitätsschwerpunkt liegt dabei in Europa, Amerika und Asien. 

Ein kurzer historischer Streifzug     

Im Jahr 1870 gründete Florenz Sartorius in Göttingen das Unternehmen Feinmechanische Wertstatt F. Sartorius. Sogenannte kurzarmige Analysewaagen waren die ersten Produkte, die die Firma entwickelte und verkaufte. Feine Wagen blieben eine der Hauptstärken des Unternehmens. Im Jahr 1971 wurde die Nanogrammwage von Sartorius Weltrekordhalter für die präziseste Wägung von Kleinstteilchen. Sie wurde benutzt, um Mondgestein zu wiegen, welches von der ersten Apollomission vom Mond zur Erde gebracht worden war. 

Der Börsengang der Sartorius AG erfolgte bereits im Jahr 1990. Richtig in Fahrt kamen die Geschäfte und damit der Aktienkurs aber erst ab ca. 2010, und insbesondere ab dem Jahr 2018. 

2011 wurde die bis heute bestehende Konzernstruktur geschaffen, die Sartorius AG ist seitdem selber nicht mehr operativ tätig, sondern nur die entsprechenden Tochtergesellschaften. 

Die Strategie ist dabei seit Jahren erfolgreich. Der Konzern kauft immer wieder passende Unternehmen auf und erweitert so seine Angebotspalette strategisch. So wurden seit dem Jahr 2000 alleine 8 größere Akquisitionen getätigt. 

Hier die Namen von einigen der 20 größten Tochterunternehmen: Biological Industries, Vivascience AG, Sartorius Inc., Sartorius Lab Holding GmbH, Toha Plast GmbH, ViroCylt LLC, Globaltec Corp. Und Denver Instrument Inc., Sartorius Stedim Biotech und Intellicyt Corporation. 

Die langfristige Entwicklung der Sartorius Aktie im Vergleich mit dem Dax seit Ende 2016 

Quelle: Gevestor; Stand: 05.12.2021 

Erläuterung: zum 30.12.2015 wurde der jeweilige Stand auf 100 “indexiert” und damit gleichgesetzt. So können Sie die relativen Kursverläufe von DAX und Sartorius direkt miteinander graphisch vergleichen.  

Die Sartorius Aktie hat den Dax dabei seit Anfang 2018 meilenweit outperformt. Bei einer noch längerfristigen Betrachtung wäre der Unterschied noch deutlich größer, aber die Bewegung des Dax in der Graphik kaum noch sichtbar.  

Wichtige (geplante) Termine für die Aktionäre der Sartorius AG 

27.01.2022 Veröffentlichung Vorläufiges Ergebnis des Geschäftsjahres 2021 

17.02.2022 Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2021 

25.02.2022 Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2021 

20.04.2022 Zwischenbericht für Q1 des Geschäftsjahres 2022 

21.07.2022 Zwischenbericht für erstes Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 

19.10.2022 Zwischenbericht für Q3 des Geschäftsjahres 2022 

Neueste Unternehmenskennzahlen der Sartorius 

Die nachfolgenden Zahlen zeigen das aktuell starke Wachstum des Konzerns. 

Mitarbeiter: ca. 10.000 (ca. 9.000); aktuell (30.09.2021): ca. 13.000 

Umsatz: 2,3 Mrd. Euro (1,8 Mrd. Euro); laufendes Jahr bisher: 3,2 Mrd. Euro 

Operativer Gewinn: 510 Mio. Euro (363 Mio. Euro) 

Geschäftsjahr 2020 (in Klammern Vorjahr) 

9 Monatszahlen für 2021 und Ausblick 

Auftragseingang: +72,3% 

Umsatz: +53,9% 

Operative Ertragsmarge: +34,3% 

Die im Juli angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2021 wurde bestätigt. Hauptreiber für die sehr guten Zahlen und Ausblicke lt. Aussagen der Gesellschaft sind die positive Entwicklung der letzten Akquisitionen und Nachfrageimpulse aus der Produktion von Corona Virus-Impfstoffen und Corona Test. 

Die aktuelle Entwicklung der Pandemie lässt erwarten, dass sich daran auf absehbare Zeit nichts ändern wird. 

Dividendenzahlungen der Sartorius Vorzugsaktie 

für Jahr    Dividende in €     

  2015: 0,38  

  2016: 0,46  

  2017: 0,51  

  2018: 0,62  

  2019: 0,36  

  2020: 0,71  

  2021: 1,31*  

* Dividendenerwartung des Marktes, Basis 05.12.21 

Traditionell schüttet die Gesellschaft nur eine niedrige Dividende aus, durch die massiven Kurssteigerungen beläuft sich die Dividendenrendite in den letzten Jahren auf deutlich unter 1 Prozent. Stattdessen werden die Gewinne thesauriert und für neue Unternehmensübernahmen genutzt. 

Die Sartorius Aktie im Vergleich zum Dax seit Jahresbeginn 2021   

Quelle: Gevestor; Stand: 03.12.2021 

Erläuterung: zum 30.12.2020 wurde der jeweilige Stand auf 100 “indexiert” und damit gleichgesetzt. 

Im laufenden Jahr hat sich die Aktie der Sartorius AG wieder deutlich besser als der Dax entwickelt. Nach einer kurzen Schwächephase im Frühjahr konnte die Sartorius an Sommerbeginn deutlich durchstarten und neu Kursrekorde erreichen. 

Das sagen die Analysten zur Sartorius 

Regelmäßig veröffentlichen Analysten von Banken und Research Unternehmen Schätzungen für die künftige Kursentwicklung einer Aktie. In der Summe ergeben diese einen guten Überblick über die aktuelle Marktmeinung. 

Die in den vergangenen 12 Monaten abgegeben Schätzungen sind dabei mehrheitlich positiv. Der durchschnittliche „Zielkurs“ liegt bei rund 560 Euro. Im Sommer bei Kursen von rund 380 Euro erschien dieser Wert als sehr hoch, inzwischen hat die Aktie diesen Preis bereits mit teilweise über 600 Euro übertroffen. Noch halten sich die Analysten mit weiteren Steigerungen der künftigen Kursziele zurück. 

Stand: 05.12.2021 

Allgemeine Infos zur Sartorius Aktie  

Das Grundkapital der Sartorius ist eingeteilt in 74,88 Mio. Inhaber Stückaktien, davon jeweils 37,44 Mio. Stamm- und Vorzugsaktien. Davon wurden jeweils rund 3 Mio. Aktien von der Aktiengesellschaft zurückgekauft und befinden sich somit im eigenen Bestand. 

Hier die Kürzel für die Vorzugsaktien: 

WKN: 716563 

ISIN: DE0007165631 

Zusätzlich ist auch die Stammaktie an der Börse notiert. Dieses ist aber weitgehend in „festen Händen“, die Umsätze betragen weniger als ein Zehntel der Umsätze der Vorzugsaktien. Im Dax ist die Vorzugsaktie notiert. 

Hier die Börsenkürzel für die Stammaktie: 

WKN: 716560 

ISIN: DE0007165607 

Die Aktien der Sartorius AG werden an den deutschen Aktienbörsen sowie im elektronischen Xetra-Handelssystem notiert und gehandelt. Ebenso London, der Schweiz, und den USA (Nasdaq). An den ausländischen Börsenplätzen findet allerdings kein nennenswerter Umsatz statt. 

Die Vorzugsaktie ist seit 20.09.2021 im Dax notiert.  

Die wichtigsten Einzelaktionäre der Sartorius Stammaktie: 

Streubesitz ca. 72% 

Bio-Rad Laboratories ca. 28% 

Die wichtigsten Einzelaktionäre der Sartorius Vorzugsaktie: 

Verwaltet durch Testamentsvollstrecker ca. 55% 

Bio-Rad Laboratories ca. 38% 

Streubesitz ca.  7% 

Marktkapitalisierung und Börsenwert: bei einem Aktienkurs von rund 570 (bzw. 490) Euro und einer Gesamtzahl von Aktien von ja 37,44 Mio. Stück beträgt der Börsenwert der Sartorius AG aktuell ca. 40 Mrd. Euro 

Gewichtung der Vorzugsaktie im DAX: ca. 2,55 % 

Stand: 05.12.2021 

Hier finden Sie die Homepage der Aktiengesellschaft. 

Sitz der Aktiengesellschaft: Göttingen 

Anschrift: 

Sartorius AG 
Otto-Brenner-Str. 20 
37079 Goettingen 

Tel. 0551 / 308 – 0 

Mail Adresse: info@sartorius.com