+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

DWS lanciert ETCs auf Bitcoin und Ethereum!

Inhaltsverzeichnis

Seit der ersten Bitcoin-Transaktion im Jahr 2009 haben sich digitale Assets von einer technologischen Nischeninnovation zu einer weltweit anerkannten Anlageklasse entwickelt. Mit einer kombinierten Marktkapitalisierung von rund 2 Billionen US-Dollar sind Bitcoin und Ethereum für Investoren und Vermögensverwalter mittlerweile zu bedeutend, um sie zu ignorieren. Die DWS Group (DWS) mit einem verwalteten Vermögen von 896 Milliarden Euro will einer der weltweit führenden Vermögensverwalter sein.

Das Tochterunternehmen der Deutschen Bank blickt auf mehr als 60 Jahre Erfahrung zurück und genießt in Deutschland, Europa, Amerika und Asien einen exzellenten Ruf. Weltweit vertrauen Kunden der DWS als Anbieter für integrierte Anlagelösungen. Sie wird über das gesamte Spektrum der Anlagedisziplinen hinweg als Quelle für Stabilität und Innovation geschätzt.

Die DWS hat jetzt in Zusammenarbeit mit Galaxy Digital Holdings Ltd. („Galaxy“) zwei neue Xtrackers ETCs aufgelegt, die Anlegern den Zugang zu Bitcoin und Ethereum ermöglichen. Die neuen ETCs bieten Anlegern die Möglichkeit, an der Wertentwicklung der beiden nach Marktkapitalisierung größten digitalen Assets zu partizipieren und diese einfach und kostengünstig in ihr Portfolio zu integrieren. Die Xtrackers Galaxy Physical Bitcoin ETCs und die Xtrackers Galaxy Physical Ethereum ETCs wurden vor kurzem an der Deutschen Börse gelistet.

Strategische Partnerschaft mit Galaxy Digital

Die DWS ist dazu eine strategische Partnerschaft mit Krypto-Unternehmen Galaxy Digital aus den USA eingegangen, um die Akzeptanz digitaler Assets in Europa durch die gemeinsame Expertise der Partner zu fördern. Galaxy bietet eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen für digitale Vermögenswerte an. Die neuen Xtrackers Digital Asset ETCs bieten die typische Liquidität und Transparenz von börsengehandelten Produkten und kombinieren langjährige DWS-Partner aus dem traditionellen Finanzsystem mit innovativen, auf digitale Assets spezialisierten Dienstleistern.

State Street wird als Emissions- und Zahlstelle sowie als Verwaltungsstelle fungieren (Issuing, Paying and Administration Agent), während MSCI die Bitcoin- und Ethereum-Referenzpreise bereitstellt. Die Produkte sind 1:1 physisch unterlegt und nutzen zwei Kryptowährungs-Depots, Zodia Custody und Coinbase, die die Kryptowährungen in segregierten Offline-Depots („Cold Storage“) lagern. Die jährliche Produktgebühr beträgt kosteneffiziente 0,35 Prozent.

Mein Fazit: Positive Entwicklung für die Kryptomärkte – aber für Sie als Privatanleger uninteressant!

Als Privatanleger sollten Sie auf derartige Krypto-Finanzprodukte verzichten. Weil Sie dadurch die wertvollen dezentralen Eigenschaften von Bitcoin und Ethereum aufgeben, keine Eigensicherung der Kryptowährungen über sichere Hardware-Wallets vornehmen können, zusätzliche Kosten haben und unter Umständen steuerliche Nachteile in Kauf nehmen müssen. Investieren Sie bitte stets in echte blockchainbasierte Kryptowährungen mit Wallet-Verwahrung über regulierte Kryptobörsen mit den entsprechenden Lizenzen für Ihr Wohnsitzland.

Investieren Sie auf soliden Wegen in Digitalisierung und Tokenisierung!

Blockchain-Technologie und digitale Vermögenswerte werden in Zukunft eine immer bedeutendere Rolle spielen. Nutzen auch Sie jetzt die Gunst der Stunde: Investieren und diversifizieren Sie auf soliden Wegen in die Blockchain-Technologie, Kryptowährungen rund um Bitcoin, Ethereum & Co. sowie Megatrends wie die Cybersecurity, das Metaverse, NFTs oder die Künstliche Intelligenz (KI). Ich zeige Ihnen dafür im Rahmen von KRYPTO-X wirkungsvolle Mittel und praxisnahe Wege.