MenüMenü

EUR/USD aktuell: DAX und Euro im Gleichschritt

Die Protagonisten hielten sich gestern nicht an die Spielregeln.

Zuletzt war es üblich, dass beim Anstieg des DAX der Euro fiel und umgekehrt.

Gestern aber musste sowohl der deutsche Leitindex, der vom Ölpreisrückgang nach unten gezogen wurde, als auch der Euro Federn lassen.

Bei der europäischen Gemeinschaftswährung sorgten schwache Konjunkturdaten für eine depressive Stimmung. Der so wichtige ifo-Index fiel erneut, nun bereits zum dritten Mal in Folge.

Nicht wenige Marktteilnehmer können sich nun vorstellen, dass EZB-Chef Draghi im März seine Geldpolitik weiter lockern wird. So zieht es den Euro, der durch neuerliche  geldpolitische Maßnahmen geschwächt werden würde, weiter gen Süden.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

EURUSD_Tageschart

EUR/USD: Die mittelfristige Abwärtstrendlinie (rote Linie) stellt sich den Euro-Bären in den Weg.

Der Euro probt einen kleinen AufstandTagessieg des Euro: Was muss geschehen, damit der Abwärtstrend des Euro gebrochen wird?  › mehr lesen

Euro: 1,05 … als Ziel

Meine Einschätzung wird aber noch nicht vom Chart abschließend bestätigt.

Klar, der Euro hat sich von seinem Februar-Hoch längst verabschieden müssen, doch richtig ungemütlich wird es erst, wenn der mittelfristige Abwärtstrend (rote Linie) nach unten verlassen wird – die Linie verläuft gegenwärtig etwa bei 1,0970.

Tritt dieses Szenario ein, ist ein Rückgang bis auf 1,05 auf mittelfristige Sicht wahrscheinlich. Nichtsdestotrotz konnten meine Schüler und ich zuletzt im Daytrading bereits schöne Gewinne erzielen: Short bei Bruch von Unterstützungen und nach Gegenbewegungen an Widerständen, so sieht die aktuelle Marschroute aus.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts
  • Widerstände: 1,1050, 1,11, 1,1140, 1,12/1,1210, 1,1240
  • Unterstützungen: 1,10, 1,0970, 1,09, 1,0810/1,08, 1,0710

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
till-kleinlein3
Till Kleinlein

Till Kleinlein wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert und entschied sich deshalb, den Schwerpunkt seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften auf Bank & Börsenwesen zu setzen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Till Kleinlein. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz