+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Daimler Truck AG: Zum Handelsstart gleich in den Dax

Inhaltsverzeichnis

Der Dax – nur echt mit 41 Werten. Das gilt zumindest für den heutigen Handelstag, an dem Deutschlands wichtigstes Börsenbarometer für einen Tag einen Neuling begrüßt, der eigentlich ein Dax-Urgestein ist: Die Daimler Truck AG, seit Monatsbeginn ausgegliedert aus dem Daimler-Konzern und nunmehr eigenständig börsennotiert, gibt ein kurzes Gastspiel im Leitindex.

Marktwert am unteren Ende der Schätzungen

Ab der kommenden Woche wird die Aktie des Nutzfahrzeugherstellers vorerst nicht mehr im Dax zu finden sein, die übrigen Werte – insbesondere die Daimler Aktie – wird dann entsprechend neu gewichtet. Mit der nächsten Überprüfung der Dax-Zusammensetzung, die turnusmäßig im kommenden März ansteht, soll der Aufstieg der Daimler Truck AG in die erste deutsche Börsenliga dann offiziell erfolgen.

Anleger, die bisher Daimler Aktien im Depot hatten, bekommen für 2 Anteilsscheine eine neue Aktie der Truck AG hinzu. Dementsprechend war der heutige Börsenstart mit Spannung erwartet worden. Der Kurs startete am Freitagvormittag mit 28,00 Euro und legte bereits kurze Zeit später zu auf rund 30 Euro.

Daraus ergibt sich ein Marktwert von rund 25 Milliarden Euro für die Daimler Truck AG. Dieser Wert bewegt sich am unteren Rand der Schätzungen. Analysten hatten vorab auf eine Marktkapitalisierung von bis zu 40 Milliarden Euro spekuliert.

Daimler Truck und Mercedes-Benz: Man bleibt auch künftig verbunden

Die Aufspaltung war nach 125 Jahren gemeinsamer Firmengeschichte vor allem intern auch eine emotionale Angelegenheit. Man bleibt sich auch weiterhin verbunden: Zum einen hält die bisherige Daimler AG, die ab Anfang Februar offiziell zur Mercedes-Benz Group umfirmiert werden soll, weiterhin 35 Prozent an der Daimler Truck AG und bleibt damit größter Anteilseigner. Zum anderen werden sowohl die Busse und Lastwagen als auch die Pkw auch in Zukunft den Stern als Emblem tragen. Der Mercedes-Stern gilt als eines der wertvollsten Markenlogos der Welt.

Mit der Trennung der so grundverschiedenen Geschäftsfelder sollen beide Sparten agiler und damit wettbewerbsfähiger werden. Der Anspruch ist klar: Sowohl bei den Pkw als auch bei den Nutzfahrzeugen will man weiterhin ganz vorne in der Weltspitze mitfahren. Die Herausforderungen rund um die Elektrifizierung der Flotten können nun jedoch auf unterschiedlichen Wegen bewältigt werden.

Daimler Aktie: Anleger und Analysten optimistisch

Die ursprüngliche Daimler Aktie gab im Zuge der Trennung im frühen Handel am Freitag um rund 14 Prozentpunkte nach. Anleger hoffen dennoch auf eine künftige Wertsteigerung beider Unternehmen. Auch Analysten zeigten sich zuletzt optimistisch: Mit großer Mehrheit empfehlen sie die Daimler Aktie zum Kauf, die Kursziele liegen dabei nicht selten im dreistelligen Bereich. Im Schnitt trauen sie dem Papier ein Kurspotenzial von rund 30 Prozent zu.

Dass sich Aufspaltungen auszahlen können, wenn das Tafelsilber eigenständig an der Börse vergoldet wird, haben in der Vergangenheit bereits andere Dax-Konzerne vorgemacht. Siemens, ThyssenKrupp, Continental oder Fresenius sind nur einige Beispiele, die Liste ließe sich fortsetzen.

Auch in Wolfsburg wird zurzeit über mögliche Abspaltungen und Börsengänge spekuliert, wobei noch unklar ist, ob ganze Sparten oder lediglich einzelne Marken verselbständigt oder womöglich auch veräußert werden sollen.