MenüMenü

Sanofi S.A.

  • 65,27
  • +0,27
  • +0,41 %
  • ISIN: FR0000120578
  • WKN: 920657
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die Sanofi Aktie in der Langzeitbetrachtung

Der französische Konzern Sanofi gehört zu den Big Playern im internationalen Healthcare-Geschäft.

Die Aktie des Pharmariesen hat in den letzten Jahren mit einer kontinuierlichen Aufwärtsbewegung beeindruckt, die sich in den nächsten Monaten durchaus noch fortsetzen kann.

 

Entwicklung des Aktienkurses und Aussichten

Die Sanofi Aktie wird im Euro Stoxx 50 Index gelistet, ihre aktuelle Gewichtung liegt bei einem Wert von 5,47 Prozent. Knapp 90 Prozent der Aktien befinden sich im freien Streubesitz, während 8,9 Prozent vom französischen Kosmetikkonzern L’Oréal gehalten werden.

Seit Beginn des Jahres 2012 bewegt sich der Kurs der Sanofi Aktie kontinuierlich nach oben. Wurden im Januar 2012 noch Notierungen von 56 Euro verzeichnet, kostete eine Sanofi Aktie Ende letzten Jahres bereits über 70 Euro.

Auch die Entwicklung des Aktienkurses des französischen Pharma-Riesens in diesem Jahr präsentiert sich erfreulich. Nachdem die Notierungen in den ersten beiden Monaten kurzfristig einknickten, bewegen sie sich seit März steil nach oben. In der Spitze lagen sie im Mai bei Werten von über 86 Euro.

Anschließend hat eine voraussichtlich nur kurz andauernde Konsolidierungsphase begonnen, gegenwärtig kostet eine Sanofi Aktie etwas mehr als 80 Euro.

Doch die fundamentalen Unternehmensdaten geben Anlass zu Optimismus für die weitere Kursentwicklung. Auch angesichts der großzügigen Dividenden erscheint dieser französische Pharmawert gegenwärtig noch unterbewertet zu sein.

Große Hoffnungen setzt man auch auf das innovative Medikament Lemtrada gegen die Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose, das Ende Juni vom Beraterausschuss der europäischen Zulassungsbehörde EMA (European Medicines Agency) eine Empfehlung für die Behandlung erwachsener Patienten erhielt.

 

Langfrist-Chart der Sanofi Aktie für den Zeitraum vom Mai 2003 bis Mai 2013

 

Geschichte und Geschäftstätigkeit

Der Sanofi Konzern in seiner heutigen Form entstand im Jahre 2004 aus der Fusion von Aventis und Sanofi-Synthélabo.

Aventis wiederum ist aus dem Zusammenschluss des deutschen Pharmagiganten Hoechst und dem französischen Arzneimittelkonzern Rhône-Poulenc hervorgegangen.

Sanofi übt seine Geschäftstätigkeit in mehr als einhundert Ländern aus. Der Healthcare Konzern betreibt 82 Betriebsstätten im Bereich der Arzneimittelherstellung und produziert Impfstoffe an 13 Standorten. In 17 Niederlassungen produziert man Erzeugnisse aus dem Geschäftsbereich Animal Healthcare.

Der Konzern hat seinen Sitz in der Rue La Boétie in Paris und beschäftigt insgesamt mehr als 110.000 Mitarbeiter, rund 93.000 entfallen dabei auf den pharmazeutischen Bereich.

Die Geschäftstätigkeit von Sanofi gliedert sich in folgende Sparten: Medikamente für Diabetiker, Impfstoffe, innovative Medizin, Consumer Healthcare, Emerging Markets sowie Animal Healthcare.

Im Bereich der Diabetes-Therapie verfügt Sanofi über eine mehr als 85jährige Erfahrung, bei der Herstellung von Impfstoffen ist der Konzern sogar Weltmarktführer.

Christopher A. Viehbacher leitet seit Dezember 2008 den Sanofi-Konzer als CEO, das Amt des Verwaltungsratsvorsitzenden bekleidet Serge Weinberg.

 

Wichtige Finanzkennzahlen

Seit 2009 steigert der französische Pharmakonzern regelmäßig seine Umsätze. So realisierte man auch im Geschäftsjahr 2012 Gesamtumsatzerlöse in Höhe von 34,95 Milliarden Euro, die um knapp 5 Prozent über denen des Vorjahres lagen.

Genauso deutlich konnte das operative Ergebnis gesteigert werden, betrug es 2011 noch 5,73 Milliarden Euro, erwirtschaftete man 2012 einen operativen Gewinn von 6,34 Milliarden Euro.

Nach Steuern verblieb ein Jahresüberschuss in Höhe von 4,97 Milliarden Euro. Für das laufende Geschäftsjahr werden Umsatzerlöse und ein operatives Ergebnis mindestens auf Vorjahreshöhe erwartet.

Sanofi hat für das Geschäftsjahr 2012 eine Dividende in Höhe von 2,77 Euro je Aktie ausgeschüttet, die gegenüber dem Vorjahr um 12 Cent höher ausfällt.

Die Eigenkapitalquote betrug am 31. Dezember 2012 57,11 Prozent und ist damit als sehr solide anzusehen.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.