HeidelbergCement Aktie

5 min | Stand 09.06.2022
+++ GRATIS Online-Webinar: Energie-Unabhängigkeitsgipfel - bis zu +6.011 % Gewinn mit nur DREI Unternehmen | 10.10., 18 Uhr +++
Inhaltsverzeichnis

Die HeidelbergCement AG ist eines der größten Baustoffunternehmen der Welt. Der Konzern bietet neben klassischen Baumaterialien ein breites Spektrum spezieller Produkte für die verschiedensten Anwendungsbereiche im Bausektor an. 

Das Kerngeschäftsfeld von HeidelbergCement umfasst die Produktion und die Vermarktung von Zement und Zuschlagstoffen (wie Sand und Kies), den beiden wichtigsten Stoffen für die Herstellung von Beton. 

Ergänzt wird die Angebotspalette durch Asphalt und Transportbeton. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Dienstleistungen wie den globalen Handel mit Kohle und Zement über den Seeweg. 

Die Produktion erfolgt bei HeidelbergCement wegen des hohen Gewichts von Zement und Zuschlagstoffen sowie des aufwändigen Transports möglichst in der Nähe der Absatzmärkte. Daher verfügt die Gesellschaft überall dort, in denen das Unternehmen Baustoffe anbietet, vor Ort über entsprechende Fertigungsbetriebe. 

Der Konzern betreibt in über 50 Ländern in Europa, Asien, Afrika und Amerika an rund 3.000 Standorten Zementwerke, Kiesgruben und Steinbrüche sowie Fertigungsbetriebe. 

Ein kurzer historischer Streifzug    

Im Jahr 1873 ersteigerte Johann Philipp Schifferdecker im Konkursverfahren eine Mühle in Heidelberg und baute sie zu einer Zementfabrik um, der Grundstein für den heutigen HeidelbergCement Konzern war gelegt. Zunächst expandierte das junge Unternehmen durch den Kauf verschiedener Zement- Kalk- und Gipswerke in Süddeutschland. 1901 fusionierten die Portland-Cement-Werke Heidelberg (so der damalige Name) mit der Mannheimer Portland-Cement-Fabrik AG. Auch in den weiteren Jahren wurde der wachsende Konzern durch weitere Zukäufe Schritt für Schritt vergrößert. 

Nach dem zweiten Weltkrieg profizierte man sehr stark vom Wiederaufbau. Im Jahr 1963 begann die internationale Expansion durch Übernahme von Anteilen an einem französischen Zementwerk. Aber erst ab dem Jahr 1989 beschleunigte die weltpolitische Entwicklung durch das stärkere Zusammenwachsen der internationalen Volkswirtschaften die weitere Expansion des Konzerns ins Ausland. Mit der Übernahme des schwedischen Baustoffkonzerns Scancem im Jahr 1999 stieg HeidelbergCement endgültig zum Global Player auf. 

So ist HeidelbergCement heute aufgebaut 

Der Konzern ist geographisch in Regionen und in einen Servicebereich aufgeteilt. Die folgende Übersicht zeigt jeweils den jeweiligen Außenumsatz und die durchschnittliche Zahl der Mitarbeiter im Jahr 2020 in den jeweiligen Segmenten: 

  • West- und Südeuropa: 4,91 Mrd. Euro mit 15.128 Mitarbeitern 
  • Nord- und Osteuropa-Zentralasien: 2,83 Mrd. Euro mit 11.199 Mitarbeitern 
  • Nordamerika: 4,62 Mrd. Euro mit 9.069 Mitarbeitern 
  • Asien-Pazifik: 2,98 Mrd. Euro mit 12.866 Mitarbeitern 
  • Afrika-Östlicher Mittemeerraum: 1,74 Mrd. Euro mit 5.236 Mitarbeitern 
  • Konzernservice: hier sind alle weltumspannenden Handelstätigkeiten zusammengefasst 

Innerhalb der Regionen sind die Geschäfte jeweils in die Bereiche Zement, Zuschlagstoffe, Bauprodukte und Beton-Service-Sonstiges aufgegliedert. 

Wegen der hohen Transportkosten der Endprodukte und der Ausgangsstoffe wird von der Rohstoffbeschaffung bis zur Produktion und Verwendung stets versucht, die Transportwege möglichst kurz zu halten. Somit gibt nur einen sehr begrenzten konzerninternen Warenaustausch. 

Die langfristige Entwicklung der HeidelbergCement Aktie im Vergleich mit dem Dax  

Quelle: Gevestor; Stand: 04.03.2022 

Erläuterung: zum 31.12.1999 wurde der jeweilige Stand auf 100 “indexiert” und damit gleichgesetzt. So können Sie die relativen Kursverläufe von DAX und HeidelbergCement direkt miteinander graphisch vergleichen.  

Bis zur Finanzkrise lief die HeidelbergCement Aktie gleich mit dem DAX oder sogar leicht besser. Im Anschluss an die Kursrückgänge insbesondere im Jahr 2007 konnte die Aktie allerdings bis heute die alten Höchstkurs nicht mehr erreichen. Während sich der DAX in den letzten 21 Jahren ungefähr verdoppeln konnte, hat die HeidelbergCement Aktie in dieser Zeit rund 20% verloren. 

Kapitalmaßnahmen der HeidelbergCement AG  

Kapitalmaßnahmen führen zu einer Veränderung des Eigenkapitals einer Aktiengesellschaft und können damit gleichzeitig auch (insbesondere bei Kapitalerhöhungen oder -schnitten) eine sprunghafte Veränderung des Aktienkurses verursachen. In der Chartanalyse werden diese Effekte jeweils zeitgleich heraus gerechnet. 

Kapitalerhöhungen wurden in letzter Zeit von HeidelbergCement nicht vorgenommen.  

In der Hauptversammlung in 2021 wurde der Vorstand ermächtigt, bis zum 05.05.2026 Aktien im Gegenwert von bis zu 1 Mrd. Euro Aktien zurückzukaufen. Das ist ungefähr ein Zehntel des aktuellen Börsenwertes. Davon wurden bereits in einer ersten Tranche rund 5,3 Mio. Aktien mit einem Kurswert von fast 350 Mio. Euro im Jahr 2021 erworben. 

Aktuell ist die zweite Tranche des Programmes aktiviert, welches bis zum 31.08.2022 in einem geplanten Volumen von 300 bis 350 Mio. Euro umgesetzt werden soll. 

Die HeidelbergCement Aktie im Vergleich zum Dax seit 2011   

Quelle: Gevestor; Stand: 04.03.2022 

Erläuterung: zum 30.12.2010 wurde der jeweilige Stand auf 100 “indexiert” und damit gleichgesetzt. So können Sie die relativen Kursverläufe von DAX und HeidelbergCement direkt miteinander graphisch vergleichen.  

Im 11-Jahresvergleich mit dem DAX lief die HeidelbergCement Aktie lange praktisch genauso gut wie der DAX. Ab Ende 2017 fiel die Aktie gegenüber dem deutschen Leitindex allerdings deutlich zurück.  

Letzte Unternehmenskennzahlen der HeidelbergCement AG und Co. KGaA 

Aktuelle Zahlen: 

  • Mitarbeitende: ca. 51.200 (ca. 53.100) 
  • Umsatz: ca. 18,7 Mrd. Euro (17,6 Mrd. Euro) 
  • Konzern Ergebnis: 1.802 Mio. Euro (-2.009 Mio. Euro) 
  • Ergebnis je Aktie: 8,91 Euro (-10,78 Euro) 
  • Geschäftsjahr 2021 (in Klammern Vorjahr) 

Dividendenzahlungen der HeidelbergCement Aktie 

für Jahr    Dividende in €    Dividendenrendite 

  2002: 0,00 | 0,00%  

  2003: 1,15 | 3,43% 

  2004: 0,55 | 1,24% 

  2005: 1,15 | 1,53% 

  2006: 1,25 | 1,13% 

  2007: 1,30 |1,23% 

  2008: 0,12 | 0,38% 

  2009: 0,12 | 0,25% 

  2010: 0,25 | 0,53% 

  2011: 0,35 | 1,07% 

  2012: 0,47 |1,03% 

  2013: 0,60 | 1,09% 

  2014 0,75 | 1,28% 

  2015: 1,30 | 1,72% 

  2016: 1,60 | 1,81% 

  2017: 1,90 | 2,11% 

  2018: 2,20 | 3,93% 

  2019: 0,60 | 0,92% 

  2020: 2,20 | 3,59% 

  2021: 2,75*  

* Dividendenerwartung des Marktes, Basis 05.03.22 

Die Dividendenzahlungen von HeidelbergCement sind grundsätzlich leicht steigend, aber immer wieder in schwachen Geschäftsjahren von deutlichen Rückschlägen gekennzeichnet. 

Die HeidelbergCement Aktie im Vergleich zum Dax seit Jahresbeginn 2020   

Quelle: Gevestor; Stand: 04.03.2022 

Erläuterung: zum 30.12.2019 wurde der jeweilige Stand auf 100 “indexiert” und damit gleichgesetzt.  

Im den vergangenen zwei Jahren hat sich die Aktie der HeidelbergCement etwas schwächer entwickelt. Während der DAX sich ungefähr auf dem Startniveau befindet hat die Aktie in der gleichen Zeit rund 20% verloren. 

Das sagen die Analysten zur HeidelbergCement Aktie 

Regelmäßig veröffentlichen Analysten von Banken und Research Unternehmen Schätzungen für die künftige Kursentwicklung einer Aktie. In der Summe ergeben diese einen guten Überblick über die aktuelle Marktmeinung. 

Die zuletzt im Jahr 2021 abgegeben Schätzungen sind dabei uneinheitlich. Der Korridor der „Zielkurse“ lag dabei zwischen 60 und 94 Euro, im Durchschnitt bei ca. 73 Euro. Allerdings ist die Zahl der Kaufempfehlungen in den letzten Monaten rückläufig. 

Stand: 02.03.2022 

Wichtige (geplante) Termine für die Aktionäre der HeidelbergCement AG und Co. KGaA 

24.03.2022 Geschäftsbericht 2021 

12.05.2022 Zwischenbericht für Q1 des Geschäftsjahres 2022 

12.05.2022 Hauptversammlung 2022 

28.07.2022 Zwischenbericht erstes Halbjahr des Geschäftsjahres 2022 

03.11.2022 Zwischenbericht für Q3 des Geschäftsjahres 2022 

Allgemeine Infos zur Aktie von HeidelbergCement 

WKN 604700  
ISIN DE0006047004

Homepage des Konzerns: https://www.heidelbergcement.de/de 

Hausanschrift: 

HeidelbergCement AG, Berliner Str. 5, 69120 Heidelberg 

Tel. 06221 / 481 – 0 

Grundkapital der HeidelbergCement AG ist eingeteilt in knapp 193,1 Mio. Inhaber Stückaktien mit einem rechnerischen Anteil am Grundkapital von 3 Euro je Aktie.  

Die Aktien von HeidelbergCement werden an den deutschen Aktienbörsen und dabei schwerpunktmäßig im elektronischen Xetra-Handelssystem gehandelt. Außerdem ist die Aktie auch an der New Yorker Börse (als ADS, American Depositary Receipts) und in London notiert. Dort finden allerdings keine nennenswerten Umsätze statt. 

Seit 21.06.2010 ist HeidelbergCement Mitglied im deutschen Leitindex DAX. 

Die wichtigsten Einzelaktionäre von HeidelbergCement: 

  • Ludwig Merckle*     ca. 27% 
  • Artisan Partners Asset Management   ca.  5% 
  • Black Rock   ca.  5% 
  • The Capital Group Companies   ca.  3% 
  • Black Creek Investment   ca.  3% 

*über Spohn Cement Beteiligungen GmbH, Zossen 

Quelle: HeidelbergCement; Stand: 2021 

Geographische Aufteilung der Aktien: 

  • Deutschland ca. 34% 
  • Nordamerika ca. 27% 
  • Kontinentaleuropa ca. 11% 
  • Großbritannien ca.   8% 
  • restl. Welt, Private ca. 20% 

Quelle: HeidelbergCement; Stand: 2021 

Marktkapitalisierung und Börsenwert: bei einem Aktienkurs von rund 52 Euro und einer Gesamtzahl von Aktien von 193,1 Mio. Stück beträgt der Börsenwert der HeidelbergCement Aktie aktuell ca. 10 Mrd. Euro 

Gewichtung im DAX: ca. 0,62 % 

Stand: 06.03.22