MenüMenü
König + Bauer AG ST O.N.
54,10
-0,90-1,66 %
  • ISIN: DE0007193500
  • WKN: 719350
Chart
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J

König-&-Bauer-Aktie: Plus 1,01 % im Tagesverlauf

Die König-&-Bauer-Aktie konnte den Handel mit Gewinnen abschließen. Zum Börsenende am Dienstag notierte die Aktie des Druckmaschinenunternehmens bei einem Kurs von 55,10 €, ein Plus von 0,92 % im Vergleich zum Vortag. Das derzeitige 7-Tagehoch erreicht 55,50 € und stammt vom 14. September. Das 7-Tagetief, welches am 12. September erzielt wurde, liegt bei 54,55 €.

Im Verlauf des Tages schwankte die Aktie von König & Bauer gestern im Bereich zwischen 53,85 € und 55,15 €. Das Druckmaschinenunternehmen erreichte im Laufe des Tages einen Gewinn von 1,01 %. Der momentane Wert ist 53,90 € (Stand: 19.09.18, 15:40) (-2,18 %).

König-&-Bauer-Aktie in diesem Monat

Im Monatsvergleich fällt das Papier von König & Bauer deutlich. Die Differenz zum Monatshoch von 58,40 € ist um 7,70 % greifbar größer geworden. Seit Jahresbeginn hat sich der Titel deutlich verschlechtert. Im April notierte die König-&-Bauer-Aktie noch mit dem bisherigen Höchststand von 78 €.

Vonovia-Aktie gewinnt im Tagesverlauf leichtDie Vonovia-Aktie konnte den Handel mit Gewinnen abschließen. Zum Börsenende am Dienstag wurde die Aktie des Maklerunternehmens bei einem Kurs von 42,78 € gehandelt. Das ist ein Plus von 0,30 % verglichen… › mehr lesen

Der Dienstag war für die Industriemaschinenbranche recht erfreulich. Auf einen Nenner gebracht überwog darin der Anteil der Papiere mit einer positiven Bilanz. Einer der Wettbewerber – Heidelberger Druckmaschinen – befand sich bei Handelsschluss dagegen unverändert auf dem Niveau vom Vortag. Die Heidelberger-Druckmaschinen-Aktie notierte zum Handelsende am Dienstag mit 2,33 €. Sie schloss damit 1,93 % tiefer als ihr Tageshoch von 2,38 €.

König-&-Bauer-Aktie international verglichen

Die internationale Konkurrenz gewinnt ebenfalls. Die Kyocera-Aktie gewann ebenfalls 0,53 %.

SDAX legt zu um 0,33 %

Das Plus des Industriemaschinensektors hatte auch positive Auswirkungen auf den SDAX. Der SDAX schloss im Endeffekt um 40 Punkte höher als am Vortag. Das erzielte Tageshoch von 12.249 Zählern konnte er nicht mehr einholen und verpasste es um elf Einheiten.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten