+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

GFT Technologies – explodiert die Aktie im neuen Jahr?

Inhaltsverzeichnis

Letztes Jahr hatte ich Ihnen den Megatrend Automatisierung als einen der größten Megatrends dieses Jahrzehnts vorgestellt, und auch im neuen Jahr bleibe ich dabei:
Mit Unternehmen, die sich den Themen Digitalisierung und Automatisierung widmen, profitieren Sie auch im neuen Jahr überproportional.

Ein schönes Beispiel aus Deutschland ist das Unternehmen GFT Technologies.
Zu den Kernkompetenzen gehören künstliche Intelligenz, Datenanalyse, das Internet der Dinge, Cloud und Blockchain.

Die Digitalisierung von Banken ist das Hauptgeschäft

Das Spezialgebiet von GFT ist die Digitalisierung und Automatisierung von Banken.
Hier hat das Unternehmen mit seiner BankLiteX-Plattform eine standardisierte Lösung für die vielen neuen Digitalbanken, die auf den Markt drängen.
Doch auch Großbanken unterstützt GFT: Die Deutsche Bank ist einer der beiden größten Kunden.

Zuletzt konnte man sich immer mehr diversifizieren: Die kleineren Sparten, Versicherungen und Industrie, wuchsen zuletzt am schnellsten.

Versicherungen und Industriekunden werden immer wichtiger

Versicherungen unterstützt GFT unter anderem dabei, Kundenwünsche besser zu erfüllen, Prozesse zu rationalisieren und neue Kunden zu gewinnen.
So können beispielsweise personalisierte Versicherungen angeboten werden, Betrugsfälle dank künstlicher Intelligenz aufgedeckt werden oder Schadensfälle automatisiert bearbeitet werden.

Im Industriebereich hilft GFT Unternehmen bei der Umsetzung von nachhaltigeren und effizienteren Prozessen.
Bei einem holländischen Stahlblechhersteller wurde beispielsweise die Produktivität dank eines GFT-Projekts um beeindruckende 30 % gesteigert.

Krise? Bei GFT nicht zu spüren

Was beeindruckend ist: Das Krisenjahr 2022 ging an GFT fast spurlos vorbei.
Bei den 9-Monatszahlen vom November sprach man von einer unverändert hohen Nachfrage nach Digitalisierungsprojekten.
Für das Gesamtjahr 2022 rechnen Analysten mit einem Umsatzwachstum von rund 30 %, 2023 jedoch nur noch mit 15 %.

Doch was, wenn dies zu konservativ geschätzt ist?
Viele Unternehmen sind inzwischen zur Automatisierung gezwungen, weil Arbeitskräfte fehlen. Das kann den Umsatz von GFT weiter vorantreiben.
Fallen Umsatz und Gewinn höher aus als von den Analysten erwartet, passieren in der Regel zwei Dinge:
Erstens müssen die Analysten ihre Prognosen nach oben korrigieren und zweiten kann der Kurs der Aktie dann explodieren.