+++ Der Millionärscode 2.0 +++ Live-Konferenz mit Markus Miller +++ Stichtag sorgt für bis zu +37.170 % Gewinn! +++

Krones-Aktie: So sieht eine Rally aus

Krones-Aktie: So sieht eine Rally aus
peshkov / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Wenn es läuft, dann läufts: Der Maschinenbauer aus dem SDAX, Krones, hat nicht nur hervorragende Zahlen für das Geschäftsjahr 2022 präsentiert, sondern auch einen sehr erfreulichen Ausblick auf das laufende Jahr gegeben. Die Geschäfte des spezialisierten Anlagenbauers (u.a. Abfüllanlagen hauptsächlich für die Getränkeindustrie) laufen stark.

Die Krones-Aktie befindet sich – abgesehen von einigen Rücksetzern wie zum Beispiel dem Beginn des Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine – in einer echten Rally. Seit Herbst 2020 konnte das Papier bis heute mehr als 130 Prozent zulegen. Und nun ist auch das Allzeithoch wieder in Reichweite.

Krones übertrifft Erwartungen und bleibt optimistisch

Im Herbst hat der Anlagenbauer seine Prognose für das Gesamtjahr nochmal angehoben und ein Umsatzwachstum zwischen 10 und 12 Prozent in Aussicht gestellt. Doch diese wurde nochmal deutlich geschlagen: Mit 4,2 Milliarden Euro lag der Umsatz in 2022 15,8 Prozent über dem des Vorjahres.

Dabei konnte Krones aber nicht nur umsatzseitig überzeugen, das Unternehmen erzielte trotz gestiegener Kosten und grundsätzlicher Lieferketten-Problemen in 2022 auch höhere Gewinne. Das EBITDA lag mit gut 373 Millionen Euro 19,4 Prozent über Vorjahr, unterm Strich blieben dem SDAX-Unternehmen etwa 187 Millionen Euro und damit 32,3 Prozent mehr als in 2021.

Was die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2023 angeht, zeigt sich die Konzernspitze ebenfalls optimistisch. Krones erwartet ein Umsatzplus zwischen 8 und 11 Prozent sowie eine EBITDA-Marge zwischen 9 und 10 Prozent (nach 8,9 Prozent in 2022). Mit einem satten Auftragsbestand in Höhe von 3,5 Milliarden Euro (per Ende 2022) im Rücken, scheint der Optimismus auch angebracht zu sein.

Krones-Aktie nimmt Kurs auf das Allzeithoch

Die Krones-Aktie hat das Krisenjahr 2022 sehr gut überstanden und nimmt derzeit (ca. 114 Euro, Stand 27.02.) Kurs auf das Allzeithoch, das bei etwa 122 Euro liegt. Angesichts der sehr guten Entwicklung und hervorragenden Aussichten ist das Erreichen des Allzeithochs sehr gut möglich, sofern auch der Gesamtmarkt mitspielt.

Krones kann nämlich nicht nur auf eine starke Entwicklung in 2022 und 2023 bauen, sondern hat als Weltmarktführer in seiner Nische mit finanzieller Stabilität weitere Vorzüge zu bieten. Anleger können auf weitere Impulse hoffen, wenn das Unternehmen am 23. März seinen kompletten Geschäftsbericht vorlegen wird.

Anleger sollten angesichts der enormen Rally seit 2020 jedoch auch bedenken, dass Rücksetzer und Pausen jederzeit möglich sind. Auch wenn die Geschäftsentwicklung beeindruckend ist, ist die Fallhöhe in den letzten Quartalen immer weiter gestiegen. Auf mittel- und langfristige Sicht hat das aber keinen Einfluss – hier hat die Krones-Aktie weiterhin Potenzial.