MenüMenü

Evotec

  • 12,44
  • +0,01
  • +0,12 %
  • ISIN: DE0005664809
  • WKN: 566480
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart
Aktuelle Evotec News Alle Artikel lesen

24. Mai 2017, 23:37 Uhr Evotec-Aktie gewinnt leicht

Im Vergleich zum Vortageskurs von 12,39 € erlebte der Wert keine nennenswerte Änderung und notierte zuletzt mit 12,40 € (Stand: 24.05.17, 17:35). […]

24. Mai 2017, 01:38 Uhr Evotec-Aktie verliert gestern im Tagesverlauf 3,98 %

Die Anleger der Evotec-Aktie konnten sich am Ende des Tages über Gewinne freuen. Verglichen mit dem Schlusskurs des Vortages von […]

22. Mai 2017, 23:47 Uhr Evotec-Aktie verliert 0,69 %

Die Aktie von Evotec erfreute ihre Aktionäre und bescherte ihnen Gewinne. Am Ende des Börsentages notierte das Papier des Biotechnologieunternehmens […]

Die Evotec Aktie in der Langzeitbetrachtung

Das Allzeithoch der Evotec Aktie erreichte diese kurz nach dem Börsengang. Damals schoss das Wertpapier aus dem Stand auf 92,75 Euro empor ‒ um über die kommenden zwei Jahre kontinuierlich zu fallen. Den Tiefststand wurden bei 0,55 Euro pro Aktie erreicht, was einem Minus von 99,4 % entspricht. Seit 2009 konnte sich der TecDAX-Wert etwas erholen.

 

 

Die Zukunft von Evotec

Positive Signale gibt es wieder seit diesem Juli. Evotec landete einen besonderen Coup mit der strategischen Allianz mit Janssen Pharmaceuticals in Bezug auf die Diabetes-Forschung. Janssen wird das Erreichen verschiedener Ziele mit Meilensteinzahlungen von bis zu 300 Millionen US-Dollar pro Produkt belohnen.

Bereits vorab erhält Evotec acht Millionen Dollar. Allerdings muss es sich die Meilensteinzahlungen mit der Harvard University teilen, mit der Evotec auf diesem Gebiet zusammenarbeitet. Ein Schritt, der sich angesichts der lukrativen Janssen-Allianz bereits ausgezahlt hat. Im Anschluss an diese Nachricht schoss die Aktie Anfang Juli an einem Tag um über 18 % nach oben. Seitdem ging es für den TecDAX-Wert stetig bergauf und für die kommenden Monate ist mit einem positiven Trend zu rechnen.

 

Unternehmensgeschichte von Evotec

Evotec ist ein in Hamburg ansässiges Unternehmen der Biotechnologie Branche. Es erforscht und entwickelt Wirkstoffe für pharmazeutische Produkte und geht hierzu Allianzen mit anderen Unternehmen der Pharma- und Biotechnologiebranche ein. Evoctec ist hauptsächlich als Forschungsunternehmen tätig und entwickelt Ansätze für neue Produkte.

1993 gründeten der Nobelpreisträger Manfred Eigen und die Forscher Charles Weissmann, Ulrich Aldag, Heinrich Schulte, Freimut Leidenberger, Rudolf Rigler und Karsten Henco das Unternehmen Evotec BioSystems in Hamburg. 1999 war Evotec BioSystems an der Börse notiert. Das Unternehmen schluckte ein Jahr später den britischen Dienstleister Oxford Asymmetry International plc, der für Unternehmen der Biochemie- und Pharma-Branche tätig war. Anschließend trug die Firma fünf Jahre lang den Namen Evotec OAI, bis sie sich 2005 in Evotec AG umbenannte.

Im Jahr 2002 gliederte man das Geschäft rund um die Technologieentwicklung in die Tochtergesellschaft Evotec Technologies aus. Diese wurde 2006 an das US-amerikanische Technologieunternehmen Perkin Elmer veräußert. Ziel war es, sich vermehrt auf das Kerngeschäft ‒die Erforschung von Wirkstoffen ‒ konzentrieren zu können.

Nach der Übernahme von Renovis, einem amerikanischen Biotechnologieunternehmen, zwei Jahre später wurde Evotec an der NASDAQ notiert. Ein Jahr später stellte Evotec das Listing ihrer American Depositary Shares an der NASDAQ wieder ein. Seit Oktober 2008 ist das Unternehmen im TecDAX notiert. Evotec übernahm in der Folge eine Reihe von Unternehmen oder Beteiligungen aus der Biotechnologie Branche: die indische Research Support International Limited, das Zebrafisch-Screening-Geschäft der Summit Corporation, die Göttinger DeveloGen AG, die Münchner Kinaxo Biotechnologies GmbH sowie die Compound Management-Geschäftseinheit von BioFocus.

 

Standorte von Evotec

Nach all diesen Übernahmen verfügt Evotec neben seinem Hauptsitz in Hamburg über eine Reihe von Standorten in Deutschland. In Hamburg, Berlin und Göttingen arbeitet man an Technologien zum Screening und der Magnetresonanz. In München steht die Proteomik im Vordergrund. Darüber hinaus hat Evotec Standorte in San Francisco, Indien und Großbritannien, wo unter anderem Forschungen in synthetischer Chemie und Strukturbiologie betrieben werden.

Heute beschäftigt das Unternehmen über 600 Mitarbeiter und machte 2011 einen Jahresumsatz von 80,128 Millionen Euro. Es arbeitet weiter an Wirkstoffen gegen Alzheimer, Diabetes, Krebs und Entzündungskrankheiten sowie den Schmerz an sich. Evotec pflegt langjährige Forschungspartnerschaften mit Boehringer Ingelheim und anderen. Mit dem Pharmariesen Roche arbeitet man schon lange zusammen an der Entwicklung neuer Wirkstoffe.

 

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt