+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Evotec-Aktie: Bringen die Quartalszahlen die Wende?

Evotec-Aktie: Bringen die Quartalszahlen die Wende?
Inhaltsverzeichnis

Die Evotec-Aktie ist vor allem seit Jahresbeginn komplett eingebrochen und notiert rund 55 Prozent niedriger als noch Anfang Januar. Natürlich hat auch das Biotech-Unternehmen aus Hamburg mit den Problemen in der Logistik, der Zinswende und dem schwachen Gesamtmarkt zu kämpfen.

So richtig erklären lässt sich das Dauer-Tief des MDAX-Papiers damit jedoch nicht. Denn sowohl die aktuelle Entwicklung überzeugt und auch die ambitionierten langfristigen Ziele haben Bestand. Für Evotec-Aktionäre wird es kommende Woche spannend: Am 9. November präsentiert das Unternehmen die Zahlen der ersten neun Monate von 2022.

Evotec-Aktie bleibt bislang im Keller

Während viele Titel in den letzten Wochen zum Teil deutlich zulegen konnten, sieht es für Evotec nach wie vor düster aus. Die Aktie notiert seit Mitte September unter der Marke von 20 Euro – zum ersten Mal seit März 2020.

Dabei sind Kurse von 40 Euro und mehr noch in 2021 die Realität gewesen. In dem aktuell sehr herausfordernden Umfeld zeigt sich erneut, dass Werte aus dem Biotech-Sektor oft besonders unter die Räder kommen. Umso größer ist dann aber häufig auch das Aufwärtspotenzial.

Langfristige Wachstumsziele von Evotec

In ihrem Halbjahresbericht im August 2022 hat die Evotec AG die Ziele für das Geschäftsjahr bestätigt. Man rechnet mit einem Konzernumsatz zwischen 715 und 735 Millionen Euro. Das bereinigte EBITDA soll zwischen 105 und 120 Millionen Euro liegen – in 2021 betrug es 107 Millionen Euro.

Was Anleger jedoch besonders aufhorchen lassen sollte sind die Pläne für die kommenden Jahre. Evotec rechnet bis 2025 nach wie vor mit einem Umsatz von rund einer Milliarde Euro sowie einem Gewinn von 300 Millionen Euro. Die Wachstumsstory scheint also intakt.

Evotec-Aktie vor Comeback?

Die Aktie aus dem MDAX scheint aufgrund des Einbruchs in 2022 und der weiterhin bestehenden Planziele deutlich unterbewertet zu sein. Nicht wenige Analysten sehen die Kursziele des Papiers bei rund 40 Euro. Sollte der Biotech-Konzern die Wachstumspläne bis 2025 kontinuierlich bestätigen können, hat der Titel starke Comeback-Chancen.

Dafür sollten aber keine zu großen negativen Überraschungen lauern. Ein Einkassieren der Langfrist-Ziele hätte wohl einen erheblichen Vertrauensverlust der Anleger zur Folge. Kurzfristig entscheiden der Gesamtmarkt sowie die Neunmonatszahlen kommende Woche wo die Reise für Evotec hingeht. Mittel- und langfristig sollten Anleger die Evotec-Aktie aber im Auge behalten, denn hier ist definitiv Kurspotenzial vorhanden.