MenüMenü

Gratis Studie zum kostenlosen Download:
Neu: 7 Topaktien für das Jahr 2017 . . . Download hier ➜

Anlage in norwegische Staatsanleihen – so geht es

Welche Möglichkeiten gibt es, wenn es um solide Anlagen in norwegischer Krone geht?

Anlage in norwegische Kronen: Der Reihe nach

Zunächst einmal gibt es die Möglichkeit, in norwegische Staatsanleihen zu investieren. Zinszahlung und Rückzahlung vom norwegischen Staat und damit von einem der Schuldner mit weltweit höchster Bonität garantiert.

Da kann ich Ihnen einige Anleihen präsentieren, von Laufzeit einem Jahr bis rund 9 Jahre. Ich beschränke mich hier auf an deutschen Börsenplätzen gehandelte Anleihen, wegen vereinfachter Transaktion.

In Norwegen ist die Zinsstrukturkurve „normal“, d.h. je länger die Laufzeit, desto höher die jährliche Rendite. (Es gibt auch manchmal „inverse“ Zinsstrukturkurven, da gibt es weniger, je länger die Laufzeit!)

Wir bewegen uns bei norwegischen Staatsanleihen in diesen Rendite-Regionen: Bei einem Jahr Restlaufzeit sind es rund 1,80% p.a. Rendite, bei 9 Jahren Laufzeit knapp 3,70% p.a. (p.a. = per annum = pro Jahr).

Die Wertpapierkenn-Nummern dieser norwegischen Staatsanleihen

  • A0TVTE
  • A0GS9C

  • Die besten 7 TOP Aktien für 2017!

    Diese 7 Aktien werden noch im Januar durch die Decke gehen! Jede dieser Aktien hat ein Kurspotenzial von MINDESTENS +100%!

    Sichern Sie sich noch heute Ihren Anteil an dieser Gewinn-Orgie!

    Klicken Sie HIER für die Namen der 7 TOP-Aktien ➜


  • A0BC8F
  • 858524
  • 613989

Dann gibt es noch eine Anleihe der Stadt Oslo. Da liegt die Verzinsung etwas höher als bei einer vergleichbaren norwegischen Staatsanleihe. Ist klar: Bei den Staatsanleihen garantiert der Staat Rückzahlung und Tilgung, bei der Oslo-Anleihe nur die Stadt Oslo.

Allerdings dürfte das so ziemlich das Gleiche sein, da im Zweifel der norwegische Staat wohl auch für die eigene Hauptstadt einspringen dürfte. Bei 1,7 Jahren Laufzeit gibt es beim Oslo-Bond 3,8% p.a. WKN: A0DH4C. (Update: Diese Anleihe der Stadt Oslo hat inzwischen ihr Laufzeitende erreicht.)

Ausländische Anleihen in norwegischen Kronen

Desweiteren gibt es noch zwei an deutschen Börsen gehandelte finnische Anleihen in norwegischen Kronen. Die Rendite ist etwas höher als bei den Norwegern. Nun, ist klar: Wer kann schon mit einem gesegneten Land wie Norwegen mithalten, welches solide Staatsfinanzen hat und sogar einen Fonds, in dem ein Teil der Erlöse des Erdölverkaufs vorausschauend nachhaltig angelegt werden sollen?

Hier der Vollständigkeit halber die WKNs der beiden finnischen Anleihen in norwegischen Kronen:

  • A1AUA8
  • A0LMX3.

Und dann ist da noch Nordrhein-Westfalen (NRW). Dieses deutsche Bundesland hat nicht nur den großen Vorteil, einen Teil des Rheinlands beherbergen zu dürfen – es sticht auch deswegen hervor, weil es sich in norwegischen Kronen verschuldet hat.

Konkret: Es gibt eine NRW Anleihe in norwegischen Kronen. Fälligkeit April 2017, gehandelt an der Börse Düsseldorf, 3,23% Rendite p.a. Hier noch die ISIN: XS0772043344.

Soviel zum Thema Anleihen in norwegischen Kronen. Die erzielbare Rendite ist nicht berauschend – es geht hier um Werte zwischen 1,80% (bei einem Jahr Laufzeit) und 3,70% p.a. in der Spitze (bei rund 9 Jahren Laufzeit). Anleihen von der Stadt Oslo, Finnland und NRW bieten etwas mehr bei der Rendite, dafür ist das Risiko theoretisch auch etwas höher.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Michael Vaupel

Michael Vaupel ist Rohstoff- und Derivate-Experte. Der 40-jährige hat an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn Volkswirtschaftslehre studiert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Michael Vaupel. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • Wolfgang Springfeld schrieb am 21.04.2010, 17:59 Uhr

    Einfach nur Danke!!!

  • Dee schrieb am 22.04.2010, 21:49 Uhr

    Super Artikel, habe schon die ganze Zeit darüber nachgedacht wie man in NOK investieren kann. Aber man sollte natürlich erwähnen, dass die Anleihen sehr hoch notieren, so daß von einer Rendite kaum was bleibt.

  • Dr Papp Ernoene Ungarn schrieb am 23.04.2010, 16:48 Uhr

    Sehr geehrter Herr Vaupel! Vielen Dank für Ihren aufschlussreichen Beitrag. Mich würden aber auch andere Zahlungsmittel interessieren außer NOK. Welche Meinung haben Sie über CHF, CAD, AUD,BLR, SGD, HKD? Kanada und Australien, z. T. auch Brazilien haben ja wegen ihren großen Lagerstätten praktisch eine goldgedeckte Währung. Wie ich es gelesen habe, sollen dort die Vorschriften für die Banken auch strenger sein, also für Anleger sicherer. Ich würde gerne mal hierzu Ihre Meinung wissen. Es wird ja immer von Fachleuten behauptet, dass man das Risiko streuen sollte. Also auch in diesem Fall. Anfang des Jahres habe ich aus Sicherheitsgründen CAD, AUD, SGD, CHF gekauft. Und ich denke, dass dieses Thema auch für alle Leser interessant sein könnte.

  • Roland Irslinger schrieb am 03.05.2010, 19:13 Uhr

    Anlage in norwegischen Kronen: Sehr geehrter Herr Vaupel, das klingt alles sehr vielversprechend, aber bei der recherche nach diesen Anleihen stoße ich auf Stückelungen/kleinste handelbare Einheiten von mindestens 1.000 Stück, im Falle der Oslo-Anleihe gar 1.000.000. Das ist dann wohl nichts für den Kleinanleger - oder? Danke für Ihre Antwort Roland Irslinger