MenüMenü

Kion Group AG

  • 66,85
  • +1,29
  • +1,92 %
  • ISIN: DE000KGX8881
  • WKN: KGX888
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • >6M
  • >1J
  • >3J
  • >5J
Chart

Die KION Aktie in der Langzeitbetrachtung

2006 gründete die Linde AG die KION Group GmbH als Tochterunternehmen.

Dabei überführte der Mutterkonzern sein Staplergeschäft in das neue Unternehmen und nahm noch eine Investorengruppe mit an Bord.

Am 28. Juni 2013 hatte die KION Group mit 19,81 Mio. Aktien ihr Börsendebüt im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse. (Zum MDax)

Der Handelsstart der KION Aktie war verhalten. Bald nach der Erstnotiz bei 24,19 € sackte die KION Aktie unter den Ausgabepreis von 24 € ab. Danach startete die KION Aktie eine steile Aufwärtsbewegung bis auf 30,40 € Anfang September 2013, wie Sie es im Chart nachvollziehen können.

Langfrist-Chart der KION Aktie für den Zeitraum von Juni 2013 bis Juni 2014

 

Noch im gleichen Monat fiel der Aktienkurs auf sein Allzeittief bei 23,5 €. Die nächste solide Aufwärtsbewegung endete in der zweiten Februarhälfte 2014 auf dem Allzeithoch bei 37,07 €. Nach einer Korrekturbewegung bewegt sich die KION Aktie in einem Kursband zwischen 31€ bis 34 €.

Der Streubesitz liegt derzeit bei 31,2 %. Zu den größten Aktionären gehören KKR & Goldman Sachs und Weichai Power mit 26,9 % und 33,3 %.

Die Eigenkapitalquote beträgt 26,72 %. Kion hat im Geschäftsjahr 2013 mit mehr als 22.000 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 4,4 Mrd. € erwirtschaftet.

 

Kion Aktie: Das eherne Unternehmensmotto lautet „Stolz auf den Sieg“

Die KION Group bietet Flurförderfahrzeuge, Gabelstapler und Lagertechnikgeräte an. Im Produktportfolio befinden sich neben Gabelstaplern mit Motoren aller Art auch Schlepper, Zugfahrzeuge sowie Container- und Schwerstapler.

Finanzierungsangebote für das Leasing der Fahrzeugflotten sowie Service-und Systemlösungen runden das Produktspektrum ab.

Das Unternehmen agiert mit seinen Produkten, sechs Marken und Serviceleistungen weltweit. Im Bereich Gabelstapler und Lagertechnik ist das Unternehmen führender Anbieter in Europa und China und nach Toyota weltweit die Nummer zwei.

Die Marken STILL und Linde beliefern das globale Premiumsegment, die Marke Baoli den Value- und Economy-Bereich, Fenwick steht in Frankreich an der Spitze des Material-Handling-Markts, OM STILL ist der große Player in Italien und die Marke Voltas gehört zu den beiden Marktführern in Indien.

Gemäß seinem Namen und Motto „Stolz auf den Sieg“ ist die KION Group auf dem Weg, die globale Führung zu übernehmen.

Das Unternehmen wird von Wiesbaden aus gesteuert. Zusätzlich besitzt es 15 Fertigungsstätten sowie elf Standorte für Forschung und Entwicklung. In mehr als 100 Ländern unterhält der Konzern Vertriebs- und Servicestationen.

Das europäische Händlernetz ist am dichtesten. In Asien sowie in Nordamerika hat sich die Firma ein substanzielles Vertriebsnetz aufgebaut.

 

Währungseffekte belasten das Ergebnis der KION Aktie

Die Erholung in Westeuropa sowie die starke Konjunktur in den Wachstumsmärkten bescherte der KION Group zu Jahresbeginn ein Auftragsplus. Wie schon im Vorjahr prägten negative Währungseffekte das Ergebnis.

So erhöhte sich im ersten Quartal der Auftragseingang um 4,4 % auf 1,15 Mrd. €. Währungsbereinigt hätte das Unternehmen ein Auftragsplus von 6,1 % verbuchen können.

In Westeuropa stieg der Konzernumsatz um 0,3 Prozent auf 1,09 Mrd. € und ohne negative Währungseffekte um 2 %. Das bereinigte operative Ergebnis sank um 5,8 Prozent auf 87,4 Mio. Die EBIT-Marge fiel gegenüber dem Vorjahr von 8,5 % auf 8 %.

Im Vergleich zum vergangenen Jahr sank das Konzernergebnis um 2,7 % auf 27,8 Mio. €.

Im Vorjahresergebnis wirkte sich ein Sondereffekt aus der Veräußerung des Hydraulikgeschäfts aus.

Aufgrund der Belebung des weltweiten Fahrzeugmarktes bleibt das Unternehmen bei seiner Prognose für das Gesamtjahr 2014. Es erwartet ein weiteres Wachstum beim Auftragseingang und Umsatz sowie bei der Marge und dem operativen Ergebnis.

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.