MenüMenü

New York Stock Exchange Bullish Percent Index

Der NYSE Bullisch Prozent Index stellt in erster Linie eine sehr einfache, zuverlässige, mittelfristige Alarmanlage vor größerem Ärger an den US Märkten dar. Dieser Ärger schwappt, wenn auch mit etwas Verzug, auf die europäischen Börsen über. Darüber hinaus kann Ihnen dieser Index manchmal auch exzellente, antizyklische Einstiegsmomente aufzeigen.

Funktionsweise des Index

Eine Aktie steht nach der P&F Methodik also stets auf einem Verkaufs- oder Kaufsignal. Um zu ermitteln welcher Status vorliegt, wird jeweils das letzte vorliegende Signal betrachtet.

Den NYSE BPI berechnet man indem man aus der Anzahl aller Aktien, die auf einem P&F Kaufsignal stehen, durch die Anzahl aller an der NYSE gelisteten Aktien teilt. Das Ergebnis wird als Prozentzahl betrachtet (also mit 100 multipliziert).

Hierdurch ergeben sich also Werte zwischen 0 und 100; diese werden in einem P&F Chart dargestellt. Die Zone oberhalb des 70er Levels wird hierbei als rote Zone, die Zone unterhalb des 30er Levels als grüne Zone bezeichnet. Der Indexwert wird auf zwei Nachkommastellen berechnet.

Verschiedene Index-Zustände

Betrachten wir einmal die verschiedenen Indexzustände anhand eines NYSE BPI Charts.

NYSE Bullish Percent Index vom 16. September 2008

Zur Erinnerung: Die Zone unterhalb der Indexwerte von 30 nennt sich die sog. „grüne Zone“ und die Zone überhalb der 70 die sog. „rote Zone“.

Dem NYSE BPI liegt die Logik zugrunde, dass wenn zu viele Aktien ein P&F Kaufsignal erzeugen, der Markt überkauft ist. Die Schwelle liegt hierbei bei 70 und alle Indexwerte größer gleich 70 fallen in diese Kategorie, genannt rote Zone.

Analog bezeichnet man den Bereich kleiner gleich 30 als grüne Zone. Wird solch ein Zustand eingenommen, bedeutet dies, dass über 70% aller an der NYSE gelisteten Aktien ein P&F Verkaufssignal liefern und der Markt somit stark überverkauft ist.

Der NYSE BPI ist ein mittelfristiger Indikator und eignet sich nicht für kurzfristige Reaktionen. Markante Punkte im Index sind die 50% Schwelle, das Unterschreiten und jeweiliges „Verlassen“ der Zonen.

Fällt der NYSE BPI von über 70 auf unter 70 ist dies sehr markant, da der Markt seinen überkauften Zustand verlässt; steigt der NYSE BPI von unter 30 auf über 30, so liefert solch ein Moment nicht selten ein gutes Einstiegssignal in den breiten Markt.

Beachten Sie aber bitte, dass dies noch nicht alles zum NYSE BPI ist. Auch handelt es sich beim NYSE BPI nicht um einen Trading-, sondern um einen Risikoindikator.

Confirmed, Correction und Alert!

Der NYSE BP Index verfügt über sechs Zustände: Bull Confirmed, Bull Correction, Bull Alert, Bear Alert, Bear Confirmed, Bear Correction:

Bull Confirmed

Die bestätigte Bullenphase ist der bullischste Zustand, den dieser Index einnehmen kann. Wenn dieser Zustand eintritt, ist es Zeit stark long zu gehen und der Markt befindet sich in einer Phase der Stabilität und niedrigem Risiko. Technisch gesehen wird dieser Zustand dann im Index ausgelöst, wenn die X-Säule auf der rechten Seiten die vorhergehende X-Säule überschritten hat.

Bear Confirmed

Das logische Gegenteil zum Bull Confirmed Status. Technisch ist dieser Zustand auf dem Chart dann ausgelöst, wenn die O-Säule auf der rechten Seite des Charts unter die vorhergehende O-Säule fällt.

Bull Correction

Der Bull Correction Zustand des NYSE BPI ist eine Vorstufe zum Bear Confirmed Zustand. Technisch ausgelöst wird dieser Markt durch eine O-Säule, die einem Bull Confirmed Zustand folgt. Diese hat jedoch die vorhergehende O-Säule noch nicht unterschritten. In diesem Zustand ist eher mit Seitwärtsbewegungen/leichten Anstiegsbewegungen im Markt zu rechnen.

Bear Correction

Das logische Gegenstück zum Bull Correction Zustand. Im Bear Correction Zustand ist mit Seitwärtsbewegungen/leichten Abwärtsbewegungen zu rechnen.

Bull Alert

In der letzten Ausgabe beschrieb ich Ihnen die grüne und die rote Zone des NYSE BPI. Der Bull Alert Zustand tritt dann ein, wenn in der grünen Zone ein Reversal in eine X-Spalte eintritt.

Bear Alert

Das logische Gegenstück zum Bull Alert Status. Der Bear Alert Zustand tritt dann ein, wenn in der roten Zone ein Reversal in eine O-Spalte eintritt.

Ein praktisches Beispiel

Betrachten wir zunächst den aktuellen Chart des NYSE BPI:

NYSE Bullish Percent Index vom 23. September 2008

Auf diesem Chart sehen wir eine Reihe von interessanten Informationen. Sie erinnern sich, wie der NYSE BP Index aufgebaut ist und welche Bewandtnis er hat? Prinzipiell und stark vereinfacht gesagt nutzen wir den NYSE BP Indikator um ein breiteres und verlässlicheres Bild von dem zu bekommen, was in den US Märkten vorgeht, anstatt den Leitindizes „auf den Leim“ zu gehen.

 

Die erste Beobachtung:

Der NYSE BP Index befindet sich seit Juli 2007 (wer hätte es gedacht…) in einem Abwärtstrend und im obigen Chart spiegelt sich der aktuelle Bärenmarkt wunderbar wider. Wann immer der NYSE BP Index versuchte, seinen Widerstand zu brechen, gelang es ihm nicht und er drehte an der Widerstandslinie und fiel wieder (siehe von mir eingezeichnete, braune Kreise im obigen Chart); die nächste Abverkaufswelle wurde ausgelöst.

Bemerkenswert ist hierbei, dass immer weniger Aktien diese Rallies mitmachen, was typisch für einen Bärenmarkt ist. Warum ist das so? Ein wesentliches Merkmal von Bärenmärkten ist, dass diese sich in ihrem Verlauf beschleunigen, je weiter diese fortschreiten.

Bärenmarkt-Rallies werden immer kürzer, die Marktteilnehmer immer frustrierter und die Panik steigt. Kaum noch jemand hat Lust zu kaufen und fällt auf die Bärenmarkt-Rallies herein.

Die zweite Beobachtung:

Letzte Woche ereigneten sich historische Dinge für den NYSE BPI. Der Index schoss innerhalb kurzer Zeit nach Ankündigung des Paulson Plans um über 16 Punkte nach oben, was wirklich extrem ist.

Betrachten wir die Ist-Lage, so fällt auf, dass der NYSE BPI genau wieder an seiner Widerstandslinie ist und auch heute wieder ziemliche Schwäche im Handel gezeigt hat (Über -1.7 Punkte; für ein Reversal in eine neue O-Spalte ist ein Stand von 46 notwendig).

Es bleibt daher sehr spannend zu sehen, wie die nächsten Handelstage diesen mittelfristigen Index beeinflussen werden. Dies wird natürlich maßgeblich von der Reaktion der Marktteilnehmer auf die Nachrichten, welche in den nächsten Tagen über den Ticker laufen, abhängen.

Meine persönliche Vermutung ist jedoch, dass wir in diesem Index weiterhin Schwäche sehen und relativ bald einen weiteren Abverkauf erleben dürften. Ich rate Ihnen, den Index im Auge zu behalten. Es zahlt sich aus.

Sollten wir jedoch von diesem Level aus eine massive Rallye erleben, wäre das ein sehr bullisches Signal. Aktuell wüsste ich jedoch wirklich nicht, was solch eine Entwicklung auslösen bzw. solch einer Bewegung Nachhaltigkeit verleihen könnte.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Alexander Hahn

Alexander Hahn stieß Ende 2007 zum Investor Verlag und ist Chefanalyst des kostenlosen Newsletters Value Daily.

Regelmäßig Analysen über Börsenwissen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Alexander Hahn. Über 344.000 Leser können nicht irren.