MenüMenü

Mit diesen 4 Dividendenstars kassieren Sie richtig ab

Geld verdienen im Schlaf und den jahrelangen Minizinsen die kalte Schulter zeigen. Wer träumt nicht davon? Mit der richtigen Dividendenstrategie lässt sich dieser Traum verwirklichen. Die großen DAX-Konzerne werden im kommenden Jahr erneut Milliarden an ihre Aktionäre ausschütten. Wer es clever anstellt, kann mit den richtigen Aktien viel Geld einstreichen. Mit diesen DAX-Dividendenpapieren kassieren Sie in 2018 richtig ab.

Die Rekordausschüttung

Die 30 DAX-Konzerne werden aktuellen Berechnungen zufolge im kommenden Jahr rund 35 Milliarden Euro an ihre Aktionäre ausschütten. Damit würde die Bestmarke aus diesem Jahr erneut übertroffen. Und zwar um elf Prozent, oder mehr als drei Milliarden Euro. Grund ist die gute Geschäftsentwicklung fast aller Unternehmen in 2017.

Die Bonusdividende

Der Energieriese RWE schüttet für das laufende Geschäftsjahr eine Sonderdividende von 50 Cent aus. Zusätzlich zur regulären Dividende von einem Euro. Grund ist eine milliardenschwere Rückzahlung der Bundesregierung. Das Bundesverfassungsgericht hatte die Kernbrennstoffsteuer für verfassungswidrig und nichtig erklärt.

Die Dividendenkönige

Nur vier DAX-Konzerne schütten mehr als ein Drittel aller Dividenden aus. Die größte Summe dürfte vermutlich Daimler mit 3,7 Milliarden Euro verteilen. Dahinter werden aller Voraussicht nach Allianz, Telekom und Siemens folgen. Mit einer Ausschüttung von jeweils drei Milliarden Euro.

Die Enttäuschungen

Zu den größten Enttäuschungen zählt erneut die Commerzbank. Bei Deutschlands zweitgrößtem Kreditinstitut gehen Aktionäre wieder einmal leer aus. Als Trost bleibt die Kursentwicklung in 2017. Die Aktie ist um über 70 Prozent gestiegen. Die Deutsche Bank befindet sich im Umbau und hat noch nicht wieder in die Spur zurückgefunden. Die Dividende fällt deshalb mit 11 Cent mehr als mickrig aus.

Die große Unbekannte

Volkswagen hat den Dieselbetrug rein wirtschaftlich nahezu abgearbeitet. Im Zuge dessen wurde die Dividende kräftig gekürzt. Noch unklar ist, wie die Wolfsburger ihre Aktionäre im kommenden Jahr belohnen werden. Und damit zur Normalität zurückkehren. In 2015 fiel die Dividende fast komplett aus. 2016 wurden 2,06 Euro ausgeschüttet.

Der Dividenden-Aristokrat

Wer 25 Mal in Serie die Dividende anhebt, gehört zum elitären Kreis der Dividenden-Aristokraten. Läuft alles nach Plan, wird Fresenius ab dem 18. Mai dazugehören. Das ist der Stichtag, an dem der Konzern eine Dividende von 73 Cent ausschüttet. Obwohl die Aktie kräftig unter die Räder gekommen ist, ergibt sich bei dem aktuellen Kurs allerdings nur eine Dividendenrendite von 1,1 Prozent.

Die gesunkene Dividendenrendite

Weil der DAX in diesem Jahr rund 15 Prozent gestiegen ist, fällt die durchschnittliche Dividendenrendite für den gesamten DAX etwas geringer aus als im Vorjahr. Derzeit liegt die Durchschnittsrendite für 2018 bei 2,8 Prozent. In diesem Jahr waren es etwas mehr als drei Prozent.

Das sind die 4 DAX-Dividendenstars 2018

NamePrognose in €Rendite in %WKN
RWE1,508,8703712
ProSiebenSat11,956,7PSM777
Daimler3,454,8710000
Munich Re8,604,6843002

Stand: 21.12.2107

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Thomas Schwarzer

Thomas Schwarzer ist ein Wirtschafts- und Börsenexperte mit ausgeprägter Erfahrung im Wirtschafts- und Börsenjournalismus.

Regelmäßig Analysen über Börsenwissen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Thomas Schwarzer. Über 344.000 Leser können nicht irren.